Der 26. "Kleist-Förderpreis für junge Dramatikerinnen und Dramatiker" geht an Ivana Sokola für ihr Stück kill baby.
Audio: Antenne Brandenburg | 21.12.2020 | Autorin: Isabel Röder | Bild: Ivo Wittmann/Kleist-Forum

Preisverleihung 2021 - Ivana Sokola erhält Kleist-Förderpreis für "kill baby"

Der 26. "Kleist-Förderpreis für junge Dramatikerinnen und Dramatiker" geht in diesem Jahr an Ivana Sokola. Die 25-Jährige wird für ihr Stück "kill baby" zum Thema Abtreibung ausgezeichnet. Das teilten die Stadt Frankfurt (Oder) und das Kleistform am Donnerstag mit. Die Auszeichnung ist mit 7.500 Euro dotiert.

Die offizielle Preisverleihung mit der Laudatio von Joshua Sobol findet zur Eröffnung der diesjährigen Kleist-Festtage am 30. September 2021 statt. Ivana Sokolas Stück "kill baby" wird an diesem Abend erstmals in Frankfurt (Oder) gezeigt. Die Uraufführung produziert das Nationaltheater Mannheim in Zusammenarbeit mit dem Kleist Forum. Die Regie übernimmt Sapir Heller. In Mannheim wird die Uraufführung Ende September zu sehen sein.

Poetische Sprache und schonungslose Darstellung

Ivana Sokola wurde 1995 in Hamburg geboren und studiert derzeit Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin. Ihr Stück "kill baby" wurde als Werkstattinszenierung unter der Regie von Heike M. Goetze an der Volksbühne Berlin gezeigt und mit dem Sonderpreis des Deutschen Kinder- und Jugendtheaterpreises ausgezeichnet. In "kill baby" geht es um drei Frauen, die in einem Hochhaus gestrandet sind. Kitty, mit 17 Jahren die jüngste der Familie, ist schwanger von einem Jungen aus dem gleichen Haus. Mit der Frage, ob sie das Baby behalten oder abtreiben soll, bleibt sie allein.

Aus 113 Stücken hat die Jury "kill baby" für den Kleis-Förderpreis ausgewählt. Florian Vogel, klünstlerischer Leiter am Kleist-Forum, begründet die Entscheidung der Jury: "Man bekommt Gerüche mit, man bekommt Stimmungen mit, wo sind Konflikte, wo sind Möglichkeiten, wo man ausbrechen möchte. Die Sprache selbst ist sehr poetisch, sehr genau, alles wird sehr schonungslos beschrieben und das ist, was das Stück ausmacht für den Kleist-Förderpreis in diesem Jahr."

Wichtiger Nachwuchspreis

Der Kleist-Förderpreis wird seit 1996 jährlich von der Stadt Frankfurt (Oder), dem Kleist-Forum und der Dramaturgischen Gesellschaft verliehen. Die Auszeichnung gilt als einer der wichtigsten Nachwuchspreise für deutschsprachige Bühnenautorinnen und -autoren. Anwärterinnen und Anwärter, die bei Einsendeschluss nicht älter als 35 Jahre alt sind, können sich mit noch nicht uraufgeführten Theatertexten bewerben.

Sendung: Antenne Brandenburg, 21.01.2021, 15:10 Uhr

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Tafel Giga Podcast (Quelle: rbb)
rbb

rbb|24-Podcast zu Tesla | alle Folgen - Giga Grünheide - Tesla in Brandenburg

Im beschaulichen Grünheide investiert Elon Musk derzeit Milliarden, denn hier in Brandenburg entsteht die erste Tesla-Gigafactory Europas. In dem 9.000-Seelen-Ort gibt es viele, die sich auf die neue Fabrik freuen und andere, die dagegen auf die Barrikaden gehen. Im Podcast "Giga Grünheide – Tesla in Brandenburg" erzählt ein rbb-Reporter-Team Geschichten über ein Dorf, das zur Zukunft der Elektromobilität werden soll.

030421-AN-kompakt-FFO
Studio Frankfurt (Oder)

Aus dem Studio Frankfurt (Oder) für Ostbrandenburg - 04. März 2021

+++ Immer mehr Radler unterwegs - Neue sichere Radwege müssen her +++ Vogelgrippe Folgen - Freiland-Ei wird zu Bodenhaltungs-Ei +++ Aus Windkraftanlage wird Ferienhaus in luftiger Höhe +++ Belebung der Innenstädte – City-Offensive-Preisträger 2021 +++ Reaktionen aus Ostbrandenburg nach dem Corona-Gipfel +++ Wie reagieren die Händler in Prenzlau auf die neuen Corona-Regeln? +++