Eberswalde - Filmfest "Provinziale" versucht sich erstmals als Open-Air-Veranstaltung

Do 07.10.21 | 16:55 Uhr | Von Mit Material von Helge Oelert
Filmfest Eberswalde © Torsten Stapel
Audio: Antenne Brandenburg | 07.10.2021 | Helge Oelert | Bild: Torsten Stapel

In Eberswalde (Barnim) läuft ab kommenden Samstag wieder das Filmfest, bei dem sich alles um die Provinz dreht. Die 18. "Provinziale" wird ein achttägiges Freilichtkino.

Dafür werden auf dem Gelände des Haus Schwärzetal in Eberswalde Wärmeplätze mit Feuerschalen geschaffen. Organisationsleiter Sascha Leesken sagte dem rbb, man wolle damit Zutrittsbeschränkungen umgehen und möglichst viele Besucher ansprechen.

Zentral in den Filmen ist das Thema Heimat

Der Name war anfangs eher eine kleine Provokation, berichtet Leeske. Doch die Wahrnehmung der Provinz habe sich in den letzten Jahren verändert: "Das ist kein Ort mehr für Hinterwäldler, Einfaltspinsel und Landeier. Sondern ein freier Raum, den die Menschen für sich entdecken. Wo sie kreativ und bestimmte Lebensweisen erfahren, die ihr Leben lebenswert machen."

Zu sehen sind knapp 40 Dokumentations-, Animations- und Kurzfilme, unter anderem aus den USA, der Ukraine, Spanien, Russland, Nepal, Italien, dem Irak, aus Frankreich, Kolumbien, Bulgarien, Österreich und Albanien und aus Deutschland.

Das Festival beschäftige sich auch mit der Idee von Heimat, so Leeske: "Wir suchen Filme, wo Raum nicht nur eine Kulisse ist, sondern auch maßgeblich Einfluss auf das Schicksal der Charaktere hat."

Sabine Eggeling hängt CDs des Filmfestivals Provinziale auf.

Kunstaktion in der Eberswalder Innenstadt

Auf dem Eberswalder Marktplatz wird bereits mit einer Aktion auf das Filmfest aufmerksam gemacht. Die Künstlerin Sabine Eggeling hat 10.000 Disks mit Nylonfäden zusammengenäht, um damit das so genannte "Tor zur Provinz" gestaltet.

Auf den CDs befinden sich 10.000 Beiträge, die Filmemacher in den vergangenen 18 Jahren bei der "Provinziale" als Bewerbung eingeschickt hatten.

Der Eröffnungsabend wird mit dem Schweizer Dokumentarfilm "Suot Tschêl Blau" von Ivo Zen starten. Die Musiker Pascal Gamboni und Valeria Zangger, die in diesem Film zu sehen und zu hören sind, sind zur Begleitung des Abends und einem anschließenden kleinen Konzert zu Gast.

Sendung: Antenne Brandenburg, 07.10.2021, 15:10 Uhr

Nächster Artikel