Symbolbild: Lkw und Autos stehen auf der A12 im Stau. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
Audio: Antenne Brandenburg | 23.11.2019 | Monika Kophal | Bild: dpa/Patrick Pleul

Grenzkontrollen an polnischer Grenze - Stau auf A12 reicht mehr als 20 Kilometer zurück

Autofahrer auf der A12 in Richtung Polen brauchen aktuell gute Nerven. Grund sind die Grenzkontrollen, die Polen wegen des UN-Klimagipfels eingeführt hat. Dadurch kommt es auf deutscher Seite zu langen Staus: Teilweise reichen diese schon bis zu 26 Kilometer zurück. Von Monika Kophal

Auf der Autobahn 12 zwischen Fürstenwalde und Frankfurt (Oder) stehen Autofahrer aktuell stundenlang im Stau. Grund dafür ist, dass Polen vorübergehend wieder Grenzkontrollen eingeführt hat.

Auch Landstraßen und Nebenstrecken sind teilweise überfüllt. Die Kontrollen führten am Freitagabend auf deutscher Seite zu bis zu 26 Kilometer langen Rückstaus in Richtung Autobahndreieck Spreeau, hieß es aus dem rbb-Verkehrsstudio.

Bis zu 2,5 Stunden stünden die Autos auf der "Autobahn der Freiheit". Auf polnischer Seite in Swiecko hingegen gehe es nach ein paar Hundert Metern wieder gut vorwärts.

Lastwagen behindern Autoverkehr

Das Problem auf der Autobahn ist unter anderem, dass viele Lastwagenfahrer immer wieder auf die linke Spur wechseln - trotz des Überholverbotes. Damit behindern sie den normalen Autoverkehr.

Die Polizei gibt keine offizielle Empfehlung, die Staus zu umfahren. Das Problem ist, dass es sich auf den umliegenden Landstraßen und Nebenstrecken zeitweise auch komplett staut. Es sollten also nur Autofahrer die Autobahn verlassen, die die Gegend - und damit die Schleichwege - sehr gut kennen.

230 Fahrzeuge kontrolliert

Am deutsch-polnischen Grenzübergang in Frankfurt kontrollieren polnische Beamte wegen der anstehenden UN-Klimakonferenz in Katowice seit Donnerstag stichpunktartig Autos, Lastwagen und Kleintransporter. Damit sollen gewaltbereite Demonstranten von der UN-ferngehalten werden. Insgesamt 230 Fahrzeuge wurden bereits herausgewunken, heißt es von der Polizei.

Die letzte Kontrolle fand hier vor zwei Jahren statt. Anlass war damals der Nato-Gipfel.

Beitrag von Monika Kophal

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Aus Frankfurt(Oder) für Ostbrandenburg - 23. August 2019

+++ Bell, Book and Candle beim Stadtfest Eisenhüttenstadt +++ Kinderschutz für die ganz Kleinen +++ Viadrina-Historikerin erforscht Hitler-Stalin-Pakt +++ Landtagswahlkandidatin in der Uckermark +++ Wie sicher ist Frankfurt(Oder)? +++ Keine Wahlbenachrichtigung im Amt Britz - Chorin - Oderberg +++