Symbolbild: Ein Säugling liegt in einem Bett auf der Wochenstation (Quelle: dpa/Arno Burgi).
Audio: Antenne Brandenburg | 21.11.2019 | Björn Haase-Wendt | Bild: dpa/Arno Burgi

Keine Geburten am Wochenende - Eisenhüttenstädter Klinik muss Kreißsaal wieder schließen

Der Kreißsaal im Krankenhaus in Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) bleibt auch an den kommenden Wochenenden geschlossen. Das teilte die Krankenhausleitung am Donnerstag mit. Grund für die temporäre Schließung ist ein akuter Hebammenmangel. Schon am vergangenen Wochenende (16./17. November) konnten in der Klinik keine Kinder geboren werden.

Werdende Mütter müssen daher von Freitagabend ab 22 Uhr bis Montagfrüh um 6 Uhr auf umliegende Krankenhäuser in Frankfurt (Oder), Bad Saarow (Oder-Spree), Forst (Spree-Neiße) oder Cottbus ausweichen. Diese liegen allerdings bis zu 50 Kilometer weit entfernt.

Klinik wirbt nun Hebammen in Russland an

Der Klinikleitung ist es nach eigenen Angaben nicht gelungen, kurzfristig ausreichend Hebammen zu finden, um den Betrieb am Wochenende aufrechterhalten zu können. Der Hebammenmangel ist bedingt durch Kündigungen und Krankheitsausfällen. Langfristig plant das Eisenhüttenstädter Krankenhaus zusätzliche Hebammen in Russland anzuwerben.

Im Schnitt kommen in Eisenhüttenstadt sechs Kinder pro Woche zur Welt. Um rechtlich eine ausreichende Betreuung gewährleisten zu können, benötigt die Klinik sechs Geburtshelfer. Derzeit seien jedoch nur drei im Dienst. Ohne Hebamme darf jedoch dem Krankenhaus zufolge kein Kind dort geboren werden.

Für Klinikchef Till Frohne sei auch eine Rufbereitschaft keine Lösung. "Wenn für die Kreißenden keine Sicherheit gegeben ist, mache ich auch keine Taschenspielertricks", sagte er dem rbb. Dies ginge nur auf Kosten der Frauen.

Sendung: Antenne Brandenburg, 21.11.2019, 11 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Konsequent - ich hoffe, es hören die Richtigen.

    Und ich hoffe, die Schwangeren haben alle ganz viel Glück, dass die Wehen zur richtigen Zeit kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

AN Kompakt vom 03.07.2020
rbb | Studio Frankfurt

03.07.2020

+++ Ines Härtel – Professorin von der Frankfurter Viadrina wird Richterin am Bundesverfassungsgericht +++ Brandenburgisches Staatsorchester spielt Open Air-Probe kostenlos in Frankfurt +++ Sonntagsfahrverbot für Laster gilt wieder ab Sonntag – wir waren bei Kontrollen mit der Polizei auf der A 12 unterwegs +++