Archivbild: Der Tadeusz-Journalisten-Preis. (Quelle: medientage.org/H. Scherhaufer)
Audio: Antenne Brandenburg | 04.06.2020 | Bild: medientage.org/H. Scherhaufer

Ehrungen für grenzüberschreitenden Journalismus - rbb Produktion gewinnt beim Deutsch-Polnischen Medienpreis

Die Jury des Deutsch-Polnischen Journalistenpreises Tadeusz-Mazowiecki hat am Donnerstag die Ehrungen des Jahres 2020 bekannt gegeben. Insgesamt wurden sieben Frauen in fünf Kategorien ausgezeichnet.

Agata Horbacz, Katharina Zabrzynski und Heike Kerinnis zum deutsch polnischen Medienpreis
Bild: rbb

Preis für rbb-Dokumentation

Unter den Gewinnern ist auch eine rbb-Produktion. In der Kategorie "Journalismus in der Grenzregion", die vom Land Brandenburg gestiftet wird, konnten sich Agata Horbacz und Katharina Zabrzynski mit ihrem Film "Ohne Polen läuft hier nix" durchsetzen. Dieser wurde vom Regionalstudio Frankfurt (Oder) produziert.

Tobias Dürr, Juror für das Land Brandenburg, lobte die Reportage in einer Mitteilung: "Die beiden Autorinnen zeigen hocheindrucksvoll das grenzüberschreitende Miteinander in unserer Region. Sie belegen am Beispiel konkreter Menschen, wie wichtig und völlig unersetzbar Polinnen und  Polen sind, wenn es darum geht, Wirtschaft und Gesellschaft in Brandenburg und Berlin in Gang zu halten."

Die Laudatio hielt Ministerpräsident Dietmar Woidke in einer Videobotschaft [www.medientage.org].

Preis im "Multimedia"

In der Kategorie "Multimedia" können Veronica Frenzel und Agata Szymanska-Medina mit ihrem Beitrag "Alle für eine" den Preis mit nach Hause nehmen. Nominiert waren unter anderem auch Stefan Kunze und Götz Gringmuth-Dallmer vom rbb. Sie hatten untersucht, wie viel Polen in Berlin und Brandenburg steckt.

Medientage abgesagt

Am Donnerstag und Freitag sollten in Frankfurt (Oder) die deutsch-polnischen Medientage stattfinden, doch wegen der Corona-Beschränkungen mussten auch sie abgesagt werden.

Verliehen wurde dennoch der traditionelle binationale Journalistenpreis 2020, benannt nach dem polnischen Politiker und Bürgerrechtler. Die Preisträger des 23. Wettbewerbes wurden im Internet bekanntgegeben.

29 Beiträge in fünf Kategorien nominiert

Insgesamt wurden aus mehr als 180 Bewerbungen 29 journalistische Beiträge nominiert, die über das jeweilige Nachbarland fair und offen berichtet haben. Nach Entscheidung der internationalen Jury erfolgte die Ehrung in den fünf Kategorien Print, Hörfunk, Fernsehen, Multimedia und "Journalismus in der Grenzregion".

Sendung: Antenne Brandenburg, 04.06.2020, 13:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Herzlichen Glückwunsch!

Das könnte Sie auch interessieren

Kompakt 14.August 2020
Studio Frankfurt

Aus Frankfurt (Oder) für Ostbrandenburg - 14.August 2020

+++ Fraktion der Linken tagt in Erkner zu Tesla – Teil 1 +++ Landesligist Concordia 03 Buckow/Waldsieversdorf vor der 2. Runde im Brandenburger Landespokal +++ Odertalbühne an den uckermärkischen Bühnen Schwedt vor der Saisonpremiere: Robinson Crusoe +++ +++ Fraktion der Linken tagt in Erkner zu Tesla – Teil 2 +++ acht Corona-Fälle in Frankfurt, auch Schulklassen sind betroffen +++ rbb-Dokumentation zu 70 Jahre Eisenhüttenstadt +++