Symbolbild: Corona-Test (Quelle: dpa/Sven Hoppe)
Audio: Antenne Brandenburg | John Alexander Döring| 31.07.2020 | Bild: dpa/Sven Hoppe

Weitere Mitarbeiter negativ getestet - Zwei Corona-Fälle im Geflügelschlachtbetrieb in Storkow

In einem Geflügelschlachtbetrieb in Storkow (Landkreis Oder-Spree) sind zwei Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Weitere Fälle gibt es derzeit nicht, sagte Plukon-Geschäftsführer Peter Schenk dem rbb am Freitag.

Die Ergebnisse soll Schenk am Vortag erhalten haben. Inzwischen bestätigt auch das Gesundheitsamt Oder-Spree die Ergebnisse auf Nachfrage des rbb.

Regelmäßige Corona-Tests

Routinemäßig führt der Schlachtbetrieb seit Anfang Juli Covid-19-Tests bei allen rund 350 Mitarbeitern in Storkow durch. Am Dienstag hatten diese Kontrolle zwei positive Ergebnisse gebracht. Die beiden Mitarbeiter hatten keine Symptome. Sie befinden sich seitdem in häuslicher Quarantäne. Die 120 engeren Kontaktpersonen dieser Arbeiter wurden daraufhin ermittelt und getestet.

Aktuell gibt es nach Angaben der Kreisverwaltung im Landkreis Oder-Spree drei aktive Corona-Infektionsfälle. Insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemie 152 Menschen mit dem Virus infiziert, zwei davon starben.

Sendung: Antenne Brandenburg, 31.07.2020, 10:30

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Würde man alle Schlachtereien schließen könnte man zwei Corona Fliegen mit einer Klappe schlagen, erstens gebe es dort keine super spreader mehr und zweitens könnte man Fettleibigkeit bekämpfen, die Krankheit und Todesursache Nummer 1.

Das könnte Sie auch interessieren

AB AN kompakt FFO 081120
rbb Studio Frankfurt (Oder)

Aus Frankfurt (Oder) für Ostbrandenburg - 11. August 2020

+++ Mysteriöse Knaller beschäftigen Ostbrandenburg +++ Tauchen nach Kaffenkähnen für die Denkmalpflege am Werbellinsee +++ Selbstbestimmt alt werden im Gemeinschaftszentrum Heinersdorf +++ Hat Brandenburg genügend Löschbrunnen? +++ erneut Unruhe um Kindernachsorgeklinik Strausberg - Interview mit MOL-Landrat Gernot Schmidt +++