National Unteres Odertal (Barnim, Uckermark)
Bild: Audio: Antenne Brandenburg | 30.09.2020 | Tony Schönberg

Brandenburger Nationalpark - Unteres Odertal bekommt eigenen Kindergarten

Der Brandenburger Umweltminister Axel Vogel (Grüne) will im Mittwoch in Criewen (Uckermark) den Fördermittelbescheid für den Neubau einer Kita übergeben. Der Nationalpark-Kindergarten "Kleine Wildhüter" wird deutschlandweit einmalig sein. Die Einrichtung der Stadt Schwedt und des Naturschutzgebiets soll die Aufgaben und die Vision des Nationalparks mit frühkindlicher Bildung und Erziehung verknüpfen, teilte das Umweltministerium am Dienstag in Potsdam mit.

Nachhaltigkeit von Klein auf

Die Nationalpark-Kita wird auf dem Gelände der denkmalgeschützten Gutshofanlage errichtet. In unmittelbarer Nähe befinden sich der Sitz der Nationalparkverwaltung sowie das Besucherzentrum. 45 Kinder zwischen 0 und 12 Jahren können hier betreut werden. Der Bezug zum Großschutzgebiet wird sich auch in der Gestaltung widerspiegeln. Nachhaltige Baustoffe werden verwendet und die Auenlandschaft wird in den typischen Formen und Farben innen und außen erkennbar sein.

Eröffnung 2022

Die neue Einrichtung ersetze einen Kindergarten an anderer Stelle, der unter anderem stark sanierungsbedürftig sei und den Anforderungen an Brandschutz sowie Wärme- und Schallschutz nicht mehr entspreche, hieß es. Aufgrund der Einwohnerentwicklung und der weiter stabilen Belegungszahlen habe sich die Stadt Schwedt für einen Neubau entschieden. Gemeinsam mit der Nationalparkverwaltung sei dann die Idee für den "Nationalpark-Kindergarten" entstanden.

2022 soll die Nationalpark-Kita fertig sein. Der Neubau kostet etwa 3,5 Millionen Euro. 2,4 Millionen Euro Fördermittel fließen in die Errichtung der neuen Nationalpark-Kita in Criewen.

Das könnte Sie auch interessieren

Tafel Giga Podcast (Quelle: rbb)
rbb

rbb|24-Podcast zu Tesla | alle Folgen - Giga Grünheide - Tesla in Brandenburg

Im beschaulichen Grünheide investiert Elon Musk derzeit Milliarden, denn hier in Brandenburg entsteht die erste Tesla-Gigafactory Europas. In dem 9.000-Seelen-Ort gibt es viele, die sich auf die neue Fabrik freuen und andere, die dagegen auf die Barrikaden gehen. Im Podcast "Giga Grünheide – Tesla in Brandenburg" erzählt ein rbb-Reporter-Team Geschichten über ein Dorf, das zur Zukunft der Elektromobilität werden soll.