Ein Waldstück in der Mark in Brandenburg (Bild: imago images/F. Anthea Schaap)
Video: Brandenburg Aktuell | 21.04.2021 | Michael Lietz | Bild: imago images/F. Anthea Schaap

Waldinventur - Brandenburg lässt stichprobenartig seine Bäume zählen

Wie ist es um den Brandenburger Forst bestellt? Wie viele Bäume gibt es zwischen Elbe und Oder überhaupt? Diese und ähnliche Fragen werden ab sofort im Rahmen der Bundeswaldinventur in Brandenburg geklärt. Landesforstminister Axel Vogel (Grüne) hat am Mittwoch in Eberswalde (Barnim) den Startzuschuss für die märkische Zählaktion gegeben.

Letzte Erfassung vor zehn Jahren

Schätzungen zufolge wachsen im Land etwa 800 Millionen Bäume, so das Ministerium. Um alle letztlich erfassen zu können, kommt ein repräsentatives Stichprobenverfahren zur Anwendung. Den Angaben zufolge werden dafür rund 1,6 Millionen Euro aufgewendet.

Wegen des Klimawandels sowie extremer Wetter- und Schadereignisse werden zuverlässige Informationen über den Wald nach Angaben des Forstministeriums immer wichtiger. Die Waldinventur soll konkrete Zahlen zum aktuellen Zustand des Waldes, aber auch zur Entwicklung seit der letzten Erfassung von 2012 zeigen. Besonders interessant sind die Waldflächen, die Baumarten oder die Verjüngung des Waldes.

Die Bundeswaldinventur läuft bis Ende des Jahres.

Jährlicher Zustadsbericht zeigt bereits Folgen des Klimawandels

Schon der jährliche Waldzustandsbericht Ende 2020 zeigte, dass es Bradenburger Wäldern nach wie vor schlecht geht. Der Wald habe unverändert mit den Auswirkungen des Klimawandels zu tun und stehe vor allem durch Trockenheit und Schadinsekten unter Dauerstress, sagte damals Umweltminister Axel Vogel (Grüne). Jeder vierte Baum weise deutliche Schäden auf, und 2020 war das dritte Trockenjahr in Folge. Die bundesweite Inventur im Wald findet alle zehn Jahre statt. In Brandenburg gab es sie bereits 2002 und 2012.

Sendung: Antenne Brandenburg, 21.04.2021, 08:30 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Sieht ja "toll" aus. Ist das ein Beispielfoto? Ansonsten ist das für mich kein Wald.

Nächster Artikel