Studierende der Viadrina Universität schreiben eine Klausur nach.
Bild: rbb / Brandenburg Aktuell

Mogeleien an Viadrina - 400 Studierende schreiben annullierte Online-Klausuren nach

Fast 400 Studierende der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät an der Frankfurter Europa-Universität Viadrina mussten am Mittwoch eine Klausur nachschreiben. 100 von ihnen hatten während einer Online-Klausur betrogen und Ergebnisse über soziale Medien ausgetauscht. Beim Auswerten der Arbeiten war der Betrug aufgefallen.

Vermerk in der Akte

In den Prüfungsarbeiten hatten zuständige Dozenten auch identische Grafiken festgestellt - ein eindeutiger Betrug, den Studierende inzwischen zugegeben haben. Das bestätigte die Viadrina am Mittwoch dem rbb. Alle 400 Studierende mussreb nun die Klausur nachschreiben. Auch die, die nachweislich nicht betrogen haben. Viadrina Präsidentin Julia von Blumenthal sagte, dass ihnen auch bewusst ist, dass das auch viele ehrliche Studierende treffe.

Bei den Studierenden, denen einen Betrug nachgewiesen werden konnte, sei ein entsprechender Eintrag in die jeweiligen Studierenden-Akten vorgenommen worden.

Forderung nach neuen Prüfungsformen

Für Studierende, die aktuell im Ausland sind, wurden individuelle Lösungen gefunden. Wer aufgrund der Pandemie nicht nach Frankfurt kommen kann, schreibt die Klausur wieder Online nach.

Svea Kühl von der Studierendenvertretung, fordert für Online-Prüfungen neue Prüfungsformate, bei denen es nicht so einfach sei Lösungen auszutauschen. An anderen Unis werden aktuell bereits sogenannte Überwachungstools getestet. Dabei werden die Studierenden von einer Kamera beobachtet.

Sendung: Antenne Brandenburg, 07.04.2021, 16:40

Nächster Artikel