Öffnungen und Lockerungen - Polen kehrt zurück zu ein wenig Normalität

Menschen warten auf den Corona-Test an der polnischen Grenze, Bild: rbb
Menschen warten auf den Corona-Test an der polnischen Grenze | Bild: rbb

Mit Ende der Maskenpflicht im Freien und Wiedereröffnung der Außengastronomie kehrt in Polen so etwas wie Normalität ein. Soweit man das überhaupt so sagen kann: In dem Land sind verhältnismäßig viele Menschen an Corona gestorben.

Polen öffnet: Am vergangenen Wochenende fiel die Maskenpflicht im Freien, durften Gaststätten zumindest im Außenbereich wieder am Tisch servieren und am Montag endete auch der reine Fernunterricht für Schüler der Grund- und Mittelstufe. Die Schritte ging das Land, weil nach einem zunächst rasanten Anstieg der Fallzahlen die Kurze in den letzten Wochen stark gesunken war. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz lag am Montag noch bei 55,6.

Viele Corona-Tote zu beklagen

Mancherorts stiegen am Wochenende Freudenpartys. Trotzdem legt sich eine gewisse Schwere über ds Gefühl, es nun vielleicht durch die Pandemie geschafft zu haben. Denn mehrere Zehntausende haben es nicht geschafft, sind mit Corona gestorben. Kaum irgendwo in der EU ist die Übersterblichkeit so hoch ausgefallen wie in Polen. Noch im April starben nach ersten Schätzungen 60 Prozent mehr Menschen als normalerweise zu Frühlingsbeginn.

Warschau pflanzte Blumen

Es sind eher lokale Initiativen, die sich des Themas annehmen; etwa die Stadt Warschau, die unterhalb des Warschauer Heldendenkmals den Schriftzug "Wir vergessen nicht!" aus Begonien pflanzen ließ. Oberbürgermeister Rafał Trzaskowski, der der liberalen Opposition angehört, grub selbst mit. Er sagt: "Die Regierenden haben mal wieder als Erfolg verkündet, dass die Epidemie beendet ist. Mein Vorschlag wäre, sich auf ein schlechtes Szenario vorzubereiten. Aber natürlich wollen wir alle hoffen und uns freuen, dass wir uns wieder treffen können. Nur lasst es uns vorsichtig und auf sichere Weise machen."

Passanten über die Öffnungen in Polen

Und wie denkt man jenseits der großen Politik über die Öffnungen? "Für mich ist am wichtigsten, dass ich jetzt endlich ohne diesen Lumpen vor dem Gesicht nach draußen gehen und ungehindert atmen kann, wobei ich natürlich auf Distanz zu anderen Passanten bleibe", sagt ein Warschauer über die wegfallende Maskenpflicht. Eine Hauptstädterin sagt, dass sie sich freue, wieder in Restaurants gehen zu können. Sie sei schon geimpft. Ein Gaststättenbetreiber betonte, dass er endlich aufmachen konnte. "Wir haben ein neues Menü vorbereitet und hoffen darauf, unsere alten Kunden wiederzugewinnen", sagt er.

Sendung: Antenne Brandenburg, 17.05.2021, 16:40 Uhr

4 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 4.

    Natürlich tun sie das... und dies mit Recht!
    Sicherlich sind die aktuellen Erfolge (Rückgang der Inzidenz, der Hospitalisierungsrate, der Todesfälle etc.) auch sehr auf die Mitwirkung der verantwortungsvollen Bevölkerung zurückzuführen, aber eben auch in erheblichen Maß auf das Handeln von Politik und Behörden bei aller berechtigter Kritik an diesem Handeln.

    und nur weil Sie es nicht wissen, gehen Sie bitte nicht davon aus, dass "niemand" es auch nicht weiß ;-)

    ich freue mich auf die nächsten Kurzurlaube in Polen. Schönes Land, meist gastfreundliche Menschen. Möge uns allen eine 4. Welle erspart bleiben.

  2. 3.

    " weil nach einem zunächst rasanten Anstieg der Fallzahlen die Kurze in den letzten Wochen stark gesunken war. "

    warum eigentlich ? ein Erfolg der Impfungen ? oder wäre das auch ohne Impfungen eingetreten ? niemand weiß es , aber egal ob Polen oder Deutschland, die sinkenden Infektionszahlen verbuchen hier wie da , die Politiker alsi Erfolg ihrer Maßnahmen

  3. 2.

    " Polen kehrt zurück zu ein wenig Normalität " Deutschland versucht es auch weil die Inzidenzzahlen derzeit sinken , aber die 4.Welle mit der Variante x wird wohl nicht lange auf sich warten lassen . Ohne pessimistisch zu sein , aber oft genug haben Länder Lockerungen erlaubt und mußten diese dann wieder zurücknehmen. Ich glaube nicht, dass die Pandemie vorbei ist....und weil keiner etwas weiß darf ich zumindest glauben

  4. 1.

    Das gabs dieses Frühjahr schon mal ähnlich mit Polen, ist voll in die Hose gegangen und bums war alles wieder zu

Nächster Artikel