Fürstenwalde - Fünfjähriger stirbt nach Badeunglück in Schwimmbad

Schwimmbad Schwapp in Fürstenwalde (Quelle: imago images/Sascha Steinach)
Audio: Antenne Brandenburg | 26.07.2021 | Marie Stumpf | Bild: imago images/Sascha Steinach

In einem Schwimmbad in Fürstenwalde (Oder-Spree) ist am Sonntag ein fünf Jahre alter Junge gestorben. Er sei leblos aus dem Wasser geholt worden, Einsatzkräfte hätten ihn vor Ort wiederbelebt und dann in ein Krankenhaus gebracht. Das teilte die Polizei am Montagmorgen mit. Dort sei er dann einige Stunden später gestorben.

Die Polizei habe am Montag das bei dem Unglück anwesende Personal befragt und das Videomaterial sicher gestellt, sagte der Bürgermeister von Fürstenwalde, Matthias Rudolph (Bündnis Fürstenwalder Zukunft), dem rbb.

Prüfung des Sicherheitsbereichs

Nach ersten Erkenntnissen hatte sich der fünfjährige Junge in einem Becken befunden, das für Nichtschwimmer nicht geeignet ist. Offenbar war er über oder durch ein Geländer geklettert, so Rudolph. Das Bad-Personal habe keine Fehler gemacht, sagte er. Mit drei Rettungsschwimmern seien sie sogar über der benötigten Stärke gewesen.

Dennoch will Rudolph in den nächsten Tagen prüfen, ob Verbesserungen im Sicherheitsbereich notwendig sind. Notfalls könnte das Bad dann auch zeitweise geschlossen werden.

Als Sofortmaßnahme sollen nun erstmal Hinweise online und im Bad selbst aufgestellt werden, auf denen Eltern an ihre Aufsichtspflicht erinnert werden. Auch das Personal sei noch einmal extra sensibilisiert worden, so Rudolph.

Sendung: Antenne Brandenburg, 26.07.2021, 16:30 Uhr

4 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 4.

    Es ist einfach furchtbar. Ich wünsche den Eltern ganz viel Kraft und hoffe innständig das solche Dinge zukünftig vermieden werden können. Ruhe in Frieden kleiner Mann :-(

  2. 3.

    So ein Bild in diesem Artikel, wo ein Eingang zu einer Badeanstalt mit dem Namen "Schwapp", "Ihr Schwimm und Wasserparadies", zu sehen ist, ist doch wohl die Höhe! Hier ist ein Kind gestorben! Das Bild ist aus meiner Sicht eine Verhöhnung des toten Kindes und der Angehörigen! Wie kann es sein, dass in diesem Zusammenhang so ein Bild veröffentlicht wird? Unglaublich!

  3. 2.

    Das sehe ich genau so. Es ist ein furchtbares Unglück. Ich beobachte leider oft auch am Badesee kleine Kinder am Wasser und die Eltern mit dem Handy beschäftigt auf der Decke. Da sind Unglücke vorprogrammiert.

  4. 1.

    Mein aufrichtiges von Herzen kommendes Beileid an die Familie zum Verlust ihres Sohnes! Schlimm genug, aber offene Fragen bleiben. Ein fünf Jahre altes Kind, kommt nicht alleine ins Schwimmbad. Wer bzw. wo waren die zuständigen berechtigten Begleiter*innen des Jungen? Wie wurde von denen die Aufsichtspflicht wahrgenommen? Ich persönlich, sehe keine Schuld bei den Rettungsschwimmern, aber eher bei denen welche als Begleitperson(en) die Aufsichtspflicht hatten.

Nächster Artikel