Ergebnisse der Obduktion - 55-Jähriger in Mallnow starb durch Treppensturz

Polizei Brandenburg
Audio: Antenne Brandenburg | 16.09.2021 | Dorett Kirmse | Bild: Georg-Stefan Russew/rbb

Der vor fünf Wochen tot aufgefundener Mann im Lebuser Ortsteil Mallnow im Landkreis Märkisch-Oderland kam bei einem Treppensturz ums Leben. Das haben jetzt die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) ergeben, wie diese am Donnerstag mitteilte.

Der Tod des 55-Jährigen hatte zunächst Aufsehen erregt: Wenige Stunden zuvor war in dem 500 Einwohner zählenden Ort ein anderer Mann mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt worden. Anfangs gingen die Ermittler davon aus, dass beide Fälle in einem Zusammenhang stehen.

Die Staatsanwaltschaft bestätigte dem rbb am Donnerstag, dass der Mann in seinem Haus die Treppe heruntergefallen ist und sich dabei die tödlichen Verletzungen zugezogen hat. Das habe die Obduktion des Mannes ergeben.

Bei dem anderen Fall soll ein 20 Jahre alter Mann einen 34-Jährigen mit einem Messer angegriffen haben, um dessen Auto zu stehlen. Der mutmaßliche Täter flüchtete und wurden in einer groß angelegten Suchaktion von einem Hubschrauber der Polizei in einem nahegelegenen Feld entdeckt.

Sendung: Antenne Brandenburg, 16.09.2021, 14:30 Uhr

Nächster Artikel