35 Menschen in Quarantäne geschickt - Corona-Ausbruch in Frankfurt beeinflusst Märkisch-Oderland

Symbolbild: Schüler gehen eine durch Absperrband geteilte Treppe hinunter (Quelle: dpa/Kästle)
Antenne Brandenburg | 20.08.2020 | Fred Pilarski | Bild: dpa/Felix Kästle

In Märkisch-Oderland gibt es am Donnerstag drei Corona-Infektionen, die auf die Ansteckungssituation in Frankfurt (Oder) zurückzuführen sind. Bei einer weiteren Person steht das Testergebnis noch aus. Dies teilte der zuständige Dezernent des Landkreises, Friedemann Hanke dem rbb-Studio Frankfurt mit.

Im Zuge der Kontaktverfolgung wurden 35 Personen ermittelt und am Donnerstag in eine 14-tägige Quarantäne geschickt. Darunter ist auch eine 7. Klasse des Gymnasiums in Seelow. Die Mutter einer Schülerin habe sich am 8. August an einer privaten Einschulungsfeier in Frankfurt (Oder) angesteckt, sagte Friedmann Hanke.

40 Schüler in häuslicher Quarantäne

In der nächsten Woche sollen bei den 35 Kontaktpersonen Testabstriche vom Gesundheitsamt des Landkreises vorgenommen werden. Aus der Erfahrung heraus, liege erst fünf, sechs Tage nach einer möglichen Ansteckung dann auch ein positives Ergebnis vor, begründete Hanke das Vorgehen.

Die Stadt Frankfurt habe nach den ersten bekanntgewordenen Infektionsfällen in der Oderstadt sofort den Landkreis Märkisch-Oderland informiert, sagte Hanke. Seit dem 14. August sind insgesamt 40 Frankfurter Schüler in häuslicher Quarantäne. Darunter sind Schüler einer 9. Klasse des Gymnasiums sowie die einer Grundschulklasse im Süden der Stadt.

Am Dienstag wurden dann zwei weitere Infektionsfälle an dem städtischen Gymnasium von Frankfurt (Oder) bekannt. Das Gymnasium wurde daraufhin für zunächst bis Dienstag kommender Woche geschlossen. Alle 860 Schüler, darunter 100 aus Polen, sowie 70 Lehrkräfte wurden nach Hause geschickt.

350 Personen werden getestet

Das Frankfurter Karl-Liebknecht-Gymnsasium wird am Wochenende vorübergehend zum Corona-Testzentrum. 350 Personen, darunter Schüler und alle Lehrkräfte werden durch Mitarbeiter des Gesundheitsamts getestet. Es handelt sich dabei um Kontaktpersonen von den drei bislang positiv getesteten Personen an der Schule. Dass der Test erst eine Woche nach der Schulschließung startet, begründet Rathaus-Sprecher Uwe Meier gegenüber dem rbb: "Der Test, den wir durchführen, würde im Moment der Infektion mit Null ausgehen. Es braucht Tage, um eine Viruslast aufzubauen, die ein wahrheitsgemäßes Bild wiedergibt."

Ergebnisse sollen zu Wochenbeginn vorliegen.
Aktuell gibt es in Frankfurt (Oder) 17 aktive Covid-19-Fälle.

Sendung: Antenne Brandenburg, 20.08.2020, 16:30 Uhr

Hinweis der Redaktion: rbb|24 berichtet nicht über jeden Corona-Fall in Berliner oder Brandenburger Schulen und auch nicht über jede Schul- oder Klassenstufenschließung beziehungsweise alle Quarantäne-Maßnahmen. Die Fälle, über die wir berichten, haben wir redaktionell ausgewählt, weil es hier besonders berichtenswerte Auswirkungen gibt oder sie exemplarisch für die Situation stehen.

Was Sie jetzt wissen müssen

4 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 4.

    Nicht Schlecht Herr Parker! Chapeau!!! In der Pressemitteilung des LK ist spannenderweise nur von einem (1)! Infizierziertem, dem Schüler die Rede. In diesem RBB- Bericht von gestern, Donnerstag-20.08., bereits von drei. Beim Gesundheitsministerium in Potsdam scheint gar kein Kontakt nach Seelow zu bestehen, den dort hat MOL seit 7 Tagen(Stand Fr.21.8) gar keine Infektion und damit eine Inzidienz von 0,0 die ans RKI gemeldet wurden. Wir gehören also zu den Landkreisen in Deutschland, die ohne Infektion sind. Das ist wahrscheinlich auch der Grund warum bei uns in Gusow ein Countryfestival mit 400 qm Zelt und Party für 10 Tage genehmigt wurde. Von dem selben Gesundheitsamt, daß wie der Landrat sagt sehr besonnen und professionell arbeitet. Ich wünsche Ihnen, uns und den anderen Oderländern, daß wir gesund bleiben!

  2. 3.

    Nicht Schlecht Herr Parker! Chapeau!!! In der Pressemitteilung des LK ist spannenderweise nur von einem (1)! Infizierziertem, dem Schüler die Rede. In diesem RBB- Bericht von gestern, Donnerstag-20.08., bereits von drei. Beim Gesundheitsministerium in Potsdam scheint gar kein Kontakt nach Seelow zu bestehen, den dort hat MOL seit 7 Tagen(Stand Fr.21.8) gar keine Infektion und damit eine Inzidienz von 0,0 die ans RKI gemeldet wurden. Wir gehören also zu den Landkreisen in Deutschland, die ohne Infektion sind. Das ist wahrscheinlich auch der Grund warum bei uns in Gusow ein Countryfestival mit 400 qm Zelt und Party für 10 Tage genehmigt wurde. Von dem selben Gesundheitsamt, daß wie der Landrat sagt sehr besonnen und professionell arbeitet. Ich wünsche Ihnen, uns und den anderen Oderländern, daß wir gesund bleiben!

  3. 2.

    ...da wollen wir doch gleich einmal den Ersten Teil des Artikels richtig stellen werte rbb24 und vorallem Herr Friedemann Hanke!Die Mutter eines Schülers habe sich am 8. August an einer privaten Einschulungsfeier in Frankfurt (Oder) angesteckt...diese Mutter befand sich nicht auf dieser Feier,stattdessen eine Arbeitskollegin der genannten Mutter.Diese Arbeitskollegin steckte die Mutter des Schülers an!Und so fand der Virus den Weg nach Seelow.Herr Friedemann Hanke müsste es eigentlich als Fachbereichsleiter genau wissen,wie der Infektionsverlauf war,da sich ja seine Behörde mit der Mutter des Schülers im regen Austausch befindet!!!Kleiner Tip an Herrn Friedemann Hanke,recherchieren sie in ihren Hause besser bevor sie mit solch Infomationen an die Öffentlichkeit gehen!

  4. 1.

    17 aktive Fälle, absolut ridiculous.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren