AWO Seniorenzentrum in der Uckermark.
Audio: Antenne Brandenburg | 05.11.2020 | OT Manuela Frindt | Bild: rbb / Georg-Stefan Russew

Corona-Pandemie - Besuche in Brandenburger Altenheimen weiter möglich

In sämtlichen Altersheimen in Ostbrandenburg sind aufgrund der stark gestiegen Corona-Zahlen die Sicherheitsvorkehrungen zum Wohle der Bewohner verschärft worden. So gelten strenge Hygieneauflagen, damit auch Besuche weiterhin möglich sind.

Über diesen wichtigen sozialen Kontakt für die Bewohner freut sich Manuela Frindt, Leiterin des Ansgar Wohnstiftes in Bernau (Barnim). "Die Bewohner können raus wie sie möchten und bei der zweiten Welle gibt es keine Besuchsverbote. Wir haben Vorgaben, dass die Besuche notiert werden, dass diese nachvollzogen werden können und dass man immer den Überblick behält, wieviel Leute sich im Haus aufhalten."

Sensibler Umgang mit Symptomen

Im Vergleich zum Frühjahr sei das Heim sehr viel besser ausgerüstet, sagt Frindt. Masken, Desinfektionsmittel und Handschuhe stehen ausreichend zur Verfügung. Das entspanne Pflegekräfte und Heimbewohner in der aktuellen Situation. Auch mit Krankheitssymptomen nimmt es Chefin Manuela Frindt ganz genau: "Wir sind sehr sensibilisiert. Es wird wirklich geschaut, sobald ein Bewohner ein Anzeichen irgendeiner Erkältung aufweist oder die Mitarbeiter. Die kommen wirklich: 'Ich habe Halsschmerzen.' Ich sag: 'Erstmal zum Arzt gehen, abklären lassen.'"

Schnelltests und Frische Luft

Doreen Gnorski leitet in Angermünde (Uckermark) eine Einrichtung der Arbeiterwohlfahrt, und sie bestätigt, dass es viel geordneter abläuft als im Frühjahr und die angekündigten Schnelltests sollen bald da sein. "Das bedeutet dann, dass jeder Besucher, die Heimbewohner wie auch die Mitarbeiter einmal in der Woche bei einer Inzidenzzahl von über 50 die Möglichkeit haben, sich hier testen zu lassen und das würden wir dann auch durchführen", sagt Gnorski.

In Angermünde sollen die Senioren als Vorsichtsmaßnahme sogar noch mehr nach draußen. Hierfür schafft das Heim jetzt zwei Fahrrad-Rikschas an. Das ist gut für die Bewohner und das Personal: denn die einen kommen mehr an die frische Luft und die anderen erhalten eine Extraportion Bewegung.

Was Sie jetzt wissen müssen

Sendung: Antenne Brandenburg, 05.11.2020, 14:00

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren