(Quelle: imago-images/Stefan Boness)
Audio: Antenne Brandenburg | 23.11.2020 | Guido Noack | Bild: imago-images/Stefan Boness

Corona-Pandemie - IHK befürchtet Pleiten von Brandenburger Busunternehmen

Die Industrie- und Handelskammer Ostbrandenburg (IHK)hat die Lage der Busunternehmen in Brandenburg als dramatisch bezeichnet. Aufgrund der Corona-Pandemie sei die Auftragslage vieler Unternehmen zusammengebrochen.

Weihnachtssaison fällt aus

Dies werde laut Guido Noack von der IHK Folgen für die Branche haben. "Hier muss man leider auch sagen, dass es Pleiten geben wird. Das ist für uns schmerzhaft, denn wir haben Unternehmen, die schon lange auf dem Markt sind und für ihre Kunden über viele Jahre eine große Stütze waren. Die haben jetzt große Probleme. Gerade jetzt im Dezember wäre nochmal eine Hochsaison für die vielen Weihnachtsmärkte in ganz Deutschland, aber auch für Reisen über die Feiertage gewesen." Einige Unternehmen hielten sich aktuell mit dem Bereitstellen von Bussen im Schülerverkehr über Wasser.

Große Unsicherheit bei Planung

Schwierigkeiten bereite den Busunternehmen vor allem die Planungsunsicherheit für die kommenden Monate und die laufenden Kosten. Dazu gehören unter anderem die Raten für die Busse. Noack sagte dazu: "Die Unternehmen bekommen natürlich auch für die Mitarbeiter weiter das Kurzarbeiter-Geld, aber der Bus kostet noch die gleiche Rate, wie vorher." Dies werde nicht gefördert.

Hinzu komme die große Unsicherheit bei der Planung. "Es wäre manchmal fast besser, auch wenn es schmerzhaft ist, den Unternehmen zu sagen, dass sie bis Februar keine Reisen planen brauchen. Da fehlt einfach die Verlässlichkeit."

Sendung: Antenne Brandenburg, 23.11.2020, 07:30 Uhr

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    Befürchtet ist gut, wenn die diesen Corona Wahn überstehen sollten, wäre das ein mittelschweres Wunder, so wie viele andere Branchen.

  2. 1.

    Warum verhindert die Verwaltung den Einsatz im Schülerverkehr ? Die Busse sind zum Teil extrem überfüllt.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Tafel Giga Podcast (Quelle: rbb)
rbb

rbb|24-Podcast zu Tesla | alle Folgen - Giga Grünheide - Tesla in Brandenburg

Im beschaulichen Grünheide investiert Elon Musk derzeit Milliarden, denn hier in Brandenburg entsteht die erste Tesla-Gigafactory Europas. In dem 9.000-Seelen-Ort gibt es viele, die sich auf die neue Fabrik freuen und andere, die dagegen auf die Barrikaden gehen. Im Podcast "Giga Grünheide – Tesla in Brandenburg" erzählt ein rbb-Reporter-Team Geschichten über ein Dorf, das zur Zukunft der Elektromobilität werden soll.

030521-AN-kompakt-FFO
Studio Frankfurt (Oder)

Aus dem Studio Frankfurt (Oder) für Ostbrandenburg - 05. März 2021

+++ Steuerberater und die Corona-Hilfen +++ moderne Kunst für Kinder in Corona-Zeiten +++ Vor dem Bürgerentscheid gegen Bürgermeister Ennullat in KW +++ Burgschreiberin ist auf Burg Beeskow eingezogen +++ Billig-Bauland ohne Anschluss in Oderberg +++ Corona-Test-Chaos: wie soll das funktionieren? +++

Forschung für einen Corona-Schnelltest, Quelle: rbb
rbb

Corona - Kommunalpolitiker wollen örtlich angepasste Regeln

Corona und kein Ende in Sicht: Ob wohl der Lockdown bis kurz vor Ostern weiterlaufen soll, haben Bund und Länder erste Lockerungen beschlossen. Brandenburg berät noch, welche der Beschlüsse das Land übernehmen will. Aber was gilt ab welchem Inzidenzwert?