Pflegekräfte verbringen medizinisches Gerät in ein Krankenzimmer auf einer Covid-19-Intensivstation (Quelle: dpa-Zentralbild/Bodo Schackow)
Audio: Antenne Brandenburg | 20.12.20 | O. Meurers | Bild: dpa-Zentralbild/Bodo Schackow

Steigende Corona-Zahlen - Oder-Spree will "Massenanfall von Erkrankten" ausrufen

Covid-Patienten müssen in den Norden Brandenburgs und nach Berlin verlegt werden, der Landrat bezeichnet die Lage wörtlich als Katastrophe: Der Brandenburger Landkreis Oder-Spree will nun die Alarmstufe erhöhen, um Hilfe besser koordinieren zu können.

Die Kreisverwaltung von Oder-Spree hat angekündigt, am Sonntag um 24 Uhr das sogenannte Großschadenereignis "Massenanfall von Erkrankten" auszurufen. Grund dafür sind die weiter steigenden Corona-Infektionszahlen im Landkreis. Die Zahl der Infektionen je 100.000 Einwohner in einer Woche lag in Oder-Spree zuletzt bei 403, deutlich über dem Landesschnitt.

Durch den Ausruf dieses Katastrophenfalls kann die Verwaltung die Kräfte des Katastrophenschutzes gezielter steuern. Er kommt nur dann in Frage, wenn der reguläre Rettungsdienst an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit stößt.

Der Landrat Rolf Lindemann (SPD) appellierte am Sonntagvormittag an die Bevölkerung, ihr Verhalten dem Ernst der Lage anzupassen. In dem Landkreis im Osten Brandenburgs wurden seit Samstag 107 neue Infektionen gezählt. 131 Personen müssen im Krankenhaus behandelt werden: 119 auf der Normalstation, zwölf auf der Intensivstation, zehn davon müssen beatmet werden. "Mittlerweile sind wir nicht mehr im theoretischen Bereich. Die Lage ist eine Katastrophe, man kann das Wort auch ruhig mal verwenden. Das zeigt eigentlich in welchem ernsten Umstand wir jetzt sind", sagte Lindemann in einer Telefon-Pressekonferenz.

Intensivbetten "im Grunde genommen ausgeschöpft"

Laut Lindemann sind die Intensivbetten vor Ort - so wörtlich - "im Grunde genommen ausgeschöpft". Aus dem Krankenhaus Eisenhüttenstadt sind deshalb bereits am Samstag sechs Corona-Patienten in Berliner Kliniken verlegt worden. Weiterhin sollen Patienten aus dem Süden Brandenburgs in noch aufnahmefähige Stationen im Norden gebracht werden. Dafür sei auch ein Transport nötig. Dieser soll durch freiwillige Katastrophenschutz-Helfer von Deutschem Roten Kreuz, den Johannitern und der freiwilligen Feuerwehr durchgeführt werden.

Wer in Oder-Spree an Covid-19 erkrankt, kann laut der Kreisverwaltung nicht mehr damit rechnen, wohnortnah im Krankenhaus untergebracht zu werden. Weiterhin sollen freiwillige Helfer die Versorgung in Altenheimen unterstützen.

Der Potsdamer Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) hatte am Freitag ebenfalls für die Brandenburger Landeshauptstadt das Großschadensereignis "Massenanfall von Erkrankten" ausgerufen. Er begründete die Entscheidung damit, das auf diese Weise weitere Bettenkapazitäten in den Krankenhäusern genutzt und der Katastrophenschutz unter eine einheitliche Führung gestellt werden könnten. Rettungsdienste können so zentral die Verlegung von Patienten steuern, außerdem dürfen die Gesundheitseinrichtungen auf Fahrzeuge anderer Behörden zugreifen. Das Großschadensereignis gilt als letzte Stufe vor der Ausrufung des Katastrophenfalls.

Was Sie jetzt wissen müssen

43 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 43.

    Beim AfD Parteitag wurde komischerweise Maske getragen und Abstand gehalten. Wahrscheinlich wurde deswegen keiner angesteckt. Vorurteile sind es nicht, die AfD Wähler sagen es doch selber. Und wenn es die AfD Spitze sogar verbreitet, wieviel mehr Fakt will man noch haben? Menschen mit niedrigem Einkommen halten sich auch an Regeln, wäre sonst eine sehr unfaire Behauptung.

  2. 42.

    Ich werde glatt neidisch...
    Die FFP-2-Masken, die wir zur Arbeit zur Verfügung gestellt bekommen (Krankenhaus), sind aus China und laut Herstellerinformationen „nicht für medizinischen Zwecke“ geeignet.
    Angeblich seien aber alle zertifiziert, wir müssten sie nur richtig tragen. Das geht aber nicht, weil die Masken schlicht und einfach zu klein sind.

  3. 41.

    Gegen die Unvernunft anzukämpfen ist nicht sehr wirksam. Ich sehe nur noch zu, daß ich meine Familie ohne Infektion durch die Pandemie bekomme. Auch wenn das zu sehr viel Selbstbeschränkung führt, erscheint mir das als der einzig sinnvolle Weg.

    Wenn die Leute schon bei einfachsten mathematischen Vorgängen aussteigen, ist mit ihnen einfach "nicht zu rechnen". Das kann man beklagen, analysieren oder was auch immer, aber anscheinend nicht abändern. Sicherlich ist es ethisch schwer vertretbar oder auch nur aushaltbar, aber man kann erwachsenen Menschen nicht vorschreiben, was und wie sie denken, und da die Konsequenzen aus solch einem Handeln eben nicht abmilderbar sind, kann man nur traurigen Auges zusehen, wie die Lemmige über den Abhang stolpern.

  4. 40.

    Warum werden Bundeswehr Krankenhäuser und deren Ärzte nicht einbezogen? Sowie Ärzte des THW etc.

  5. 39.

    "66%" Bitte behalten Sie Phantasiezahlen und Verschwörungstheorien für sich. Danke.

  6. 38.

    Niemand ...die Leute sind nicht mehr mit Fakten zu erreichen, selbst wenn die Zahlen der Belegung der ITS in Saarow öffentlich sind oder die vom Robert Koch Institut.Erst muss es ans eingemachte gehen dann...vielleicht...

  7. 37.

    0.2%*80Millionen*66% Durchseuchung bis zur Herdenimmunität macht über 100.000 Tote nur in Deutschland. Mal davon abgesehen dass die Sterblichkeit stark ansteigt sobald eine medizinische Versorgung nicht mehr gewährleistet werden kann. Für die Meisten ist es ethisch schwer vertretbar eine mittelgroße Stadt voll Menschen qualvoll sterben zu lassen.

  8. 36.

    Und wieder arbeiten Sie mit Vorurteilen und nicht belegbaren Fakten : Niemand weiß, wer, wo und wie die meiseten Corona-Infektionen verbreitet werden. Ein einfacher Grund hierin sind einfach fehlende Werkzeuge für die Gesundheitsämter und die Überlastung der selbigen.
    Mal Böse gesprochen : Wenn Ihre These stimmen würde, hätte der AfdD Pateitag doch wundersamerweise zur Lösung Ihres Problems beigetragen, weil sich doch bestimmt alle dort infiziert haben... Ist aber nicht passiert.
    Und dass in Gegenden mit hohem Afd-Wähler-Anteil die Zahl der Infektionen erhöht ist, kann sein ,muss aber nicht, da es gewiss auch eine Korrelation mit niedrigem Einkommen gibt. Die Menschen mt niedrigem Einkommen haben viel mehr unter den Maßnahmen zu leiden als die höheren EInkommensschichten. Home-Office gibt es nicht für 1,50€-Jobber und es wurden viele 1,50 Jobber ohne Ausgleich nach Hause geschickt. Aber denen fehlen die 100 bis 200 € im Monat deutlich. Und die Hygienmaßnahmen kosten auch...

  9. 35.

    Und mit welcher Verschwörungstheorie erklären Sie sich die Feststellungen der WHO? https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/forscher-corona-sterblichkeit-betraegt-023-prozent-li.111917

  10. 34.

    In der AfD sind die Corona-Leugner und Skeptiker zu Hause. Das ist ja nun kaum zu verheimlichen. Immer wieder verharmlosen AfD-Leute das Virus. "Ist ja nur eine Grippe". Unterdessen sind die Krankenhäuser voll.

  11. 33.

    Die Verbindung ist, dass wenn man wissen will, wo Corona sich am leichtesten verbreitet, dann sucht man dort wo sich die meisten Verweigerer und Ignoranten aufhalten. Und das korelliert nunmal sehr gut mit den AfD Wählern. Es gibt bestimmt auch Corona-Leugner in anderen Parteien, aber dieser Anteil ist gering. Und ich kenne keine andere Partei, die zum Maskenverzicht aufruft. Das Kinderverhalten sieht man auch im Bundestag.

  12. 32.

    Es ist ja nicht unbedingt die Partei per se, aber dort ist der Anteil an Corona verbreitern mit weitem Abstand am Größten. Und wenn dort die Parteispitze zum Maskenverzicht aufruft, dann wäre es fatal, sie einfach zu ignorieren.

  13. 31.

    Also sie sagen, die AfD Wähler sind unmündig, weil sie sich von ihren Politkern täuschen lassen? Ja das wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit stimmen.

  14. 30.

    Es reichen ja 5% der Bevölkerung aus um den Virus zu verbreiten. Und diese Ignoranten leben nunmal auch in der Gesellschaft. Alleine Schuld daran sind sie nicht, aber eine Hauptschuld haben sie definitiv.

  15. 29.

    Und wenn jetzt dieses britische Virus Beeskow erreicht, was dann? Gibt es dann noch mehr Zäune, Folien, Filter, Masken etc.? Wer oder/und was stoppt die SPD und den Landrat Rolf Lindemann?

  16. 28.

    Das Problem, dass keiner Geld für Pflege ausgeben will, ist auch bekannt. Deswegen holt man sich Osteuropäer als Pflegekraft, damit man den Einheimischen nicht zu viel zahlen braucht.
    Die Politik macht größtenteils nur das, wass die Bevölkerung will.

  17. 27.

    @Ulli, wieso bringen sie immer wieder die AFD ins Spiel? Ich wüsste nicht, das ich mit denen irgendwie was verbindet! Warum wird immer wieder gleich die AFD genannt?! Man kann frei seine Meinung äußern. Auch wenn das die bittere Wahrheit ist. Es wird nun mal viel zu wenig für die Mehrheit gemacht, leider!

  18. 26.

    Ooooooh, wenn ich das schon wieder lese: Rolf Lindemann versus Corona ...

  19. 25.

    „In der politischen Sphäre gibt es kein Recht auf Leichtgläubigkeit, wohl aber die Pflicht zum Argwohn. Mündig sind Bürger nicht dann, wenn sie irgendeiner Politik zustimmen. Mündig sind sie, wenn sie sich von keiner täuschen lassen.“ (SWR2-Featur, Ulrich Teusch)

    Es ist also wie jedes Jahr um diese Zeit. Nur, daß solche Meldungen früher immer erst auf Seite 5 auftauchten, es niemanden interessiert hat und man das Gesundheitswesen per Privatisierung immer mehr den Profitinteressen unterordnet und kaputtspart.

    Hinter der Trommel her
    Trotten die Kälber
    Das Fell für die Trommel
    Liefern sie selber.
    (Brecht)

  20. 24.

    Nein, wir sind nur genervt, dass irgendeiner immer die Afd ins Spiel bringen muss. Früherwar der Teufel an allem Schuld, heute die AfD. Es gibt auch ein leben ohne die AfD !

Das könnte Sie auch interessieren

Anstimmerpodest (Quelle: imago images | Matthias Koch)
imago images | Matthias Koch

Ein Jahr Fußball vor leeren Rängen - Ultras ohne Stadion

Vor mehr als einem Jahr war die Alte Försterei zum letzten Mal ausverkauft. Statt inmitten leidenschaftlicher Atmosphäre spielt auch Union Berlin nur noch vor leeren Rängen. Die Fans trifft das hart. Ein Treffen vor dem Stadion, während drinnen der Ball rollt.