Einzelhandelsgeschäft in einem polnischen Shopping-Center, Quelle: rbb
Audio: Antenne Brandenburg | 12.02.2021 | Robert Schwaß | Bild: rbb

Hotels, Kinos, Theater - Corona-Einschränkungen in Polen werden weiter gelockert

Im Gegensatz zu Deutschland treten im Nachbarland Polen ab Freitag weitere Lockerungen der Corona-Beschränkungen in Kraft.

So dürfen etwa Hotels wieder öffnen, aber nur die Hälfte der Zimmer vermieten. Auch Kinos und Theaterhäuser können Publikum zulassen, hier darf nur jeder zweite Platz verkauft werden. Besucher sind auch in Schwimmbädern, auf Skipisten und Sportplätzen wieder erlaubt. So ist beispielsweise die Eislaufhalle in Frankfurts Nachbarstadt Slubice geöffnet.

Fitnessstudios sowie Wellness- und Spaßbäder bleiben allerdings geschlossen. Restaurants und Cafés dürfen nur außer Haus verkaufen oder liefern. Veranstaltungen wie Partys und Hochzeiten bleiben untersagt. Im öffentlichen Raum muss Maske getragen und auf Abstand geachtet werden.

Lockerungen unter Vorbehalt

Die Lockerungen gelten vorerst für zwei Wochen. Je nach Infektionslage werden sie dann verlängert oder zurückgenommen. Bereits seit Anfang Februar dürfen in Polen die Einzelhandels-Geschäfte wieder öffnen. Allerdings bleiben viele Läden, etwa auf den Basaren in Grenznähe, wegen fehlender deutscher Kundschaft geschlossen.

Für Deutsche gilt weiterhin: Wer nach Polen fährt, muss sich nach der Rückkehr ins Bundesgebiet unverzüglich beim für sie zuständigen kommunalen Gesundheitsamt melden, anschließend in Quarantäne und einen Corona-Test machen. Ausnahmen gelten etwa für Berufspendler, Schüler und Studierende.

Ganz Polen gilt seit dem 24. Oktober als Risikogebiet. Seit Dezember sind auch Kurzaufenthalte für Berliner und Brandenburger - der sogenannte "Kleine Grenzverkehr" - an die Quarantäne-Regelungen gebunden.

Sendung: Antenne Brandenburg, 12.02.2021, 06:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Sendung:  

11 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 11.

    Es gibt meiner Meinung nach kein Grund auf diese Länder neidisch zu sein.Denn ihre Öffnung heißt doch für uns "weitere Ansteckungsgefahr"was habe ich davon wenn jetzt gelockert wird ,und in zwei Wochen geht alles von vorne los.Weil unsere Nachbarn (Polen,Russland usw.)sich nicht an Regeln halten.Keine frage,ich freue mich auch darauf wieder einmal ohne angst Einkaufen gehen zu können,ohne mich anzustecken oder vielleicht noch auf der Intensivstation zu landen und Qualvoll mein Leben beenden.Habe die Absicht trotz allem dem Staat noch ein weilchen erhalten zu bleiben.

  2. 10.

    Freihe Fahrt für Viren und Touries: verstehe> jetzt noch mal Spaß haben (man gönnt sich ja sonst nichts und ist ja eh alles egal) und dann lieber ein Ende mit Schrecken - game over

  3. 9.

    In Tschechien ist schon seit November fast alles zu, auch Schulen, und trotzdem bekommt man die Pandemie nicht in Griff.
    Warum? Weil sich zu viele an die Maßnahmen nicht halten.

  4. 7.

    Macht nur Alles auf! In kurzer Zeit werden die
    Infektionszahlen in die Höhe schnellen.
    Tschechien hats uns vorgemacht.
    Warum waren denn die Infektionszahlen in Sachsen/Thüringen
    und Ostbayern so katastrophal?

  5. 6.

    Ich freue mich für unser Nachbarland und die Menschen dort. In Russland fallen auch sämtliche Beschränkungen... kann man nur neidisch von einem demokratischen Land gen Osten schauen. Oder halt nach Schweden...

  6. 5.

    kann doch ein jeder nach polen fahren. bei der rückfahrt steht sowieso keiner an der grenze.

  7. 4.

    Freu mich für unsere Nachbarn.Tolle Regierung.

  8. 3.

    Um so mehr werden sich Hr.Müller und Hr.Woidke alle Mühe geben die Hürden bei der Einreise nach Deutschland zu erhöhen, außer bei den "immunen" (weil wirtschaftlich notwendigen) Pendlern und Studierenden. Außerdem könnten ja ihre Landeskinder beim Tanken und Einkaufen die CO2 Steuer und sonstigen Preiserhöhungen umgehen. Das Geld ins Ausland tragen wurde schon immer mit Argwohn betrachtet.
    Ich bin gespannt wenn die ersten Corona Test's zugelassen sind und von jedem genutzt werden dürfen. Ich bezweifle aber das die (negativen)Testergebnisse dann offiziell an der Grenze oder den Behörden anerkannt werden. Da könnte ja jeder damit kommen.
    Also werden demnächst ringsum Deutschland die Mutanten an der Grenze auf Beute lauern. Zum Glück haben wir ja im Osten die Wildschweinzäune und Hr.Söder sichert uns im Süden ab.
    Müssen wir Berliner und Brandenburger nur noch unsere "Westgrenzen" absichern. Denn hier machen auch bald die Blumenläden und Gartenmärkte wieder auf. Egal ob die Inzidenz bei 60 liegt, es wird langsam wieder aufgemacht. Schließlich stehen Landtagswahlen an und vermutlich sprechen da mehr politische als sachliche Gründe für die Öffnungen. Wie wichtig ist da schon die 35 oder die Beschlüsse der Ministerpräsidenten mit der Kanzlerin. Diese hat ja öffenrlich bedauert , daß sie leider keinen Durchgriff auf bestimmte Entscheidungen hat.
    Wir befinden uns schließlich in der Endphase des Karneval.

  9. 2.

    na klappt doch. Dann eben Ostern an der polnischen Ostsee anstatt Heringsdorf. Unsere Hotels und Ferienwohnung bleiben doch sowieso noch bis zum Saint Nimmerleinstag zu. Unsere regierenden Herrschaften werden sich immer was neues einfallen lassen um Lockerungen nach hinten zu schieben. Da steckt übrigens Wahlkampf dahinter. keiner von denen will aus Angst vor dem Wahlergebnis Ende September im Lockdown sitzen. Darum Öffnungen so weit wie es geht in den Sommer verschieben um bei einen Anstieg der Zahlen den September trotzdem noch durchzuhalten um dann im Oktober zu schließen. Ist einfach mal nur eine These von mir.

  10. 1.

    Schön zu lesen, dass Polen die Kinos und Theater mit zuerst wieder öffnet. Das würde im "Land der Dichter und Denker" natürlich niemandem der Regierenden einfallen.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren