Spenden aus Frankfurt für Krankenhaus in Slubice
Audio: Antenne Brandenburg | 01.04.2021 | Robert Schwaß | Bild: rbb

Steigende Corona-Infektionszahlen in Polen - Verein sammelt Sachspenden für überlastetes Słubicer Krankenhaus

Die Corona-Lage in Polen spitzt sich weiter zu. Die Sieben-Tage Inzidenz liegt bei 531,2. Ostergottesdienste finden nur eingeschränkt statt, im Słubicer Krankhaus herrscht Ausnahmezustand.

Im mehrheitlich katholischen Polen ist Ostern eines der wichtigsten Feste. Doch normale Feiertage wird es auch im Nachbarland nicht geben, denn die Corona-Lage spitzt sich dort weiter zu. Die Sieben-Tage Inzidenz in Polen liegt bei 531,2. Der Lockdown wurde landesweit verschärft. So auch in Frankfurts polnischer Nachbarstadt Słubice. Seit Samstag sind Baumärkte, Kitas, Schulen und Frisöre geschlossen.

Gottesdienste finden in Słubice nur unter strengen Hygiene-Maßnahmen statt. Maximal 50 Personen dürfen zur Messe in die Marienkirche am Stadtrand. Die katholische Gemeinde überträgt die Gottesdienste auch live in den Sozialen Medien. Viele Słubicer verbringen Ostern im kleinen Kreis.

Krankenhaus in Słubice ist an Belastungsgrenze

Im Krankenhaus in Słubice herrscht Ausnahmezustand. Knapp 100 Corona-Infizierte werden derzeit behandelt, bei 115 Betten insgesamt - alle ausschließlich für Corona-Kranke. Die Patienten kommen teilweise aus der gesamten Wojewodschaft Lubuskie, ein Gebiet knapp halb so groß wie Brandenburg. Die Einrichtung sei an der Belastungsgrenze, sagt Krankenhaussprecherin Marzena Slodownik. "Die Situation hier im Krankenhaus ist sehr schwer. In den letzten zwei bis drei Wochen hatten wir teilweise sogar weit über 100 Patienten. Das Personal arbeitet auf Hochtouren und ist echt erschöpft."

Spendenaktion ist eine Bekundung von Solidarität

Nach wie vor fehlt es im Krankenhaus an einfachen Dingen wie Hygieneprodukten, aber auch Obst und andere Lebensmittel sind rar. Verwandte wohnen oft zu weit weg, um etwas mal schnell vorbeizubringen oder sie sind selbst in Quarantäne. Deshalb sammelt der Verein Slubfurt jeden Mittwoch und Samstag in Frankfurt Sachspenden fürs Krankenhaus. Nachbarschaftshilfe in der deutsch-polnischen Doppelstadt. Das sei besonders in Pandemiezeiten wichtig, meint Vereins-Chef Michael Kurzwelly: "Das ist eine Bekundung von Solidarität und Zusammenleben und für uns ist das selbstverständlich zu helfen, weil wir uns ist Slubfurt – Słubice und Frankfurt - Ein Stadtraum, den wir gemeinsam gestalten."

Doch auf die jeweils andere Seite der Oder kommt man derzeit nur mit negativen Corona-Tests. Das erschwert auch die Spendenübergabe. Kurzwelly bedauert, dass mehr als ein Jahr nach Ausbruch der Pandemie gerade in Grenzregionen noch keine europäische Lösung gefunden wurde.

Sendung: Antenne Brandenburg, 01.04.2021, 16:10 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

9 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 9.

    Soweit es bisher zu lesen war geht es nur um die Kosten. Und nicht etwas für die der Behandlung, sondern die des Transportes. Denn den Transport ins Markendorfer Klinikum zahlt der NFZ (Narodowy Fundosz Zdrowia - die einzige "Krankenkasse" Polens) nicht.

    Paradoxerweise gibt es eine Vereinbarung, dass Deutsche, die in Slubice medizinische Hilfe benötigen, von einem deutschen Rettungsdienst dort abgeholt werden, samt Kostenübernahme...

  2. 8.

    Ständig fahren Fahrzeuge über die Stadtbrücke , also getestete , es sollte doch möglich sein das diese Personen halt auch Spenden zum Krankenhaus bringen könnten.
    Bei der Übergabe kann jeder Kontakt gewiss unterbleiben so ist das Infektionsrisiko nicht gegeben !
    Traurig genug das es in meiner Nachbarstadt solche Probleme gibt .

  3. 7.

    Voriges Jahr im Oktober war das noch schwierig.
    https://www.rbb24.de/studiofrankfurt/panorama/coronavirus/beitraege_neu/2020/10/hilferuf-corona-klinik-slubice-coronatote-polen-brandenburg.html
    Da das Thema schon einige Jahre köchelt glaub ich kaum dass die Bürokraten es inzwischen gelöst haben.
    Was auch immer man da vereinbaren muss? Peinlich wenn es nur um Kosten gehen würde.

  4. 6.

    Das würde ich hier erwarten, da Slubice eigentlich ja nur ein Stadtteil von Frankfurt ist (die Dammvorstadt), der jenseits der Grenze liegt - ähnlich anderen geteilten Städten an Grenzen.

  5. 5.

    Naja solange da noch Gottestdienste stattfinden können, kann es nicht so schlimm sein.
    Brauchen eigentlich die Helfer auf der Rückfahrt bei der Einreise einen negativen test?

  6. 3.

    Im Saarland war man im vergangenen Jahr in der Lage, Covid-Patienten aus Frankreich in saarländischen Kliniken aufzunehmen. Werden wir das auch bitte mit polnischen Patienten hinbekommen? Danke.

  7. 2.

    Per Post kann nach Polen schon mal einen Monat und länger dauern (eigene Erfahrung), wenn Sie in Frankfurt (Oder) ein Paket nach Slubice abschicken wird das durch halb Europa transportiert, bevor es auf der anderen Seite der Stadt ankommt.

    Die Adresse des Krankenhauses ist

    Szpital im. prof. Z. Religi w Slubicach
    ul. Nadodrzanska 6

    69-100 Slubice

  8. 1.

    Kann man auch etwas per Post schicken, also Pakete ins Krankenhaus versenden? Wenn ja, an welche Anschrift?

Das könnte Sie auch interessieren