Corona-Pandemie - Polen seit Sonntag kein Risikogebiet mehr

Archivbild: Ein Grenzpfeiler in den Nationalfarben Polens steht nahe dem Grenzübergang Stadtbrücke zwischen dem polnischen Slubice und Frankfurt (Oder) in Brandenburg. (Quelle: dpa/P. Pleul)
Audio: Antenne Brandenburg | 29.05.2021 | Larissa Mass | Bild: dpa/P. Pleul

Polen ist von der Liste der Corona-Risikoländer gestrichen worden. Für Reisen per Bahn, Auto oder Bus aus Polen nach Deutschland entfällt damit seit Sonntag die Testpflicht. Anders herum bleibt diese bestehen.

Die Bundesregierung hat Polen von der Liste der Corona-Risikogebieten genommen. Hintergrund sind gesunkene Inzidenzwerte im Nachbarland. Das teilte das Robert-Koch-Institut am Freitag auf seiner Webseite [rki.de] mit. Wer seit Sonntag per Bahn, Auto oder Bus aus Polen nach Brandenburg einreist, ist demnach von der Testpflicht befreit. Wer allerdings per Flugzeug einreist, muss nach wie vor einen negativen Coronatest nachweisen.

Auch bei der Einreise nach Polen wird weiterhin ein negativer PCR- oder Antigenschnelltest verlangt, der nicht älter als 48 Stunden ist. Wer hingegen nachweisen kann, dass er vollständig gegen Corona geimpft ist, ist von der Testpflicht befreit.

Per Lottorie mehr Impfwillige

Unterdessen will Polen per Lotterie seine Einwohner motivieren, sich gegen Corona impfen zu lassen. Das Nachbarland will mehr als 31 Millionen Euro für die Aktion ausgeben, wie der Impfbeauftragte der Regierung, Michal Dworczyk, in dieser Woche in Warschau erklärte. Die Lotterie solle am 1. Juli starten. Als Hauptgewinne warten bespielsweise hohe Geldsummen oder Autos.

Nach Regierungsangaben wurden in Polen bislang 18,3 Millionen Impfdosen verabreicht. Gut 5,6 Millionen Menschen sind vollständig geimpft. Polen hat knapp 38 Millionen Einwohner.

Was Sie jetzt wissen müssen

Sendung: Antenne Brandenburg, 28.05.2021, 17:30 Uhr

21 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 20.

    In Polen dürfen Geimpfte ohne Test einreisen 14 Tage nach der zweiten Impfung (so habe ich das aus polnischen Medien)

  2. 19.

    https://www.gov.pl/web/koronawirus/aktualne-zasady-i-ograniczenia Personen, die vollständig geimpft sind und es nachweisen können, sind von der Quarantänepflicht befreit. Keine deutsche 14-Tage-Frist ;)

  3. 18.

    Indien macht es noch "besser": gar keine Coronamaßnahmen (um die Wirtschaft nicht zu "gefährden"), übrigens voll auf afd-linie >was das betrifft< Begleiterscheinung: Die Bevölkerung in Indien leidet ohne Ende >das kann es auch irgendwie nicht gewesen sein.

  4. 17.

    Sehr interessant und danke für die Informationen, sowas erfährt man ja in deutschen Medien so gut wie nicht mehr, schade eigentlich.
    Genauso wenig solche Sachen wie in Australien, wo jetzt bei jedem infizierten der auftaucht, und das ist ständig, immer wieder ein lockdown gefahren wird, Australien wird da nicht rauskommen und ich werde dieses Land auch für die nächsten 5-6 Jahre nicht mehr besuchen, viel zu gefährlich da da nicht mal einen Ansatz von Immunität herrscht !

  5. 16.

    Hallo,
    Leider finde ich nirgends einen (glaubwürdigen, besser amtlichen) Hinweis, was die polnische Verodnung unter "vollständig geimpft" versteht.
    Kennt Polen auch die hiesigen 14 Tage nach der 2. Impfung?
    Hat das schon jemand glaubwürdig in Erfahrung gebracht?
    Dank an alle.

  6. 15.

    Gebe Ihnen zu 100 % Recht, habe die gleichen Erfahrungen gemacht. Ich pendele ständig zwischen BRD und Polen.

  7. 14.

    Grundsätzlich anders.
    Ich versuche es Ihnen an einem einfachen Beispiel zu erklären. Zweite Welle: als man in Polen die strengsten Maßnahmen und Verbote verhängt hat , hat sich die Bevölkerung daran in einer Art und Weise gehalten, die in Deutschland wenig vorstellbar ist: Solarien haben ein Schild ausgehängt auf dem "Lichttherapie" drauf stand. Frisöre und Bars haben Schaufenster verdeckt oder weiß gestrichen und auf dem Aushängeschild stand "Wir renovieren" drauf. Jeder wusste was sich dahinter verbarg, auch die Polizisten, die zur Kundschaft gehörten. Es ist mir kein einziger Fall bekannt, dass jemand wg. der Nichteinhaltung der Abstände oder Maske unter der Nase von einem Mitbürger gemaßregelt wurde. Und glauben Sie mir, ich spreche aus eigener Erfahrung, denn das Leben hat mich während dieser Zeit zum regelmäßigen Pendeln gezwungen. Eine andere Welt, halt. Andere Mentalität, andere Sitten, andere Prioritäten. Ob es vernünftig war steht auf einem anderen Blatt.

  8. 12.

    "An seltsamen, mit ziemlicher Sicherheit sinnfreien Vorkehrungen ist man da auch ganz gut. :-)"
    Wie überall. Allerdings die strengsten und sinnlosesten Verbote waren vor genau einem Jahr zu Ende. Im Sommer hat die Regierung aus politischen Kalkül (Präsidentschaftswahlen) verkündet, das Virus wurde besiegt, die Pandemie ist zu Ende. Dann kam im Herbst die zweite Welle, richtig massiv und es gab wieder Restriktionen, aber die Reaktion der Bevölkerung war diesmal mehrheitlich ablehnend. Polen sind anders, sie sind Anarchisten, die Anordnungen eigener Regierung grundsätzlich mistrauen, es gab zwar Maskenpflicht im Freien aber selten hat sich jemand richtig daran gehalten. Handwerk, Gastronomie und Handel gingen zum Teil in den Untergrund, Testpflicht gab es zu keinem Zeitpunkt. Haushalte wurden bei Privattreffen nicht gezählt Dafür aber gab es riesige Demos wg. Abtreibungsverbote. Alles in allem: viel weniger Maßnahmen, viel mehr Durcheinander.

  9. 11.

    Im Dezember galt Testpflicht bei Einreise mit Bus oder Bahn, aber nicht mit Auto oder zu Fuß.

    Pan Morawiezki weiß auch, wie man "sinnvolle" Beschränkungen erlässt.

  10. 10.

    In Polen galt seit Oktober generelle Mundschutzpflicht im Freien, seit April Handschuh/Handdesinfizierungspflicht im Einzelhandel und (nicht durchsetzbare und kontrollierte) Fahrgastbeschränkung im ÖPNV, sogar Mundschutzpflicht im Wald, so er denn nicht komplett nicht betreten werden durfte.

    An seltsamen, mit ziemlicher Sicherheit sinnfreien Vorkehrungen ist man da auch ganz gut. :-)


  11. 9.

    Die dann direkt an der Grenze genau was anderes wäre als eine Einreisekontrolle?

    Damit sind wir wieder bei Schengen, egal wie es drehen...

  12. 8.

    Ein wahres Wunder., Polen, das Land mit laschen Einschränkungen und ohne Bundesnotbremse, ohne FPP2-MNS, mit einer aufmüpfigen Bevölkerung, die seit Monaten Masken unter dem Kinn trägt, mit geöffneten Frisören und wo man im Hotel (seit einer Woche) übernachten kann - ist uns beim Rückgang der Inzidenzen um mehrere Längen voraus.
    Fazit: entweder gibt es Wunder oder die deutschen Einschränkungen sind Mumpitz. Oder hat jemand eine andere Erklärung.?

  13. 7.

    Per Auto oder Bahn kein Test aber per Flugzeug muss man einen Test vorweisen.
    Klingt so als hätten He. Woidtke und He. Müller sich zusammen eine gerichtsfeste Regel überlegt :D :D

  14. 5.

    Was ist daran verwirrend? Bei den letzten Artikeln (kleiner Grenzverkehr) zum Thema mag das stimmen, weil jeder Artikel durch die Kommentatoren korrigiert werden musste.

    Hier steht von Anfang an korrekt: Bei Einreise aus Polen nach Deutschland keine Testpflicht, bei Einreise aus Deutschland nach Polen Testpflicht.

  15. 4.

    Schengen sagt Ihnen etwas?

    Das es an der Grenze keine Kontrollen gibt heißt nicht, dass Sie im Land nicht kontrolliert werden können...

  16. 3.

    Hatte das ganze eigentlich einen positiven Effekt auf den Zigarettenkonsum in der Region?
    Oder sind die Raucher jetzt pleite weil sie Zigaretten in Deutschland kaufen mussten?
    Mit den Steuereinnahmen konnte man ja dann sicher die eine oder andere Lücke stopfen.

  17. 2.

    Ihre Informationen über das notwendige Testen an der deutsch-polnischen Grenze ist sehr verwirrend. Bitte informieren Sie uns mit eindeutigen Informationen oder lassen Sie es.

Das könnte Sie auch interessieren