Bürgermeisterwahl 2021 - SPD verteidigt Schwedter Rathaus mühelos

Annekathrin Hoppe (2. von links) nimmt die Glückwünsche zum Wahlerfolg an. (Quelle: Ricardo Wittig/rbb)
Video: Brandenburg aktuell | 27.09.2021 | Michael Lietz | Bild: Ricardo Wittig/rbb

Gleich im ersten Anlauf hat es Schwedts stellvertretende Bürgermeisterin Annekathrin Hoppe geschafft. Eine große Mehrheit beförderte die 59-Jährige auf den Chefsessel der Oderstadt. Ab 1. Dezember übernimmt sie als Bürgermeisterin die Amtsgeschäfte.

Annekathrin Hoppe ist neue Bürgermeisterin von Schwedt. Wie auf der Webseite der Stadt mitgeteilt wird, vereinigte sie 60,8 Prozent auf ihre Person und holte 10.742 Stimmen [schwedt.eu]. Damit bleibt das Rathaus der Oderstadt in der Hand der Sozialdemokraten. Hoppe löst Amtsinhaber Jürgen Polzehl ab, der mit 68 Jahren nicht wieder antrat. "Ich freue mich sehr, sehr, dass mir so viele Schwedter das Vertrauen geschenkt, dass mich so viel Menschen unterstützt haben", sagte sie dem rbb nach ihrem Wahlerfolg am Sonntagabend. Sie sei überglücklich, dass sie es gleich im ersten Wahlgang geschafft habe, sich gegen ihre Mitbewerber durchzusetzen, erklärte Hoppe weiter.

Vier Mitbewerber nahezu chancenlos

Ihre vier weiteren Bewerber blieben gegen Hoppe nahezu chancenlos. Platz zwei ging mit 15,6 Prozent an Einzelkandidat und ehemaliges AfD-Mitglied Nino Pawlak. AfD-Kandidat Norbert Rescher holte 11,9 Prozent. Torsten Gärtner (BVB/BfS) und Elisabeth Becker (Grüne) bleiben mit 6,8 beziehungsweise 4,9 Prozent im einstelligen Bereich. "Es war wirklich nicht abzusehen. Wenn man vier weitere Mitwettbewerber hat, dann kann das auch ganz anders ausgehen", kommentierte Hoppe.

Die SPD bestimmt seit der Wende in unterschiedlichen Konstellationen die Geschicke von Schwedt. Hoppe, die bislang als stellvertretende Bürgermeisterin fungierte, ist selbst kein SPD-Mitglied, wurde jedoch von der Partei als ihre Kandidatin ins Rennen geschickt. Allerdings versprach sie für den Fall eines Wahlsiegs, sich der SPD anzuschließen.

Amtsantritt am 1. Dezember

Hoppe ist gebürtige Schwedterin und wechselte vor 30 Jahren aus dem PCK in die Stadtverwaltung. Die 59-Jährige kündigte an, die Amtsgeschäfte im Sinne des Amtsvorgängers fortzuführen. Jürgen Polzehl gehörte übrigens auch zu den ersten Gratulanten. Am 1. Dezember wird sie von ihm das Bürgermeisteramt offiziell übernehmen.

"Es werden viele Herausforderungen auf mich zukommen, wie der Wiederaufbau des Schwimmbades oder die Sanierung der Uckermärkischen Bühnen." Auch die anstehenden Eingemeindungen aus dem Amt Oder-Welse seien bis zum Jahresende ein wichtiges Thema, "dass die Ortsteile, die zu uns kommen wollen, auch zu uns kommen werden", sagte Hoppe dem rbb.

Sendung: Antenne Brandenburg, 26.09.2021, 23:00 Uhr

Nächster Artikel