083017-Regionaljournal-kompakt
Bild: Studio Frankfurt (Oder)

- 30. August 2017

+++ Bauprojekte im Wartestand +++ Junge Flüchtlinge in Prenzlau +++ DAB+ kommt +++ Mischlingswölfe bei Storkow? +++ So schmeckt der Sommer im Oderbruch +++

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Vorstellung der ehemaligen Gefangenen des Kindergefängnisses
rbb|Oliver Meurers

Im ehemaligen Kindergefängnis Bad Freienwalde: - Misshandlungen gab es jeden Tag

Heute haben ehemalige Insassen auf dem Markt von Bad Freienwalde über ihr Leid im "Kindergefängnis" gesprochen. Über die Jahre sollen rund 1.000 Kinder und Jugendliche geistig und auch körperlich malträtiert worden sein, weil sie angeblich schwer erziehbar waren, vor allem aber, weil sie nicht den sozialistischen Idealen des Staates entsprachen. Das "Kindergefängnis" von Bad Freienwalde gab es in der DDR von 1968 bis kurz vor der Wende. Eigentlich hieß es offiziell „Durchgangsheim der Jugendhilfe des Bezirks Frankfurt/Oder“. 

Polnische Putzfrau im Nobelhotel auf Usedom © rbb/Adrian Bartocha/Jan Wiese
rbb

Kehren hinter fremden Türen - Tag der Putzfrau

Am  8.11. begehen  Putzfrauen der ganzen Welt ihren Ehren-Tag, den Welt-Putzfrauentag. Und hier in Berlin und Brandenburg stammen viele Putzfrauen aus Polen. Sie pendeln sogar jeden Tag  in die Region. So wie Ula Pawlik.  Sie ist eine von Hundertausenden Polinnen, die in Deutschland als Putzfrau arbeiten