Brandenburger Paar bei Voltigier-Junioren-WM - Wie ein Tanz auf dem Pferderücken

Symbolbild: Turner sind beim Voltigieren auf einem Pferd zu sehen vor einer Dressurprüfung. (Quelle: dpa/Friso Gentsch)
Video: Brandenburg Aktuell | 21.06.2021 | Dagmar Lembke | Bild: dpa/Friso Gentsch

Turnen auf dem Rücken eines Pferdes? Was die meisten lebensmüde nennen würden, ist für Liesbeth und Finn aus Bernau Alltag. Die Jugendlichen fahren als beste Nachwuchs-Voltigierer Deutschlands zur Junioren-Weltmeisterschaft. Von Dagmar Lembke

Mit dem Schulrucksack kommen Liesbeth Erna Fraatz und Finn Gallrein zum Voltigiertraining. Auf dem Programm stehen Ballett und Trockenübungen. Ihr Trainingsraum ist in einer Gewerbehalle gleich neben dem Reitplatz des Bernauer Reitvereins Integrationsreiten am Rand der Stadt.

Liesbeth ist sehr gelenkig, geht erst in den Spagat und dann in den Handstand, als wäre es die einfachste Übung der Welt. Seit sie vier Jahre alt ist, voltigiert sie und nun - mit 14 darf sie zum ersten Mal zur Weltmeisterschaft in französische Le Mans. "Das hat mir nochmals Ansporn gegeben, zur Weltmeisterschaft zu fahren", sagt die 14-Jährige. Trotzdem wolle sie so weitermachen wie bisher und den Spaß an der Sache nicht verlieren. "Das ist das Wichtigste", sagt die Schülerin.

"Vom Fußball war ich steif wie ein Brett"

Ihr Partner Finn Gallrein ist 15 Jahre alt, ein Hüne von 1,86 Metern Größe. Trotzdem bewegt er sich elegant auf der Matte. Auch er ist sehr beweglich geworden. "Als ich vom Fußball gekommen bin, war ich so steif wie ein Brett, weil man nicht auf Gelenkigkeit geht. Aber wenn du immer mehr übst, dann kommt das", sagt Finn.

Angst, auf dem Pferd zu turnen, kennen beide nicht. Wenn die Show beginnt, seien sie wie in einem Tunnel - volle Konzentration auf die Übungen, die fließen sollen. Sie wollen dem Pferd nicht weh tun. Daher üben sie erstmal auf "Movie" – ihrem elektrischen Übungspferd, das die Auf- und Abbewegung des Vierbeiners im Galopp imitiert. Trainerin Andrea Harwardt beobachtet ihre Zöglinge und arbeitet vor allem an ihren Stärken. Mittlerweile sei Finn der Kräftige in der Übung, sagt Harwardth: "Er trägt Liesbeth und sie turnt natürlich die akrobatischen Übungen und trägt mit ihrer Präsenz und ihrem Lächeln durch die Kür."

Kür zur Melodie aus dem Film "Herr der Ringe"

Bis zu fünf Mal die Woche trainieren die beiden momentan. Auch ihr Pferd muss fit sein. Weltmeisterschaft hin oder her – es wird immer liebevoll geputzt. Nebenbei plaudern die Teenies über Schule, Freunde, Pläne. In dem gemeinsamen Trainingsjahr habe sich ihr Verhältnis verändert, erzählen beide: "Am Anfang war es ein bisschen holprig, aber jetzt verstehen wir uns super, es ist eine super Freundschaft entstanden. Mit der Zeit hörst du aufeinander, weißt du auch, wie der andere so ist", sagt Liesbeth.

Auf dem Pferd sind sie eine Einheit. Zur Melodie "Auenland" aus den Herr-der-Ringe-Filmen wollen sie die Jury verzaubern – Rolle rückwärts, Handstand, Hebefiguren – die Übungen fließen auf dem Pferderücken. Sie sind schon jetzt gut "in shape", wie sie sagen – also gut in Form für die Weltmeisterschaft Anfang August in Frankreich.

Beitrag von Dagmar Lembke

Nächster Artikel