Bar-share im Kreis Barnim
Audio: Antenne Brandenburg | 22.06.2020 | Klaus Lampe | Bild: rbb/Maximilian Horn

E-Carsharing im Barnim - "Barshare" verdoppelt seinen Fuhrpark

Das kommunale E-Carsharing-Projekt "Barshare" im Brandenburger Landkreis Barnim baut sein Angebot nach dem ersten Jahr deutlich aus. Der Fuhrpark werde nun auf 45 Fahrzeuge verdoppelt, sagte Projektleiterin Saskia Schartow von den Kreiswerken Barnim dem rbb, auch neue Fahrzeugtypen kommen nun hinzu. Zudem gebe es neue Standorte wie Ahrensfelde, Oderberg, Werneuchen Bahnhof und Eberswalde Bahnhof.

Fuhrpark für Verwaltung und Bürger

Das "Barshare"-Programm sieht vor, dass die Mitarbeiter der Kreisverwaltung etwas mehr als die Hälfte der Wagen dienstlich nutzen. Diese Autos sind zu den Arbeitszeiten werktags für die Kreisverwaltung reserviert. Außerhalb dieser Zeiten stehen die Autos privaten Bürgern zur Verfügung.

Rund 300 registrierte Fahrer sowie 470 Mitnutzer sind bislang dabei. Die bisherigen 22 Fahrzeuge standen hauptsächlich in der Kreisstadt Eberswalde, vereinzelt in Bernau, Biesenthal und Melchow. Das in Britz stationierte Auto wurde nach einem halben Jahr im Dezember an einen neuen Standort verlegt, weil niemand es nutzte.

Lastenräder für Transport

Das Projekt gibt es seit einem Jahr und die Nachfrage in der Region sei groß, sagt Projektleiterin Saskia Schartow. Auch bei den E-Lastenrädern gibt es neue Pläne, das Angebot auszubauen: In Werneuchen sollen demnächst E-Lastenräder und Pedelecs stehen. "Die Lastenradszene nimmt gerade in Eberswalde Fahrt auf. Wir sehen darin eine gute Alternative, um Lasten von A nach B zu transportieren", sagt Schartow. Den Barnimern ohne Führerschein standen bisher drei Lastenräder mit und ohne Elektroantrieb zur Verfügung.

Zum ersten Geburtstag von "Barshare" ist es noch bis Mitte Juli möglich, sich kostenlos zu registrieren.

Sendung: Antenne Brandenburg, 22.06.2019, 07:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren