Insolvenz abgewendet - Standort des Mc-Neill-Ranzen-Herstellers in Eberswalde bleibt erhalten

Michelle Pigard, Mitarbeiterin des Schulranzenherstellers Thorka, der am Markt unter McNeill bekannt ist, sitzt an einem Arbeitstisch, und fertigt einen Schulranzen an. (Quelle: Patrick Pleul/dpa)
Audio: Antenne Brandenburg | 17.09.2021 | Martina Rolke | Bild: Patrick Pleul/dpa

Der Eberswalder Standort der Firma Thorka ist gerettet, der insolvente Schulranzen-Hersteller konnte verkauft werden. Das teilte der Insolvenzverwalter am Freitag dem rbb mit. Alle 70 Arbeitsplätze sollen demnach erhalten und die Produktion uneingeschränkt wieder aufgenommen werden.

Investor ist die Cadejo GmbH. Dessen Geschäftsführer Markus Oestmann war zuvor in Führungspositionen bei großen Herstellern der Schreibwaren-Industrie wie Leitz oder Herlitz aktiv. Der zweite Standort der Thorka GmbH in Hainburg bei Offenbach (Hessen) wird geschlossen.

Thorka ist ein internationaler Hersteller von Schulranzen und Rucksäcken, der unter verschiedenen Marken unter anderen auch die Traditionsmarke Mc-Neill-Schulranzen vertreibt. Im Juni hatte Thorka Insolvenz anmelden müssen unter anderem wegen Zahlungsausfällen in Folge der Corona-Pandemie. Unter anderem wurden Schwierigkeiten bei der Materialbeschaffung sowie der geschlossene Einzelhandel als Ursachen für die Firmenpleite angeführt.

Sendung: Antenne Brandenburg, 17.09.2021, Regionalnachrichten, 13:30 Uhr

Nächster Artikel