Sorge um Öl-Embargo - Wirtschaftsminister Habeck erneuert Zusagen für PCK-Raffinerie

Mi 29.06.22 | 20:23 Uhr
  181
Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen), Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, spricht auf der Demonstration des Bürgerbündnisses "Zukunft Schwedt". (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
Video: rbb24 Brandenburg Aktuell | 29.06.2022 | Charlotte Gerling | Andreas Oppermann | Bild: dpa/Patrick Pleul

Tausende Menschen haben für den Erhalt der PCK in Schwedt demonstriert. Bundeswirtschaftsminister Habeck verteidigte die Sanktionen gegen Russland - und bekräftigte Zusagen für die finanzielle Unterstützung der Raffinerie.

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat seine Zusage bekräftigt, im Falle eines russischen Öl-Lieferstopps für die PCK-Raffinerie im brandenburgischen Schwedt finanziell einzuspringen. "Diese Zusage ist gegeben", sagte Habeck am Mittwochabend bei einer Kundgebung vor rund 3.000 Bürgern und PCK-Beschäftigten im Zentrum von Schwedt.

Das gelte, sofern die Raffinerie bei laufendem Betrieb ohne Öllieferung kein Geld verdienen könne. Gleichwohl verteidigte Habeck die westlichen Sanktionen gegen Russland nach dessen Angriff auf die Ukraine. Dazu gehöre auch der Ausstieg aus russischem Öl, auf das der Standort derzeit angewiesen ist.

"Diese Sanktionen haben auch im Binnenland eine gewisse Konsequenz, das ist in der Tat so", rief Habeck. "Das betrifft aber nicht nur Schwedt und PCK." Der Standort müsse sich darauf einstellen, angesichts der global- und klimapolitischen Situation Alternativen zu finden. "Alles spricht dafür, sich darauf vorzubereiten, dass man eine Alternative schafft. Das ist unsere Strategie und ich habe das Gefühl, dass genau das gefordert wird von mir und von uns."

Bürgermeisterin fordert Konkretes von Habeck

In einem Brief an das Bundeswirtschaftsministerium hatte die Brandenburger Landesregierung gefordert, den Betrieb der Schwedter Raffinerie trotz des geplanten EU-Öl-Embargos gegen Russland zu 100 Prozent sicherzustellen. Am 4. Juli tagt die Taskforce zur Zukunft der Raffinerie das zweite Mal.

Habeck hatte bei seinem ersten Besuch in Schwedt vor gut sieben Wochen den PCK-Beschäftigten versichert, die Anlage mit rund 1.200 Beschäftigten solle erhalten bleiben. Schwedts Bürgermeisterin Annekathrin Hoppe (SPD) sagte rbb24 Brandenburg aktuell: "Wir haben am Ende auch den Daumen hoch bekommen von Herrn Habeck. Das ist ein Anfang. Aber Sie wissen, wie es immer ist, man braucht schriftliche Dokumente." Die Stadt brauche Zeit und Geld für einen Strukturwandel.

Die Linke-Fraktion im Brandenburger Landtag hatte Mitte Juni die Bundesregierung aufgefordert, Garantien für die Raffinerie PCK in Schwedt und die Beschäftigten bei einem Öl-Embargo gegen Russland in einem Gesetz festzuschreiben. Darin müssten auch die finanziellen Mittel des Bundes für den Umbau der Raffinerie festgeschrieben werden, sagte Linke-Fraktionschef Sebastian Walter damals.

Ostbeaftragter: Region rückt zusammen

Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Carsten Schneider, hob nun hervor, dass die Region Schwedt auch nach dem Ausstieg aus der Verarbeitung russischen Öls eine Perspektive behalten soll. "Da werden wir auch viel Geld in die Region Schwedt investieren müssen", sagte der SPD-Politiker am Mittwoch dem rbb.

Dass Einwohner und Beschäftigte der Raffinerie für für ihren Erhalt sogar demonstrieren, erfreue ihn, so Schneider bei Radioeins. "Ich bin sehr froh, dass es heute diese Demonstration gibt, weil die Region zeigt, dass sie zusammensteht." Er fügte hinzu: "Die Perspektive, dass alles so bleibt, wie es ist, mit Rosneft als Beteiligtem, die gibt es nicht."

Spätestens ab Januar kein russisches Öl mehr

Die EU hatte ein Importverbot für russisches Öl beschlossen, das per Tanker eingeführt wird. Importe per Pipeline bleiben hingegen auf Drängen Ungarns erlaubt. Die Bundesregierung hat sich trotzdem verpflichtet, auch auf das russische Öl aus der Druschba-Pipeline zu verzichten. Spätestens ab Januar 2023 soll in der Schwedter Raffinerie kein russisches Öl mehr fließen.

Allerdings hat die Bundesregierung der PCK-Raffinerie eine Produktionsgarantie für die nächsten Jahre gegeben. "Hier wird auch ab 1. Januar 2023 weiter Rohöl verarbeitet", sagte der zuständige Parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Michael Kellner, Mitte Juni. Er nannte konkret die Jahre 2023 und 2024.

Im Gespräch sind zwei neue Lieferwege, das Öl käme dabei jeweils per Tanker: über den Hafen Rostock und eine bereits existierende Pipeline nach Schwedt sowie über den Hafen im polnischen Danzig, ebenfalls über existierende Leitungen.

Sendung: Antenne Brandenburg, 29.06.2022, 21:00Uhr

181 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 181.

    Herr Neumann, Es tut mir leid, dass ich mich wiederhole, aber sie lügen ohne Unterlass.

    #131 "Musk ist eben nur Mitarbeiter und Aktionär von Tesla und damit nicht gewerbesteuerpflichtig."
    #144 "Dass die Tesla Brandenburg derzeit bzw. keine Gewerbesteuer zahlt, liegt ganz banal am deutschen Steuerrecht mit den Abschreibungen für den Neubau der Fabrik."

    Man kann sie nicht ernst nehmen. Wenn sie mir z.B. die Uhrzeit nennen würden, würde ich zum Stand der Sonne schielen.
    Sie zerstören jeden Ansatz einer sachlichen Diskussion, maßen sich an jeden belehren zu wollen.und sorgen dafür, dass Dutzende Kommentare vorzeitig geschlossen werden. In einem anderen Kommentar hatte ich sie als Forentroll bezeichnet. Meine Meinung ist noch die selbe.
    Gehen Sie. Es ist aus. Mit ihnen will niemand was zu tun haben.
    15:01/16:07/16:52/23:40

  2. 180.

    Falsch. Er hat Recht. Das nennt man im bürgerlichen Recht "Verursacherprinzip".
    Wer sollche Schritte festlegt, hat auch die Konsequenzen zu tragen.
    Sch vergessen - Corona - Übernachtungsverbote und weitere politische Fehlentscheidungen? Ausgehoben, für ungültig erklärt, gegen die Wand geklatscht und dann langsam runtergetropft. Wirte haben sogar Entschädigungen erhalten.

  3. 179.

    Sind wir in einer Planwirtschaft oder in der sozialen Marktwirtschaft? Im ersten Fall hat der Staat dafür gerade zu stehen im zweiten die Unternehmen und das zu marktüblichen Preisen. Als alter Bundesbürger kenne ich nur die soziale Marktwirtschaft. Nur in der DDR gab es bis zur Wende die Planwirtschaft die krachend gescheitert ist. Der Staat hat also nur für die Rahmenbedingungen zu sorgen, für den Rest die Unternehmen!

  4. 178.

    Also mir ist es egal wo die Rohstoffe herkommen. Hauptsache ich kann Strom und Gas und Öl und Kohle und Lebensmittel bezahlen ohne mich verschulden zu müssen. Und genau dafür hat eine deutsche Regierung zu sorgen.

  5. 177.

    Habeck garantiert aber den finanziellen Ausgleich …. Mal schauen was seine Zusagen für einen Wert haben.

  6. 175.

    "kommen völlig vom Thema ab. Warum? "
    Nebelkerzen
    Ablenken.
    Vorsicht, wenn ihm immer weiter widerlegt, beschimpft er Sie und meint Genossen in Ihrem Umfeld erkannt zu haben ;)
    #147

  7. 174.

    "Wenn der Energiehunger eines Landes steig"
    Falsche Schlussfolgerung.
    Nichts bestellt, also wurde keine Liefervereinbarung getroffen. Die Liefermengen stimmen mit den sonstigen Bestellmengen, also kein Lieferausfall. Sie merken ihren Trugschluss?
    Mehr noch. Es wurde aus dem Speicher ausgeleitet - Richtung Osteuropa.

  8. 173.

    Waren gehen Sie nicht mit gutem Beispiel voran? Oder messen Sie mit zweierlei Maß? Wer Rußland lobt darf, alles und wer Putin entlarvt, hat zu schweigen.

  9. 172.

    Warum schicken Sie dann Steinbach vor, wo doch weniger Sprit angeblich in Ihrem Sinne wäre?

  10. 171.

    Vorab: Sag ich doch, man kann auch vernünftig kommunizieren :)
    "Leuna-Total soll zukünftig zu einer Bioraffenerie (Rohstoff Holz) und H2-Produktionsstätte umgebaut werden."
    Das schon, aber das wird nicht bis zum Ende des Jahres...
    Im Moment gilt noch die Prämisse, das über Schwedt ein Teil kommt und ein anderer über die Kesselwagen.
    Sobald Drushba dicht ist, geht auch Danzig vollständig ans Netz.
    Ich meine mich daran zu erinnern, das dann nicht ganz 2/3 damit direkt abgesichert seien.
    Über Böhlen kann die Menge noch erhöht werden, sodass die Zwischenprodukte nicht drunter leiden.
    Wenn die Bahn es schafft, die Kesselwagenflotte ins Tanklager nach Hartmannsdorf zu bringen, sehe ich auch für den ostdeutschen Süden eher keine Probleme ;)

  11. 170.

    Von wegen Verbrenner. Sie wissen doch, ich fahre Rad und Pferd. Gerade beim Pferd kann man fast alles verwerten.
    Wenden auch Sie sich von Tesla ab und fröhnen Äppel!

  12. 169.

    Dann dürfen Sie aber erklären warum Sie darauf eingehen. Nicht auf andere zeigen. Sie haben neben der Sache kommentiert.

  13. 168.

    Was die Schlangeninsel mit dem Thema hier zu tun hat, müssen Sie Paul fragen. Der hat die in die Diskussion eingeführt.

  14. 167.

    Gas und Öl sind zwei verschiedene Paar Schuhe, auch wenn manche das bewusst durcherander werfen. Zur russischem Rohöl und den daraus hergestellten Folgeprodukten gibt es ausreichende Alternativen, beim Gas ist es schwieriger.

    Was ich von dem Hochfahren der braunen Kraftwerke halte, habe ich bereits mehrfach zum Ausdruck gebracht. Das habe Sie dann wohl nicht verstanden. Die ansonsten so um das Wasser besorgten Bürger stören sich allerdings wenig bis gar nicht daran. Brandenburg ist wohl doch wasserreicher als die uns hier immer wieder weismachen wollen.

  15. 166.

    Stimmt, Naphta ist Rohbenzin und wird/wurde durch eine Pipeline von Rostock zum Cracker in Böhlen transportiert (daher Naphta-Pipeline). Leuna-Total soll zukünftig zu einer Bioraffenerie (Rohstoff Holz) und H2-Produktionsstätte umgebaut werden.
    Na dann bin auf die zukünftigen Kraftstoffpreise im Versorgungsraum der Raffenerien Schwedt und Leuna gespannt. Ende des Jahres ist in Schwedt sowieso Ende. Nur mit Erdöl aus Rostock können die nicht überleben.

  16. 164.

    Das Gas in Rehden war von Gazprom eingespeichert worden und wozu? um Lieferspitzen abzufedern. Schauen Sie sich die Zahlen, die sprechen eine andere Wahrheit. Klar, kann man sagen die Liefermenge über Pipeline und aus dem Speicher egeben die vereinbarte Menge. Zudem wie hat Gazprom reagiert, als sie verpflichtet wurden als Speicherbetreiber für ein Auffüllung zu sorgen. Auch hier geben die Zahlen Ihnen eine Antwort, sie haben den Speicher weiter geleert, mit der Folge, dass der Speicher in die Treuhänderschaft überführt wurde und andere Firmen mit der Befüllung beauftragt wurden.
    Jetzt zum Getreideexport. Sie vergessen, dass Russland zum einen Getreidespeicher geplündert hat und zum Andern die Häfen blockiert und Silos in der unbesetzten Ukraine besetzt hat. Auch hier gilt lesen bildet, wie Sie sagen und was die Schlangeninsel betrifft. legt man die Verluste zu Grunde die Russland dort erlitten hat, dann bleibt nur Rückzug!

  17. 163.

    Herr Neumann bei Ihnen istces wirklich so, dass Sie nicht in der Lage sind Kommentare zu verstehen oder verstehen zu wollen. Ich habe Sie in meinem Kommentar einfach gefragt ob es in Ihrem Sinne ist die Unabhängigkeit von russischem Erdöl und Erdgas durch die Wiederinbetriebnahme oder Steigerung der Braunkohlekraftwerke zur Energiegewinnung? Sie haben immer wieder den enormen Wasserverbrauch bei der Braunkohleverstromung ins Feld geführt. Und das deckt sich dann natürlich mit dem Pariser Abkommen? Ach und die heilige Kuh Tesla habe ich garnicht erwähnt. So viel zum Thema verstehen.

  18. 162.

    In den Medien macht die Runde, wie Putin und seinen Vasallen den den Rückzug von der Schlangeninsel begründen. Das ist ein kleiner, aber wichtiger Unterschied.

    Dass der Aggressor auf Insel und bei seinen Versorgungsschiffen immer wieder schwere Verluste hat erleiden müssen, wird wohlweislich von RT verschwiegen.

  19. 161.

    Allerdings schiebt gerade in Schwedt Panik, weil man trotz warnender Stimmen in die Hände Russlands gegeben hat - und das nach dem Krieg auf der Krim.

    Am alten festzuhalten, bis es durch etwas neues zu 100 % ersetzt werden, ist gerade bei der Energiewende kaum zielführend. Es bedarf eines schrittweisen Übergangszeit.

  20. 160.

    Als erstes: Was hat der Inhalt Ihres Kommentars mit meinem Kommentar zu tun? Aber ich gebe Ihnen auch gern eine Antwort zum Speicher, bis 2022 hat Rus die vereinbarte Menge an Erdgas geliefert. Das würde übrigens seitens der Bundesregierung mehrmals bestätigt. Wenn der Energiehunger eines Landes steigt und die Menge nicht mehr zum gleichzeitigen füllen der Speicher reicht gibt es genau 2 Lösungen, man drosselt den Energiebedarf oder erhöht die Liefermengen. Und noch eins zu Ihren anderen Kommentaren, bezahlt wurde immer erst nach Lieferung des Gases und nicht über Vorauskasse. Und klar, die Ukraine hat die ganze Welt ernährt. Im ÖRR Videotext stand heute auch, warum Rus die Schlangeninseln freiwillig verlassen hat. Auch da gibt es verlässliche Zahlen der Weltgrößten Weizenexporteure, das betrifft ebenso die Ausfuhr von Stahl. Lesen bildet.

  21. 159.

    Habeck setzt angesichts der Gaskrise wider besseren Wissens stur auf „europäische Solidarität“. Der französische EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton hat die Bundesregierung aufgefordert, „die Ideologie hinter sich zu lassen“ und die Laufzeit der drei verbleibenden Kernkraftwerke um ein bis zwei Jahre zu verlängern. Großbritannien plant, das europäische Festland von seiner Versorgung mit britischem Gas abzuschneiden, falls es zu ernsthaften Lieferengpässen kommt. Auch Frankreich macht klar – Deutschland kann nicht mit Atomstrom aus dem Nachbarland rechnen. Dort befürchtet man bereits soziale Unruhen angesichts der Energiekrise.

  22. 158.

    "Zudem dürfte in naher Zukunft auch ein Teil der Tankerflotte auf LNG oder gar flüssiger Wasserstoff umgestellt werden."
    Eher nicht.
    Einen Tanker zu bauen, macht 2,5 Jahre.
    Da LNG bei -160°C transportiert wird, ist auch nicht einfach mal irgendwas umzubauen.

    Die aktuelle Flotte reicht aus, auch wenn in Deutschland 3 neue Terminals entstehen.

  23. 157.

    Sie sagen es selbst es dauert noch eine Weile alles umzustellen weil die Voraussetzungen noch nicht überall gegeben sind. Und genau so ist es bei der Energieversorgung erst wenn das Neue auch tatsächlich das Alte zu 100% ersetzen kann, können wir raus aus den fossilen Energieträgern, solange das aber noch nicht der Fall ist müssen wir ob wir wollen oder nicht erstmal damit leben. Das wird aber auch noch eine Weile dauern und ist nicht in 2 oder 3 Jahren zuschaffen, das müsste eigentlich jedem klar sein der hier fordert sofort aus allem raus. Panik war noch nie ein guter Lehrmeister und wird es auch nie werden.

  24. 156.

    Sie haben das mit dem Pariser Klimaschutzabkommen gerade nicht verstanden. Als das von Deutschland ratifiziert worden ist, saßen die Grünen übrigens in der Opposition.

    Zum, Wasser:
    Am Anfang war das Industriegebiet, dann kam ein E-Auto-Produzent. Wegen seines deutlich unter 2 Mio m³/a liegenden Wasserbedarf vertrocknet Brandenburg - sagen zumindest die Gegner der E-Autofabrik. Die stören sich aber nicht am in den Kühltürmen verdampfenden Wasser (laut RBB 100 Mio m³/a) oder den 20 Mrd. m³/a für die Raffinierung von Sprit in Schwedt.

  25. 155.

    Genau Ulli alle die eine andere Meinung haben als unsere Regierung und einige hier sind natürlich gleich alles Afd-ler. Man man so sieht bei Ihnen Meinungsaustausch aus, Respekt. Das sagt viel über ihre Gesinnung aus bloß keine andere Meinung akzeptieren oder mal anhören. Kann es vielleicht sein das eigene eine andere Sichtweise auf bestimmte Entscheidungen haben und die müssen sie auch äußern dürfen, ohne gleich wie von ihnen als was weiß betitelt zu werden. Na ja jeder hat sein bestimmtes Feindbild, ihres kennen wir jetzt und fördert somit keinen vernünftigen Meinungsaustausch.

  26. 154.

    Nun es kommt darauf an wo Erdgas für LNG gewonnen wird! Zudem dürfte in naher Zukunft auch ein Teil der Tankerflotte auf LNG oder gar flüssiger Wasserstoff umgestellt werden. Bei Kreuzfahrtschiffen erfolgt die Umstellung schon jetzt. Hintergrund die Belastung in den Häfen durch die laufenden Motoren um die Bordstromversorgung zu gewährleisten. Landstromanschlüsse gibt es leider nur wenige und auch auf den älteren Schiffen fehlen entsprechende Einrichtigungen. Sie sehen das Ganze ist komplexer als es aussieht.

  27. 153.

    Prüfen Sie doch einmal anhand dieses Links https://agsi.gie.eu/historical/DE wie Gazprom seit etwa Mitte 2020 mit den Beständen im Gasspeicher Reheden umgegangen ist. Sie werden ein kontinuierlichen Abfluss feststellen bis zu dem Augenblick wo der Speicher in Treuhänderschaft genommen wurde. Gazprom hat die Bestände aus Rehden genutzt um seinen Lieferverpflichtungen nachzukommen, aber nicht wieder durch Einspeicherung erhöht. Das deutet auf eine schon seit der Regierung Merkel angefangene Wirtschaftskriegführung und Preistreiberei von Gazprom hin. Russland war und ist niemals der verlässliche Lieferant von Rohstoffen und das Umfaßt m.E. auch Rohöl und andere Rohstoffe.
    Wer blockiert die Getreideexporte aus der Ukraine? Russland und was bewirkt es damit: um es deutlich zu sagen Hungersnöte in den ärmsten Ländern der Welt und was wird daraus folgen? Richtig eine erneute Migrationswelle in die westlichen Staaten. Das nenne ich hybride Kriegsführung!

  28. 152.

    Musk erhält kein Einkommen von Tesla. Daher die Aktion über Verkauf von Aktien, damit er Steuern zahlt. Ließ er vorher im Internet abstimmen. Und Gewerbesteuer zahlt Tesla, nicht Musk. Ist aber der totale Murks, hier über Tesla zu diskutieren. Es geht um Schwedt und Öl.

  29. 151.

    Wenn Sie hier von Shell schreiben, laut Handelsblatt hat Shell im 2 Halbjahr letztes Jahr und auch zu Beginn dieses Jahres bei Öl und Gas Rekordgewinne erzielt und große Summen an die Aktionäre ausgezahlt. Wo ist Shell ausgestiegen? Nein eingestiegen zum Beispiel beim LNG Gas , Shell verhandelt gerade mit LNG Terminals über längere Verträge um dort LNG Gas zu entladen und zu verkaufen ! Sie wissen schon wie LNG Gas gewonnen wird und unter welchen Bedingungen verarbeitet, umweltfreundlich ich lach mich kaputt und zum Schluss wird es mit Schweröl betriebenden Tankern über den Ozean geschippert das nenne ich Fortschritt. Wie haben sie geschrieben die Alarmglocken müssten schrillen, stimmt wenn ich sowas lese ja. Shell ist mal wieder ein gutes Beispiel dafür schnell dahin wo ich viel Geld verdienen kann, Umweltschutz ha ha. Aber die Bösen Lausitzer die ihre Worte "die Blasen die an fossiler Energie festhalten "! Hochlebe Shell

  30. 150.

    Stellen Sie sich vor, doch ich habe das verstanden. Nur ist Herr Habeck bei dieser angeblichen Unabhängigkeit federführend. Und die EU und Habeck mussten bei der Haltung Ungarns klein beigeben. Denn die Ungarn haben im Gegensatz zu Habeck die wirtschaftlichen Schäden für ihr Land im Auge gehabt. Aber D rettet die ganze Welt in dem die Braunkohleschleudern wieder reaktiviert und hochgefahren werden. Und nun erklären Sie mir mal wie das mit Ihrem immer wieder ins Spiel gebrachten extremen Wasserverbrauch im Einklang steht. Grüne verbohrte Ideologie schadet der Wirtschaft und dem Klima. Das haben Sie noch nicht verstanden. Und die Subventionen bezahlt nicht Habeck, sondern der Steuerzahler außer Musk natürlich.

  31. 149.

    Die Frage ist halt, was sind Habeck-Zusicherungen am Ende wert? Seine Wärmepunpen-Pläne, Deutschland flächendeckend mit dem Zwangseinbau der Wärmepumpe zu beglücken, werfen Fragen auf, die an einen Erfolg der Habeck-Pläne zweifeln lassen.
    Statt naturwissenschaftich-technisch versucht Habeck mit der Brechstande ideologiegetrieben die Probleme zu lösen. Kurz zusammengefaßt, für das Gros der Bestandswohnungen ist der Einsatz einer Wärmepumpe Unfug. Ein Ingenieur klärt auf:

    https://www.welt.de/finanzen/immobilien/article235664290/Waermepumpe-Diese-Fehler-sollten-Hausbesitzer-vermeiden.html?cid=socialmedia.twitter.shared.web

  32. 148.

    Hören Sie auf Dieter Nuhr! Musk leitet zwar die Tesla Inc., ist deshalb aber eben nicht gewerbesteuerpflichtig in Deutschland. Gewerbesteuerpflichtig ist hier die Tesla Brandenburg SE als juristische Person, aber auch nicht deren im Handelsregister eingetragene geschäftsführenden Direktoren. Zu denen gehört Musk übrigens nicht.

  33. 147.

    "Genossen"
    Wissen Sie was ich an Ihnen liebe:
    Getroffene Hunde bellen.
    Wenn Sie sich winden um ihre Behauptungen als die einzig wahre Tatsachen darzustellen und schlussendlich einer Argumentation nicht mehr fähig sind, kommen Sie mit Abstrusitäten und werden ausfallend.

    Auf dieses persönlich beleidigende Niveau lasse ich mich nicht herab.
    Ihr Wille geschehe.

  34. 146.

    Neumann schrieb
    "Wenb Sie "Lüge", sind Sie gerade dabei erwischt worden, wie Sie die Unwahrheit geschrieben haben, hier zum Rohöl für Leuna."

    Neumann, sie lügen schon wieder. Ich habe mich niemals zu Leuna geäußert. Bringen sie einen Link zu meinem angeblichen Kommentar oder verziehen sie sich.

    Neumann schrieb
    "Ahnunglos wie immer schreien auch Sie wie Ihr Alter Ego bei Ihrem US-Amerikanischen Lieblingsfeind herum."

    Könnten sie diesen Satz nochmal ins Deutsche übertragen und dann mit sachlichen Aussagen und ohne Verleumdungen?

    Neumann schrieb
    "Musk ist eben nur Mitarbeiter und Aktionär von Tesla und damit nicht gewerbesteuerpflichtig. Es würde für Ihn nur bei einem Wohnsitz in D. Einkommensteuer anfallen."

    Die nächste Lüge. Musk ist notariell als vernatwortlicher Eigentümer von TESLA vermerkt und demzufolge Gewerdbesteuerpflichtig so wie jeder kleine Krauter mit drei Angestellten. Und dieser Pflicht entzieht er sich, was in der Gemeindevertretung fürUnmut sorgt.

  35. 145.

    Sie sollten besser auf Dieter Nuhr hören. Dass die Tesla Brandenburg derzeit bzw. keine Gewerbesteuer zahlt, liegt ganz banal am deutschen Steuerrecht mit den Abschreibungen für den Neubau der Fabrik. Stöbern Sie dazu mal in den alten Berichten des RBB.

  36. 144.

    Sie verdrehen wie gewohnt die Tatsachen, haben Sie doch behauptet dass Leunasich leicht von Ihrem Genossen habe abweneden können, weil man dort keine 100 % Rohöl verarbeite. Blöd halt, dass dort laut MDR sogar mehr russisches Rohöl verarbeitet würde als bei der PCK mit nur 10 Mio. Tonnen. Die können es halt.

  37. 143.

    "Oder wollen Sie behaupten, dass Rohöl kein Erdöl ist?"
    Die Frage stellt sich nicht.
    Sie behaupten, das Leuna nur 100% Erdöl verarbeitet.
    Und das ist falsch.
    Oder vielleicht verstehen Sie es ja anders:
    Was kommt aus Stade, Rostock, Litvinow?

    "Die Raffinerie ist eines von rund 100 miteinander verflochtenen Unternehmen am Standort,"
    Wenn die alle nur auf Raffinerieprodukte angewiesen wären, wäre es eine Kette und keine Verflechtung.

    Aber ich gebe Ihnen recht, man kann natürlich absichtlich eine Fehlinterpretation zu meinem Text herbeiführen.
    Ich hätte das Wort "auch" reinschreiben können. Nun obliegt Ihnen aber keine Deutungshoheit, der Kontext erschließt sich jedem, nur Ihnen nicht.

  38. 142.

    Sehr komisch Hr. Neumann, in einem anderen Kommentar sagten sie, das Hr. Musk seine Steuern in Grünheide bezahlt. Ja was denn nun??!

  39. 141.

    Die Theorie ist bekannt. Die Praxis ist, dass sich die Gemeindevertretung jetzt mehrfach darüber beschwert hat, dass keine Gewerbesteuern entrichtet werden mit der Begründung, dass der Firmensitz in den USA sei, obwohl notariell der Firmensitz Grünheide vermerkt ist. Die Gemeinde hat also die Lasten (Umweltschäden, Wasserentzug) zu tragen und der Gewinn wird ins Ausland transferiert und fragwürdige Gestalten wie Neumann beschönigen das alles.

  40. 140.

    "Da Leuna nicht 100% Erdöl, sondern Zwischenprodukte raffiniert, ..." haben Sie irreführenderweise geschrieben, nicht ich. Die Falschbehauptung habe ich Ihnen nachgewiesen. Oder wollen Sie behaupten, dass Rohöl kein Erdöl ist?

  41. 139.

    "Vielleicht hat jemand Daten zu Rheden"
    https://agsi.gie.eu/historical/DE
    Dort auswählen: UGS Rheden (Achtung das Feld ist unsortiert) - ALL - warten.

  42. 138.

    Das ist ja unbestritten, dass Putin dem Westen Kooperation vorgegaukelt hat und schon lange strategische Maßnahmen getroffen hat den europäischen wirtschaftlichen Leader von seinen Rohstoffen abhängig zu machen und natürlich bietet er ja auch jetzt noch eine volle Gasversorgung über Nord Stream 2 an.
    Das Problem mit Habeck und der ganzen Bundesregierung ist, dass sie einerseits Sanktionen gegen Russland beschließen, die sie selbst noch nicht mal ansatzweise kompensieren können, im Gegenzug dass einzig wirksame Mittel moderner Waffenlieferungen aber aussitzen und meinen, Putin schaut sich das ganze dumme Treiben nun tatenlos an.
    Das sind alles strategische Fehler auf ganzer Ebene und nun wundern sich zu guter letzt alle, dass Putin eben im Zweifel selbst alles drosselt. Und nein, dass Gasproblem ist für die nächsten Jahre UNLÖSBAR!!
    Die Folge Putin baut fleißig weiter Waffen, ersetzt seinen zerschossenen Schrott und Deutschland schmiert ab und Orban lacht sich ins Fäustchen.

  43. 137.

    "Hier dürfte es sich um Leuna II handeln: "
    Genau das ist Böhlen. :)
    Die Anlage hat nur Cracker und wird aus Rostock und Stade gespeist.
    Die Pipeline aus Rostock ist zwar ausgelegt um auch Erdöl zu transportieren, aber in Böhlen gibt es keine Raffinerie.
    Zudem LPG ebenfalls darüber transportiert und zwischendurch ausgeleitet wird.

  44. 136.

    Die Gewerbesteuer erhebt die Gemeinde Grünheide auf Grundlage des Gewerbesteuer-Messbescheides vom Finanzamt Frankfurt/Oder. Und Tesla muss schon ab dem 1.€ Gewinn Gewerbesteuer zahlen und der Handwerkmeister, genau wie alle anderen Einzelunternehmer, wenn sie einen Gewinn höher als 24.500 € haben. So schreibt es das Gewerbesteuergesetz vor.

  45. 135.

    Nun wieso wurde der Gasspeicher in Rheden unter Treuhänderschaft gestellt? Weil schon vor beginn des Ukrainekrieges die Tochterfirma von Gazprom den Speicher bis unter 4% geleert hatte. Der Speicher in Rheden ist der größte in Deutschland und faßt etwa ein Fünftel der gesamten Speicherkapazität. Aus meiner Warte sieht das nach einer schon seit längerem gefahrenen Taktik von Putin aus. Vielleicht hat jemand Daten zu Rheden und kann diese Vergleichen mit der Nichtinbetriebnahme von North-Stream 2. Hier dürfte wohl der Ursprung liegen für das Abdrehen des Gashahnes durch Putin!

  46. 134.

    " über die bereits bestehende sogenannte Rohstoffpipeline Naphta unabhängig mit Erdöl."
    Da kommt ein Vorprodukt durch.
    Nur die Leitung (Rostock - )Schwedt - Leuna ist als Erdölpipeline ausgerichtet.

  47. 133.

    Wo ist eigentlich der SPD-Bundeskanzler, der den Ausstieg aus dem russischen Erdöl beschlossen hat? Überlässt er die (notwendige)staatliche Subventionierung der PCK Schwedt seinem „grünen“ Vizekanzler? Was macht eigentlich der populäre SPD-„Landesvater“ gegen den Beschluss seines SPD-Parteifreunds?




  48. 132.

    Leuna besteht aus mehreren Anlagen zu Verarbeitung von Ölprodukten.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Leunawerke
    Hier dürfte es sich um Leuna II handeln:
    Zitat Wikipedia:
    1959 begann neben dem weiterbestehenden Altwerk der Bau des Werkes Leuna II. Es handelte sich um einen modernen Produktionskomplex für die Petrochemie. Die Crackanlage zur Herstellung petrochemischer Rohstoffe wie Ethen und Propen und darauf aufbauend die Anlagen für Phenol, Caprolactam und Hochdruckpolyethylen wurden aus der Bundesrepublik Deutschland, der UdSSR, der DDR und aus Großbritannien geliefert. Die Rohstoffversorgung für die Erdölverarbeitung im Altwerk und damit für die Crackanlage erfolgte aus der UdSSR über die Erdölleitung Freundschaft via Schwedt/Oder. Um auch andere Erdöllieferanten nutzen zu können, wurde das Pipelinesystem an den Überseehafen Rostock angeschlossen.

  49. 131.

    Wenb Sie "Lüge", sind Sie gerade dabei erwischt worden, wie Sie die Unwahrheit geschrieben haben, hier zum Rohöl für Leuna. Ahnunglos wie immer schreien auch Sie wie Ihr Alter Ego bei Ihrem US-Amerikanischen Lieblingsfeind herum. Musk ist eben nur Mitarbeiter und Aktionär von Tesla und damit nicht gewerbesteuerpflichtig. Es würde für Ihn nur bei einem Wohnsitz in D. Einkommensteuer anfallen.

    In Bezug auf die Gewerbesteuerpflicht der Tesla Brandenburg verweise ich auf die altbekannte Berichterstattung des RBB.

  50. 130.

    ""Die Total-Raffinerie verarbeitet bisher zwölf Millionen Tonnen Rohöl pro Jahr aus Russland,""
    Herr Neumann, wenn Sie schon zitieren, sollten Sie sich auch darum bemühen, das Datum der Meldung zu überprüfen.
    Und was ist denn an dem Wort "bisher" nicht zu verstehen?
    Ganz wichtig: Auch weiterlesen! Ihre irreführende, unter weglassen wichtiger Informationen, Zitierweise ist ja bekannt, aber in dem Artikel steht auch eindeutig, das es sich dabei um Angaben VOR der Ankündigung der Entscheidung des auslaufens der Erdölabnahme durch Total handelt. Und es wird dabei auch auf den eine Woche vorher veröffentlichten Artikel verlinkt.
    "Es sollten keine neuen Verträge mehr geschlossen oder bestehende verlängert werden, teilte der Konzern mit."
    https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/halle/saalekreis/total-raffinerie-leuna-kein-russisches-oel-100.html

    Der erste Kontrakt lief bereits im März aus.
    Also nichts mehr mit 12Mio in 2022 aus Russland.

  51. 129.

    Sie lügen bei jedem Wort das sie schreiben.
    Es ging um die NICHTZAHLUNG DER GEWERBESTEUER die jeder Handwerksmeister mit drei Gesellen zahlen muss.

  52. 128.

    Genau so würde ich mir das vorstellen. Welche Energie steckt hier allein im Forum! Umleiten in Tüfteleien! Das Durchforsten der Technolo-gien! Es muss doch irgendwelche Punkte im techn. Prozess geben, wo Variable auf den Plan treten können! Ich behaupte ja nicht, dass das alles "so nebenbei"zu machen ist. Jeder, der jetzt schon ein wirklicher Kenner & Könner in seinem Metier ist, kennt doch die Trends in seiner Branche. Hier hilft doch nur best practice auszuloten. Und noch mal, das Recycling muss doch irgendwo "einen Aufhänger" haben, den es zu finden gilt! Die Putin-Politik, die will erpressen, die zielt auf Konflikte, u. wenn da das Verbrennen von Getreide seine Wahl ist, weil er auf die Auslösung von Flüchtlingswellen setzt. Das ist sein Ziel, jedes Mittel scheint ihm da recht zu sein! Wir können nur unser Wissen einsetzen! Wir haben 30 Jahre nach der Wende! Ohne jede Erfahrung, aus Notlagen `was zu machen??? Dann ist aber die Uhr dort stehen geblieben. Sorry.

  53. 127.

    Ich weiß, dass Musk nicht in Brandenburg wohnt und deshalb hier weder als Aktionär noch Mitarbeiter von Tesla in D. steuerpflichtig ist. Andere schreien ahnungslos um das Feuer tanzend herum.

  54. 126.

    Und beim Gas läufts nun so. Kanada rückt die Gasturbine nicht raus, bietet uns aber im nächsten Jahr sein LNG an und damit das alles bezahlbar bleibt, hat man CETA nun auch schnell durchgewunken.
    Putin legt Nordstream 1 für die kommenden Wartungsarbeiten still. Die Gasspeicher werden wieder leerer und wird entweder aufgrund eines unvorhergesehenen Wartungsfehlers und Ausfall weiterer Turbinen die Gaslieferung vollständig einstellen oder weiter mit 40 % liefern (na sagen wir 30 %), er hatte Zeit seine Überschlagsrechnung zu justieren und den weiter ausbleibenden Turbinenwechsel vorschieben.

  55. 125.

    Sowie ich das verstanden habe stellt Habeck sich das so vor, dass von Rostock in die Havariepipeline und von Danzig in die Drushba-Trasse Erdöl nach Schwedt rückeingespeist werden soll.
    Leuna versorgt sich zum Teil auch aus Rostock über die bereits bestehende sogenannte Rohstoffpipeline Naphta unabhängig mit Erdöl. Der Rest muss wahrscheinlich über die Schiene, denn die Pipelines wachsen ja nicht einfach vom Himmel.
    Allerdings speist Danzig kein Erdöl ein, solange PCK Rosneft gehört. Zweites Problem sind die Kapazitäten in Rostock und der Havariepipeline.
    Das Erdöl selbst wird nach Danzig und Rostock per Tanker transportiert. Im schlimmsten Fall auch russisches Erdöl, welches dann von den neuen Lieferanten vorher aufgekauft wurde (über diese Schildbürgerei darf man echt nicht weiter nachdenken)
    Während Leuna überlebt, wird Schwedt erstmal absaufen. Was mittelfristig und langfristig in Schwedt passiert (Biogas, H2 etc.) wird dann die Zukunft zeigen.

  56. 123.

    Gut gekontert Brandenburger! Der arme Herr Musk zahlt natürlich nicht die Steuern in Grünheide!! Das will der Hr. Neumann natürlich nicht wissen.....

  57. 122.

    Nur 4% aller Ackerflächen mit hochgeständerter PV reicht locker. Industrie Produktion dann am Tag organisieren. Flächen werden vor Austrocknung geschützt. Mit dem immer mehr geht es sowieso nicht weiter, die Erkenntnis kommt schon noch.

  58. 121.

    Hier sind ganz offensichtlich auch Redenschreiber der AfD unterwegs......Anders ist soviel Ignoranz das dringend was geändert werden muß nicht erklärbar.
    Sollte meine Vermutung stimmen.....gut das ihr nicht wirklich was zu melden habt.

  59. 120.

    Und das ist beim Gas ja nicht anders. Anstatt die sowieso notwendige Transformation weiter leise durchzuführen, dürfen ihm alle, eben auch Putin, beim öffentlichwirksamen Denken laut zuhören.
    Nun wundern sich alle, auch die sogenannten „Experten“, dass Putin das deutsche Chaos und Habecks Offenbarungen nutzt, um uns seinerseits zu erpressen!!
    Im Ergebnis, die Ukrainer bekommen keine Waffen, Putin füllt sich die Taschen und baut weiter Panzer und Deutschland kann die Energie nicht mehr bezahlen. Und die Klimaziele werden zum Luxusgut für die grüne Oberschicht.
    Wirklich eine super Strategie!!

  60. 119.

    Gestern Abend 20:00 Uhr : Netzlast 65 GW. Wind 4,3 GW; Solar 1,8 GW, somit 58,9 GW aus konventionellen Kraftwerken (incl. 5 GW Biomasse) Bei einer Verdreifachung von Wind dann 13 GW, müssten immer noch 52 GW aus den alten Kraftwerken kommen !

  61. 118.

    Sie haben offensichtlich nicht verstanden, dass erklärtes Ziel der meisten Parteien der Abschied vom fossilen Energieträger im Allgemeinen ist, nicht nur bei denen von Putin. Es gibt nur wenige, die gegen das Pariser Klimaabkommen agitieren. Dabei zeigt sich hier im Speziellen, dass es ein Fehler gewesen ist, nicht schon spätestens ab 2014 die Abhängigkeit von Russland zu reduzieren und auch verstärkt auf andere Energieträger zu setzen. Es war halt schön billig. Die Quittung bekommen wir jetzt.

  62. 117.

    Wann werden in Deutschland alle Dächer mit Solaranlagen gedeckt dann hätten wir eine Menge grünen Strom. Das würde jede Menge Arbeitsplätze schaffen

  63. 116.

    Sie unterstellen der brandenburger Regierung, dass sie fordert Putin Gefolgschaft zu leisten? Jetzt benehmen sie sich mal Herr Neuman. Es wird ja immer schlimmer mit ihnen. Verkraftet ihr Konzern den zunehmenden Imageverlust nicht? Man will euch nicht, da ihr nur Schaden anrichtet und unsere Umweltressourcen zerstört.
    Außerdem, wann beantworten Sie endlich die Frage der Gemeindevertretung, die ich auch schon mehrfach stellte:
    WO BEZAHLT MUSK SEINE GEWERBESTEUERN?

  64. 115.

    Was ist denn das? Was soll er den für Interessen an fossilen Brennstoffen haben?
    Vermutlich ist Angestellter bei Aral, so wie sie bei Tesla? Sie können bei Ihrem Lieblingsthema gar nicht mehr klar denken.

  65. 114.

    Wenn Sie tatsächlich ab #1 gelesen hätten, wäre hätte Ihnen der Irrtum auffallen müssen. "Allerdings werden Verbrenner-Käufer eben kein Neue-Klasse-Auto bekommen. Vermutlich wird BMW sie mit einer modernisierten Version der Verbrenner-Architektur CLAR (II) bedienen." haben Sie bei AMS nämlich geflissentlich überlesen wie Sie ja auch die Einschränkung zu den Märkten, in denen ICE angeboten werden sollen, bewusst auch auch Deutschland beziehen und der Frage aus #42 ausweichen. Welche Märkte BMW bei Verbrennern im Sinn, deutet das zumindest für europäische Geschmäcker polarisierende Design des neuen 7ers/i7 auf Basis der CLAR-Plattform an.

  66. 113.

    "Die Total-Raffinerie verarbeitet bisher zwölf Millionen Tonnen Rohöl pro Jahr aus Russland, um daraus Kraftstoffe und Grundstoffe für die Chemieindustrie herzustellen. "
    https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/halle/saalekreis/leuna-oel-russland-total-alternativen-produktion-investition-100.html

  67. 112.

    Hören Sie endlich mit Ihren falschen Behauptungen auf. Herr Habeck will den Ölimport aus Russland zum 31.12.22 einstellen. Habeck erwähnt nicht einmal, dass er die treibende Kraft dabei ist. Schon vor dem Kriegsausbruch wollte er kein russisches Öl und Gas. Nur Alternativen hat er bisher nicht in ausreichender Zahl geschaffen. Nun sollen sogar noch die Braunkohlekraftwerke mehr Strom und CO2 produzieren. Das nennt man wohl grün ideologische Energiewende? Jede Habecksche Subvention zur Preisstabilität bezahlt der deutsche Steuerzahler. Also hören Sie endlich mit Ihren Fakenews auf.

  68. 111.

    Hab eins nicht verstanden :, woher kommt Öl ab 2023 über Pipelines her???? Antwortet mir bitte im Forum

  69. 110.

    So Leute... und nun mal zurück zum Artikel! Diese vielen Kunjunktive bisheriger Kommentare beziehen sich auf andere Themen, zum Teil technologische, die hier nur Randszenarien sind.
    Dank dem online-Archiv des rbb sind diese Aussagen vor der Öffentlichkeit von Minister Habeck auf Jahre dingfest.
    An diesen Aussagen können wir ihn "festnageln" - wie der Brandenburger so volkstümlich spricht.
    Volkswirtschaftlich gerechnet, ist es immer sinnvoller, 1000 Arbeitnehmer etwas über den Arbeitgeber zu unterstützen für eine Übergangszeit, als diese 1000 Arbeitnehmer in Arbeitslosigkeit zu schicken. Das weiß auch der Finanzminister.
    Und ich bin mir sicher, dass PCK mit dem Know-How jetzt und etwas Technologieförderung innerhalb von 5 Jahren auch andere Rohstoffe für Grundprodukte unseres Alltags verwerten kann. Da gibts viele Möglichkeiten.
    Wer jetzt schon die Scheuklappen aufsetzt, hat keinen weiten Blick in die Zukunft!

  70. 108.

    "In Leuna wandte man sich leise von Putin ab,"
    Die Voraussetzungen dort sind auch ganz andere.
    Auch das ist an anderer Stelle in den Kommentaren bereits erörtert. Da Leuna nicht 100% Erdöl, sondern Zwischenprodukte raffiniert, ist die Abkehr vom reinen Erdöl ein Einfacheres als in Schwedt.

  71. 107.

    Ich verstehe nur folgendes nicht. Jeder der will kann sich über die die russischen Tricks zur Umgehung, insbesondere der Rohstoffsanktionen, informieren. WIR SEHEN NUN ALLE, dass auch diese Sanktionen wieder ihr Ziel total verfehlen, ja noch schlimmer, Putin sogar nochmehr Geld in die Kasse spült als vorher.
    Gleichzeitig kauft Deutschland den Asiaten für viel Geld das verbliebende LNG weg und propagiert sehr laut, dass wir noch schnell unsere Gasspeicher füllen und ein sofortiger Gasstop Putins verkraftbar wäre. Man ruft bei jedem EU-Beschluss hier und maltretiert andere Staaten die keinen politischen Selbstmord begehen wollen.
    Schließlich wundert man sich, dass Putin inzwischen seinen Taschenrechner rausgeholt hat und mal kurz überschlagen hat, mit wieviel Gasmenge die Deutschen gerade noch über die Runden kommen ohne ihre Gasspeicher zu füllen und erinnert sich an die ausstehende Wartung und die zu wechselnde Verdichterturbine und...dreht den Hahn SELBST erstmal um 50% zu??

  72. 106.

    "ebenfalls als Falschbehauptung erkannt haben und BMW nur alten Verbennermodelle etwas aufgehübscht weiter produzieren will"
    Woher nehmen Sie diese unbewiesene Tatsachenbehauptung?
    Für den Fall das es Ihnen entgangen ist:
    "Webers Strategie: Zusätzlich weiterhin alle Modelle mit neuentwickelten, deutlich sparsameren Verbrennern bieten, und zwar Benziner und Diesel."
    Auch wenn auto-motor-und-sport neu entwickelten zusammen schreibt, ist die Aussage des BMW Vorstand Entwicklung doch ganz klar. Oder?

    " Die neue Neue Klasse soll übrigens auch in München gebaut werden: "
    Da soll erst einmal ein Montagestandort entstehen. Was nicht bedeutet, das die bisherige Produktionsstrecken eingestampft werden.
    Sie sollten sich schon an den Gegebenheiten orientieren.
    Und zum weiteren:
    "Oder sind Sie absichtlich so weit unten in den Diskussionsstrang eingestiegen?"
    JA!
    Ich habe den Tag über auch etwas anderes zu tun. Und um informiert zu sein, fange ich bei Kommentar 1 an zu lesen.

  73. 105.

    Schieben Sie jetzt bitte nicht Steinbach vor, um Ihre Interessen an fossilen Kraftstoffen zu verschleiern.

  74. 104.

    Die Meinung aus der Lausitz gefällt mir am besten! Wenn man mal alle Emotionen weglässt, dann stellt man fest, wenn wir die Kraft, die am verdammten Festhalten an einer überholten Technologie eingesetzt wurde,in andere unabhängige Ideen davon verschwendet hätten, wären wir viell. schon weiter durch das Tal gekommen. Mir kommt es mitunter vor,wie Trotz,`ich kann gar nichts, nur fossile Rohstoffe zu "verbraten". Weil sich niemand je eine Rübe über die Endlichkeit auch solcher Rohstoffe gemacht hat. Keiner kann mir erzählen, dass da bei euch nur Blasen sind!! Als Shell gehandelt hat, da hätten die Alarmglocken schon läuten müssen! Ja, es mögen geldgierige Kapi-talisten sein, die alle ausbeuten, aber rechnen & sich organisieren,wie´s in die Zukunft geht, das können sie. Steht euch bitte nicht selbst im Wege.Wo sind eure Ingenieure/Tüftler?Realisiert,was ihr schon immer besser machen wolltet, damit ihr da aus Tal rauskommt. Das Erzgebirge hat es doch auch geschafft! War sehr hart, aber,uff!

  75. 103.

    Aber bitte schriftlich Herr Habeck, so möchte es der WM Prof. Dr. Dr. Steinbach für Brandenburg.

  76. 102.

    In Leuna wandte man sich leise von Putin ab, in Brandenburg wird dagegen viel Getöse veranstaltet, dass man ihm weiter treu ergeben sein soll. Soll Habeck dem kommentarlos zusehen? Das ist vielen ja auch nicht Recht.

  77. 101.

    Das hat Ostdeutschland mit dem VEB Gaskombinat Schwarze Pumpe perfektioniert. Denn Steinkohle gabs im Osten auch nicht. Wer sich noch erinnert, die haben aus Braunkohle unter anderem BHT-Koks und Stadtgas gezaubert.
    Allerdings konnte man von dem Stadtgas auch schnell eine CO-Vergiftung bekommen, wenn der Brenner ausfiel. Dann kam endlich das gesegnete Erdgas. Treibhausgase haben zu der Zeit sowieso niemanden interessiert.

    Aber sie haben Recht. Während Putin sich mit den gestiegenen Rohstoffpreisen erstmal richtig die Taschen füllt, wird Deutschland nun seine gesamte Petrochemie auf Kohlevergasung und chemische Destillation umstellen müssen. :-))

  78. 100.

    "Dann stirbt die Region "

    Die ist doch schon seit Jahren am sterben. Zumindest Schwedt verliert kontinuierlich Einwohner; hat zuletzt die 30.000 Marke nach unten durchbrochen. Durchschnittsalter > 51 Jahre. Und das alles trotz der Raffenere.
    Kenne die Zahlen der gesamten Uckermarkt nicht, vermute aber ein ähnliches Bild.

  79. 98.

    Denken Sie zuerst darüber nach, wo überall BMW seine Autos verkauft. Es dürfte Sie überraschen, dass die Kunden nicht nur in der EU und Kalifornien heimisch sind. Danke, dass auch Sie die Aussage von Sebastien, dass der "BMW-Konzern ... auch künftig alle Modelle mit neuentwickelten, sparsameren Verbrennungsmotoren anbieten" ebenfalls als Falschbehauptung erkannt haben und BMW nur alten Verbennermodelle etwas aufgehübscht weiter produzieren will. Vielleicht können Sie meine Frage an Sebastian aus #52 beantworten. Oder sind Sie absichtlich so weit unten in den Diskussionsstrang eingestiegen? Die neue Neue Klasse soll übrigens auch in München gebaut werden:
    https://www.automobil-produktion.de/produktion/bmw-feiert-100-jahre-werk-muenchen-894.html

    Ganz frisch dazu auch die Nachricht, dass die Berliner Stadtwerke jetzt Tempo beim Ausbau der Ladesäulen vorlegen wollen. Die großen Mineralkonzerne wie Shell, BP/Aral und Total sind längst dabei wie auch große EVU wie die EnBW etc

  80. 97.

    " sich darauf vorzubereiten, dass man eine Alternative schafft. Das ist unsere Strategie "

    tolle Strategie ! welche Alternative hat die PCK-Raffinerie ohne das russiche Öl und welche Vorbereitungszeit ??

  81. 96.

    " seine Kunst des Narrativs, "

    das ist keine Kunst sondern Geschwätz

  82. 95.

    "dann schwenkt man so leise um, dass man für die Umstiegszeit noch versorgt ist und nicht mit einem lauten Getöse, " Die Methode würde ich auf mehreren Gebieten sinnvoller halten, nicht nur im Wirtschaftsministerium.

  83. 94.

    Was nützen Geldleistungen für eins zwei Jahre, wenn die Jugend weg geht, weil die Region keine Zukunft mehr hat. Dann stirbt die Region

  84. 91.

    Wie war das? Sanktionen sollen Russland treffen und uns nicht schaden. Zurzeit sieht es anders aus. Russland hat Mehreinnahmen und bei uns steigen die Kosten für die Energie.

  85. 90.

    Habeck ist nicht wirklich ein guter Strategie. Das hat auch Joe Kaeser, inzwischen Aufsichtsrat Siemens Energy, so unpersönlich athestiert. Wenn man um die enorme Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen aus Russland weiß, dann schwenkt man so leise um, dass man für die Umstiegszeit noch versorgt ist und nicht mit einem lauten Getöse, wie Habeck.
    Und man liefert Putin nicht auch noch Gründe den Hahn selbst zuzudrehen. Die Nummer mit der Turbine fällt ja nicht vom Himmel und man hätte vorsorgen müssen.
    Stattdessen wurde im Vorfeld von vielen "Experten" rumposaunt, dass wir das verkraften. Jetzt wo Putin nun tatsächlich den Hahn zudreht, ist das Geschrei der gleichen Experten riesengroß und es ist auf einmal überhaupt nicht mehr klar, wie im Winter mit Gas geheizt, gekocht bzw. warmes Wasser aufbereitet wird, geschweige denn Stahl gekocht, chemische Produkte hergestellt etc. wird.
    Jetzt faselt man von Kernkraft, um den elektrischen Strom durch die Gasleitung zu schieben?!

  86. 89.

    Was sagt das uns wieder! Wer nur auf ein Zugpferd in der Region setzt und das dann aus welchem Grund auch immer in schlittern gerät, kann es zu schwerwiegende Folgen für die Region kommen! Das haben wir Lausitzer auch leider schon gleich nach der Wende erfahren müssen!

  87. 88.

    Als nächstes wird jetzt dringend zu klären sein, wie Deutschland ohne russisches Gas durch den Winter kommt. Vielleicht erinnern sich Politiker, dass wir früher unser Gas auch selbst hergestellt. Die Gaskessel wurden nämlich nicht für Talkshows gebaut!

  88. 87.

    Lassen Sie doch mal Ihre Fixierung auf Putin. Wir sind es, die das Öl nicht mehr von ihm wollen. Und da werden dringend Lösungen gefunden werden müssen, bislang wird nur geredet ohne Plan. Habeck handelt nach dem Prinzip Hoffnung.

  89. 86.

    Herr Neumann, Sie sind doch schon an anderer Stelle mit Ihren Märchen auf die Nase gefallen.
    Hier nun versuchen Sie es mit falschen Zitaten. Der Absatz geht noch weiter! Da steht:
    "Ganz vom Verbrenner lassen will BMW aber auch dann noch nicht. Die Münchner wollen Märkte, in denen die Elektromobilität noch nicht flächendeckend Fuß fasst, weil beispielsweise die Infrastruktur noch nicht ausgebaut ist, weiter bedienen können."
    Und jeder der den Absatz vorher und danach liest, wird merken das die neue Klasse weder in DE gefertigt wird, noch das vorgesehen ist die Verbrennerproduktion selbst über 2030 hinaus in DE einzustellen.
    "2030 könnte die Neue Klasse dann bereits für 50 Prozent des BMW-Absatzes stehen"
    Ups!

  90. 85.

    " Man mus ihmtatsächlich Schriftliches abverlangen "

    das aber auch nicht pflaumenweich verfasst sein darf

  91. 84.

    " für die PCK-Raffinerie im brandenburgischen Schwedt finanziell einzuspringen. "Diese Zusage ist gegeben", sagte Habeck

    Frage in welcher Höhe der finanzielle Einsprung sein wird und wie lange , Zahlen wurden sicherheitshalber nicht genannt ?

    "Hier wird auch ab 1. Januar 2023 weiter Rohöl verarbeitet" und wenn nicht ? für mich klingt das alles nach Beruhigung der Belegschaft
    " das Öl käme dabei jeweils per Tanker " , Konjunktiv , besser : das Öl wird dabei jeweils per Tanker kommen

  92. 83.

    Tja, in Leuna ist man Putin nicht so treu ergeben wie in Brandenburg und hat bereits seit März Lösungen gefunden. Dort arbeitet man zudem an der post-fossilen Zukunft, während Woidke und die Linke Afd zu oft nur ein weiter so einfordern.

  93. 82.

    Das ist ja das Problem in Deutschland! Er ist Schriftsteller und mach jetzt auf Wirtschaftskenner! Das kann nicht funktionieren! Ist aber nicht nur beim Wirtschaftsminister so! Übernehmen irgendein Ministerium, aber haben gar keine Vorkenntnisse in diesem Gebiet! Das passende Parteibuch, sonst nichts! Das kann nicht gut gehen!

  94. 81.

    ich lese ....ab Januar 2023 ....
    also soll in 6 Monaten eine Lösung für Schwedt gefunden werden !!
    nun kommt noch die Sommerpause !!
    Wer glaubt immer noch den Worten ?

  95. 80.

    Putin ist der Kommandant, der mit Panzern durch die Wand fahren will. Wenn dabei die Mauer, die so mancher im Kopf hat, Schaden nimmt, ist das nicht das verkehrteste. Shell hat offensichtlich diese fossile Mauer gesehen und will deshalb auch den Rest der PCK loswerden.

  96. 79.

    Funktioniert die Wärmeversorgung nur, wenn die Raffinerie russisches Rohöl verarbeitet?

  97. 78.

    Habeck fährt die Wirtschaft in D voll gegen die Wand.

  98. 77.

    Herr Habeck hat viel von einem guten Erzähler, er möchte sich bekanntermaßen nie festlegen lassen. Das ist leider auch bei seinem Auftritt in Schwedt wieder so gewesen. Und so hat er die Leute beruhigt. Das Problem ist seine Kunst des Narrativs, ohne konkret zu werden. Man mus ihmtatsächlich Schriftliches abverlangen, damit man wenigstens etwas Hoffnung haben kann, alles andere ist Geplänkel. (Siehe auch aktueller SPIEGEL)

  99. 76.

    Es geht doch beim PCK nicht nur um den Raffinierungsprozess, sondern auch um die dranhängende Infrastruktur des Territoriums. Ich habe bisher noch kein Wort von Herrn Habeck zur Sicherung der Waermeversorgung der Wohnung, die jetzt vom PCK kommt gehört. Gleiches gilt für Gelder für kulturelle und soziale Einrichtungen.

  100. 75.

    Tja, und was braucht man, um synthetische Kraftstoffe herzustellen, den die ab 2035 neu zugelassen Verbrenner nur noch tanken können sollen? Richtig! Strom! Sogar ganz viel davon im Vergleich zum Batterieauto. Aber eben keine fossile Raffinerie wie diese hier. Shell hat offensichtlich geahnt, dass es besser ist, andere Raffinerien fit für die Zukunft zu machen und hier die Anteile anzustoßen.

    Vielleicht erfindet aber auch jemand ein Verfahren, wie man ohne viel Energie und mit weniger als die aktuell zwei Liter Wasser pro Liter Benzin aus Kiefernnadeln Sprit herzustellen.

  101. 74.

    Hallo,
    freie Stellen und Ausbildungsplätze können weiterhin besetzt werden. Wer in dem Bereich arbeitet sollte keine Probleme haben andere Stellen in der chemischen Industrie zu finden. Die Ausbildung/Arbeit in einer Raffinerie bildet dafür eine solide, gefragte Basis und gute Ausgangslage für das weitere Berufsleben.

    Ja, die Zukunft ist offen bzw stark fraglich. Ob die Unsicherheit hier allerdings größer ist als in anderen Unternehmen wo von heute auf morgen auch Stellen abgebaut oder Werke geschlossen werden würde ich zumindest ein bisschen anzweifeln. Auch in anderen Unternehmen würde ich mich da nicht drauf verlassen.

    Grüße

  102. 73.

    Wenn Sie sich die geplanten deutschen Standort ansehen, werden Sie sehen, dass es dort wie bei Wilhelmshaven um eine ehemalige Ölentladeplatz handelt, der Standort in Brunsbüttel meines Wissens liegt fern ab, von der Stadt, ebenso der Standort in Stade bei Stadersand, ein Standort der Aluminiumindustrie und DOW-Chemikal. Er wird auch schon heute zur Entladung von gefährlichen Gütern genutzt. Der von Hamburg anvisierte Standort wurde aus Sicherheitsbedenken bislang nicht weiterverfolgt. Allen drei Standorten ist gemeinsam, dass sie von großen LNG-Tankern angefahren werden können und mit wenig Aufwand an das Netz der Gaspipelines angeschlossen werden können. Zudem wird eine mögliche Umrüstung auf Wasserstoff schon mit eingeplant. Ein mögliche Standort an der Ostseeküste dürfte erhebliche Probleme bereiten, da die Kadettrinne schon heute eine erhebliche Verkehrsdichte aufweist. Eine Lotsenpflicht ist bislang an Russland gescheitert.

  103. 72.

    Naturlich! Andere Meinung=AFD!
    Das schätze ich an dennöffentlichchen Medien

  104. 71.

    Moderne .... aber klar, Das 'theoretische' 1l Auto könnte mit viel Bauchweh gegen einen 500PS E-Boliden besser aussteigen. Man kann immer Äpfel mit Birnen vergleichen um 'irgendwas' zu behaupten.

  105. 70.

    Exakt so lange bis Shanghai wieder liefern kann und/oder Grünheide auf Vollast produziert.
    Ganz 'bös' wirds für die Verbrenner, wenn beides zutrifft.
    Wers nicht glaubt, darf sich durch 1000+1 Eine Statistik quälen.

  106. 69.

    Natürlich ist das verständlich, Sie sollten auch mitbekommen haben das der Verbrenner mit E-Fuels auch nach 2035 weiterbetrieben werden kann. Und bis dahin wird sich einiges in diesem Bereich tun wenn der Strompreis deutlich durch die Decke geht und das Elektroauto nicht mehr günstiger als der Verbrenner da steht! Viel Spaß mit Ihrem Elektroauto, meine Bestellung für den neuen 300PS Verbrenner ist fast fertig. Die Farbe beschäftigt mich noch. Schwarz oder weiß, Alfred was würden Sie nehmen?

  107. 68.

    Hier sind ganz offensichtlich auch Redenschreiber der AfD unterwegs......Anders ist soviel Ignoranz das dringend was geändert werden muß nicht erklärbar.
    Sollte meine Vermutung stimmen.....gut das ihr nicht wirklich was zu melden habt.

  108. 67.

    Keine Ahnung, was so schwer verständlich daran ist, dass für die meisten Autokonzerne Verbrenner für die EU Auslaufmodelle sind. Aber der Spritpeis ist ja bei Ihnen auch so schön konstant geblieben.

  109. 66.

    Fossile Brennstoffe werden solange verwendet, bis sie weg sind und Ausreden dafür werden sich immer finden. Heute ist es der Krieg, morgen ist es wieder der fehlende Netzausbau und übermorgen vielleicht der wirtschaftliche Abschwung und die Verarmung von Europa.

  110. 65.

    Ich frag mich ja, ob überhaupt noch jemand junges heute einen Job in der fossilen Industrie anfängt und wenn ja warum? Das ist doch klar, dass man das nicht bis zur Rente machen kann. Wer unter fünfzig ist und dessen Job vom Verbrauch fossiler Brennstoffe abhängt, sollte sich doch mal selbst fragen, ob er nicht lieber woanders arbeiten sollte.

  111. 64.

    Ich nicht, denn ich habe noch meine Öfen und genug Holz vor der Hütte. Aber nicht jeder hat es so gut wie ich. MfG

  112. 63.

    Hr Neumann wenn Sie hier die LNG Terminals ansprechen, war letztens ein Beitrag im Netz wo es um diese ging. In mehreren Ländern wächst der Wiederstand gegen solche Terminals. In Großbritannien und Frankreich zB gibt es zunehmend Proteste denn die Menschen befürchten das diese weder umweltverträglich noch sicher sind. Sollte es in einem Hafen zu einer Explosion kommen wären die Auswirkungen verheerend und immer mehr Bewegung machen gegen solche Terminals mobil. Auch in diesem Beitrag letztens drohte die Hamas einen LNG Tanker in Israel bei dessen Entladung in die Luft zu sprengen. Auch Sicherheitsbehörden warnen davor das solche Tanker Ziele für Anschläge werden können. Also auch bei diesem Thema ist nicht alles so einfach wie man sich das gerne vorstellt und wie gesagt der Winter kommt, wir werden sehen was bis dahin noch alles passiert.

  113. 62.

    Das ist ja nicht zum aushalten, arbeiten Sie oder bekommen Sie Geld von irgendeiner Automobilfirma die Ihre tollen Elektroautos an den Mann bringen will? Was wollen Sie eigentlich mit Ihren Plattformen? Wenn ich mir in 5 Jahren den nächsten Verbrenner bestelle ist der genau so modern und sicher besser ausgestattet als der E-Antrirb dazu. Der Unterschied ist nun mal nur der Antrieb. Und eins ist sicher, steigt der Strompreis weiter so dramatisch werden sich viele für den Verbrenner kurz vor 2035 entscheiden!

  114. 61.

    Also falls wir im Winter frieren sollten, dann glaube ich nicht, dass dies den Frieden bringen wird.
    Das ist einfach ein Märchen, das sich schön anhört und daher ständig wiederholt wird.

  115. 59.

    Wenn man das hier alles so liest muss man sich doch wundern.Es geht um tausende Arbeitsplätze und um des Überleben einer ganzen Region. Aber hier wird nur über CO2 Bilanzen und irgendwelche Klimavor-und nachteile diskutiert. Sie sollten alle nicht die Ursache aus den Augen verlieren, und das ist Krieg und sich eine immer weiter zuspitzende Eskalationslage. Wenn das so weitergeht werden wir bald ALLE andere Sorgen haben als CO2 Bilanzen.

  116. 58.

    Und mit dem Kopf durch die Wand, den nur der deutsche Weg ist der richtige Weg. Bloß nicht auf andere hören. MfG

  117. 57.

    Hr. Neumann zu den LNG Terminals bei Focus ,t-online ich weiß nicht mehr genau, war ein Beitrag zu lesen das es in einigen Ländern zB Großbritannien, Frankreich Proteste seitens der Bevölkerung gibt die befürchten das diese weder umweltverträglich noch sicher sind. Es formiert sich in diesen Ländern auch schon Wiederstand gegen solche Terminals. In Israel zum Beispiel drohte die Hamas einen LNG Tanker bei dessen Entladung in die Luft zu sprengen, war auch in diesem Beitrag zu lesen. Desweiteren wurde geschrieben das Sicherheitsbehörden sich Sorgen machen das solche Tanker als terroristische Ziele benutzt werden können, denn eine solche Explosion könnte in einem Hafen verheerende Schäden anrichten. Keine fake News kann man nachlesen. Also auch hier ist nicht alles so einfach wie man sich es sich das gerne vorstellt.

  118. 56.

    Sie haben etwas unterschlagen: Die Verbrenner dürfen nach dem Kompromissvorschlag nicht mehr mit fossilem Sprit betankt werden können. Das lässt auf eine "große Zukunft" für diese Raffinerie hoffen, zumal eben schon vorher das Angebot stark eingeschränkt sein wird. Ende nächsten Jahres wird z.B. mit dem Passat in Emden Schluss sein. Der geht auf die Resterampe nach Bratislava, währen im Emsland stattdessen der id.Aero vom Band rollen soll.

  119. 55.

    Genauso ist es! Jedes Land denkt zuerst an sich selbst und wenn dann noch zusätzlich Ressourcen vorhanden sind kann man daran denken dem Nachbarn etwas zu verkaufen. Also werden unsere lieben Nachbarländer, die ja alle unsere "Freunde" sind, als erstes ihren Ofen heizen und ihre Industrie mit Energie versorgen.
    Tja und sollte der Winter lang und kalt werden könnte es in Old Germany ziemlich ungemütlich werden!
    Aber wie wurde uns schon gesagt: frieren für den Frieden!

  120. 54.

    Sie haben die Leitschiene bewusst unterschlagen: Gas aus anderen Quellen gibt es erst verstärkt mit Inbetriebnahme der LNG-Terminal. Russland liefert aber bereits jetzt deutlich weniger Gas.

  121. 53.

    Es geht nicht um die Vergangenheit, sondern um das erst für 2035 angekündigte (nahezu) vollständige Neuzulassungsverbot von Verbrennern, dem viele Hersteller freiwillig zuvorkommen werden und deshalb bereits heute kaum noch Geld für die fossile Technik in die Hand nehmen - s. das Beispiel von BMW und unzählige weitere Ankündigungen quer durch die nahezu gesamte Automobilwelt.

  122. 52.

    Genau wie Fiat auch den 500er als Verbrenner baut - auf Basis der alten, kaum weiterentwickelten Plattform. Etwas neues gibt demnächst eben nur noch ausschließlich mit E-Motor. Die alten Verbrenner sind dann für unterentwickelte Märkte vorbehalten. Zählen Sie Ihre Heimat dazu?

  123. 51.

    Hallo Hr Neumann was wurde gestern nach sähen 16 stündigen Verhandlungen zum Thema Ausstieg Verbrennungsmotor 2035 beschlossen? Da sind wohl einige doch nicht so überzeugt das es nur mit E- Autos funktioniert. Dann schauen wir mal ob unsere Autobauer die Produktion der Verbrennungsmotoren in nächster Zeit einstellen oder vielleicht doch Motoren der neusten Generation entwickelt, das die Menschen auch noch nach 2035 einen Verbrenner fahren können. Dann verdienen sie auch gleich wieder doppelt. Denn wenn Sie hier immer schreiben den Herstellern geht's um Nächstenliebe oder Umwelt, nein den geht's um Profit und immer da wo es viel zu verdienen gibt auf den Zug springen Sie auf. Nennt man Kapitalismus.

  124. 50.

    Ah, Sie haben wie gewohnt der Realität lediglich Verleumdungen entgegen zu setzen. Nur wird Ihr fossiler Glaube eben keine Berge versetzen und erst Recht den Verbrenner kein neues Leben einhauchen.

  125. 49.

    Weiss jemand, ob ich überhaupt noch zum Kaufland in die City komme?
    Da steht soviel Polizei, mehr als zu Stasi-Zeiten und Besuchen des StaRaVo in unserem Schwedt.
    Ich empfehle jedem, verkauft Eure Immobilie in der Region und nehmt eine der gut sanierten Wohnungen der Wohnbauten oder der Genossenschaft. Es wird etwas neues kommen, aber sicherlich niemals durch dauerhafte Subventionen oder Politikerhand. Nur durch die Menschen vor Ort, die jedoch im direkten Wettbewerb mit den Gewerbebedingungen und Löhnen jenseits der Grenze konkurrieren können müssen.
    Da schließt sich der Kreis.
    Endspiel - schon verloren, wenn Status Quo als Ziel gilt.

  126. 48.

    Nein, ich brauche kein neues Netz. Richtiges Lesen und Verstehen ist natürlich vorausgesetzt. Lesen Sie Ihren Artikel bis zum Schluss und Sie werden erfahren das BMW weiterhin massig Verbrenner im Angebot haben wird. Und nur darum geht es!

  127. 47.

    Bla, bla, bla, bla,
    kämpfen Sie verzweifelt um ihren Job. Sie haben doch selber geschrieben, dass sie zu den 10% gehören.
    Gefeuert ist gefeuert, auch wenn man jetzt noch Klimmzüge macht. Es ist zu spät, zumal ihnen sowieso Niemand glaubt.

  128. 46.

    Belesen Sie sich doch selber. Über der Lebensdauer des Autos ist der E-Antrieb schon mit dem heutigen Strommix besser. Mit steigendem Anteil erneuerbarer Energien verbessert sich die Bilanz selbstredend weiter. Und das geht natürlich davon aus, dass der Akku anschließend verschrottet wird, was wirtschaftlich wenig Sinn macht. "Verbrauchte" Autoakkus haben ja noch >80% Kapazität und können für stationäre Anwendungen einfach weiterbenutzt werden.
    Und mal ganz davon abgesehen produzieren Autos ja nicht nur CO2, sondern auch noch allerlei andere Gifte, die man in Städten nicht so gern in der Luft hat.

  129. 45.

    Das liegt am Ausgabenschwerpunkt der einzelnen Bundesländer. Konsumtive Ausgaben, wie Zahlungen für soziale Interessen spülen keinen Mehrwert. Investive Ausgaben, wie z.B. Bauvorhaben, Instandsetzung von Infrastruktur generieren im Gegensatz dazu erhebliche zusätzliche Einnahmen. Zudem leben die Staaten über ihre Verhältnisse. Wie oft mussten bei niedrigen Steuersätzen in den vergangenen Jahren die Schuldenobergrenze angehoben ohne Steueranhebungen für Superreiche?

  130. 44.

    Lincoln das ließt sich alles ganz schön an was sie hier schreiben, aber wo soll das alles her kommen? Der Hr Habeck war über all auf der Welt Klingen putzen zwecks Öl/ Gas und was hat er erreicht nichts, oder doch Stufe 2 wurde ausgerufen so sieht's aus und ob er es noch bis zum Winter hinbekommt weiß auch keiner. Vor kurzem im TV DE ist mit das einzige Land was die Gasnotfallstufe ausgerufen hat . Sogar die Ukraine wird ihre Gaspeicher bis zum Winter mit bis zu 19 Milliarden Kubikmeter befüllen. Wir können uns alles schön reden aber davon wird die Heizung auch nicht warm,andere Länder interessiert der deutsche Weg überhaupt nicht die denken zu aller erst einmal an sich und ihre Bevölkerung. Der italienische Ministerpräsident letztens sollten in nächster Zeit öl/Gas immer knapper werden wird Italien verstärkt auf AKWs der neusten Generation setzen ,er sagte "wir können uns nicht auf WKA und PV Anlagen verlassen ,denn diese werden nie zu 100% den Energiebedarf unseres Landes decken."

  131. 43.

    Sie müssen sich ein neues Netz suchen: "Mit der Neuen Klasse [Anmerkung: Serienstart geplant 2025] will BMW sein Produktangebot neu ausrichten. Die neue Architektur soll sich durch drei Aspekte auszeichnen:
    ...
    Um alle Vorteile auszuschöpfen, die der E-Antrieb bietet, soll sie doch nicht, wie zuerst geplant, für die Aufnahme von Verbrennungsmotoren geeignet sein."
    https://www.auto-motor-und-sport.de/tech-zukunft/alternative-antriebe/bmw-neue-klasse-elektro-plattform-clar-i4-3er/

  132. 42.

    Soweit ich das verfolgen konnte, gibt es ein Problem mit dem CO2-Ausstoß der jeweiligen Fahrzeugflotte der Hersteller. Er liegt über dem Eu-Wert und es drohen Strafzahlungen durch die EU.

  133. 41.

    Nun, dann dürften Sie auch wissen, dass lediglich ein Umbau oder eine Neueinstellung der Sektion erforderlich ist, die den Schwefel aus dem Rohöl abscheidet. Zudem gibt es laut Informationen aus der Wirtschaftspresse Ölmischungen die im Schwefelgehalt identisch mit dem russischen Öl sind. Zudem hat PCK selber eingeräumt, dass 60% der Ölmenge den Schwefelgehalt des russischen Öls haben muss. So wollen Politik verantwortlich machen: Adressat dürfte dann wohl der Kreml sein!

  134. 40.

    Falsch! Der BMW-Konzern lehnt staatlich verordnete Verbrenner-Verbote ab und will auch künftig alle Modelle mit neuentwickelten, sparsameren Verbrennungsmotoren anbieten. Nachzulesen im Netz, das wäre für mich der Grund die Marke zu wechseln!

  135. 38.

    Belesen Sie sich bitte wie viel CO2 bei der Herstellung von Batterien freigesetzt wird, es waren glaube knapp 10 Jahre die ein Verbrenner dafür fahren könnte!

  136. 37.

    "Die Autohersteller werden praktisch dazu gezwungen," Niemand zwingt die Konzerne, schon vorher den Verkauf von Verbrennern einzustellen. Dies ist aber trotzdem von vielen Konzernen freiwillig angekündigt worden, teils sogar schon vor Ende des Jahrzehnts. Es wird seit Jahren nur noch das allernötigste in die sterbenden Verbrenner investiert oder wie z.B. bei Mercedes der Bau kleinerer Motore gleich ganz abgegeben. BMW will die neue "Neue Klasse" auch nur noch batterieelektrisch anbieten und baut dafür sogar ein neues Werk.

  137. 36.

    Ach und was ist das Öl aus Russland? Ich darf an Afganistan, Tschetschenien, Georgien, Syrien und aktuell die Ukraine erinnern, dort wird die Kriegsmaschine Russlands unteranderm durch die Einnahmen aus dem Export von Rohstoffen finanziert. Zeitgleich versucht Russland durch die Reduzierung der vertraglich festgelegten und bezahlten Gaslieferungen Länder im Westen zu erpressen!
    Im Übrigen Rohöl gibt es von unterschiedliochen Lieferanten. Z.B. schwefelarmes Rohöl aus der Nordsee, alles am Rotterdamer Spotmarkt einzukaufen!

  138. 35.

    ÖL und Erdgas werden als Energieträger durch Wasserstoff abgelöst. In der Kunststoffverarbeitenden Industrie werden Ölprodukte vermehrt durch nachwachsende Rohstoffe ersetzt.

  139. 34.

    Also fürchtet Putin sich doch um die langfristigen Einnahmen zur Finanzierung seiner Rüstungsindustrie!

  140. 33.

    In Leuna waren dem gegenüber wohl Profis beim Bau der Raffinerie am Werk. Aber auch die Geschäftsführung in Schwedt hat kundgetan, dass man durchs flexibel sei, wenn auch in gewissen Grenzen.

  141. 32.

    Wir sind schon eine ganz besonders schlaue Nation: AKW weg, ohne Kohle, Fracking nicht genutzt, in der Nordsee Öl bohren wird abgelehnt und Gas uns abgedreht. WKA und Solar noch lange nicht fähig unser Industrieland ausreichend zu versorgen. Aber wir haben ja noch Nachbarn die AKW und Kohlekraftwerke haben. :-(
    Gibt es eigentlich noch ein Land auf dieser Erde das so d...... ist und sich den Ast absägt auf dem es sitzt?
    Die nächsten Generationen in Dtschl. sind nicht zu beneiden.

  142. 31.

    Eberhard, daran werden Sie leider nichts ändern können. Was denken Sie wohl, warum Herr Biden so großzügig umgeht mit dem Geld? Ankurblung der Wirtschaft, anders schafft man es nicht. D. h. das Geld kommt dort wieder rein in die leere Kasse. Nur bei uns wird dies nichts, und unsere gut bezahlten Politiker wollen es nicht merken. Schließlich hängen die an ihren Job. :)

  143. 30.

    Die Kaufleute in der Industrie können meist rechnen. Der kleine Mann denkt aber oft, was er tun könne. Da machen die Tipps durchaus Sinn.

    Erdgas wird vor allem zur Wärmegewinnung benötigt, aber auch um daraus Wasserstoff herzustellen. Das gäbe es schon Potentiale für Alternativen. Die Beschaffung von Rohstoffen der Petrochemie stellt ebenfalls kein Problem dar. Schließlich gibt es noch andere Raffinerien, in "Ostdeutschland" z.B. Leuna.

  144. 29.

    Von den "Fachleuten" wird immer Erdöl und Erdgas nur mit dem Heizen in Verbindung gebracht. Dabei sind beide wichtige Rohstoffe, ohne die in keinem Land die Industrie produzieren kann. Das hat Herr Habeck völlig aus dem Blick verloren, sonst würde er uns nicht so blödsinnige "Energiespartipps" geben

  145. 28.

    "Die Autohersteller werden praktisch dazu gezwungen"
    Richtig. Und aufgrund der Vorgaben beim Flottenverbrauch sollte man sich beeilen, wenn man noch einen halbwegs vernünftig motorisierten Verbrenner möchte. Wir haben uns vor zwei Monaten ein neues Fahrzeug bestellt, mussten dafür leider sogar die Marke wechseln, voraussichtliches Lieferdatum irgendwann im nächsten Jahr.
    Wir möchten kein E-Auto, welches in der Woche fast nur rumsteht und dessen Reichweite für unsere Reisen nicht ausreicht, wir möchten uns unterwegs keine Ladesäule suchen und dann warten müssen, wir möchten auch keine eigene Ladesäule auf unserem Privatparkplatz, die wir kaum nutzen würden, auch kein Carsharing, Mietwagen oder ähnliches. Wir nutzen für den Weg zur Arbeit den ÖPNV und nur in der Freizeit unser Auto, dann aber flexibel, mit großem Kofferraum und bei Bedarf die Dachbox obendrauf. Um uns zum Umstieg auf E zu bewegen, braucht es 100% Ökostrom und vernünftige Ladeinfrastruktur, keine Verbote.

  146. 27.

    > Moderne Motoren schädigen der Umwelt weniger als die Produktion einer Batterie für ein Elektroauto!
    Nö, das ist falsch. Aber das eigentliche Ziel der Verkehrswende ist es ja ohnehin insgesamt weniger Auto zu fahren. Die Nachfrage bei der Raffinerie geht also zurück auch wenn eine 180° Wende bei den Antrieben gemacht wird, wie Sie sich das wohl wünschen würden.

  147. 26.

    Ist ja egal ob freiwillig oder gezwungen. Für die Raffinerie ist der Effekt der selbe: sinkende Nachfrage.

  148. 25.

    Wo sind eigentlich die Bürger, die sonst um das Wasser besorgt sind? Alle auf dem Weg nach Schwedt zur Solidaritätskundgebung für den zweitgrößten industriellen Wasserverbraucher Brandenburgs?

  149. 24.

    Ich denke die Lösung mit den Tankern über die Ostsee ist nur eine Zwischenlösung, da die Kadettrinne und Nord-Ostsee-Kanal die begrenzenden Faktoren sind. Der Kattegat u der Skagerrak sind auch für die moderne Schifffahrt eine immense Herausforderungen. Im Endeffekt dürfte ein Anschluss per Pipeline an den Tiefwasserhafen im Jadebusen das ökonomische sinnvollste sein, egal ob Öl, LNG oder Wasserstoff!

  150. 23.

    Ich möchte kein amerikanisches Frackingöl in Schwedt verarbeitet sehen! Wer garantiert mir, dass dieses Geld nicht in die amerikanische Kriegsindustrie geht, die in den letzten Jahrzehnten hunderttausende Menschen in Irak, Afghanistan, Jugoslawien, Syrien, Libyen etc. getötet hat.

  151. 22.

    Gut dass nicht jeder nur nach eigenem Willen uneingeschränkt handel darf.

  152. 21.

    Gut dass infolge Denkmalschutzes Kulturgüter und schützenswerte Bauten erhalten bleiben und nicht alles mit Plattenbauten vollgebaut wird.

  153. 20.

    Stimmt - ja, die wollen im Gegensatz zu umweltbewussten kunden auf jeden Fall Umsatz machen - egal wie und womit. Die Kinder werden es uns "danken", wenn unser Planet aufgrund unüberlegtem Unsinns schlapp macht.

  154. 19.

    sorry zu schnell geklickt - meine Antwort bezog sich auf #4

  155. 18.

    Putin hat die Gaslieferungen gedrosselt und Her Habeck möchte zum Jahresende FREIWILLIG auf Öllieferungen verzichten. Ja es kann doch einen Importstopp geben, wenn Her Habeck dann für die Übergangszeit verlässliche Alternativen hat. Nur darf man dieses im Moment noch in Frage stellen. Und eine komplette Umstellung der Fahrzeuge auf E Antrieb geschieht auch nicht sofort. Dabei denke ich in erster Linie an den LKW Verkehr. Die Privatpersonen besitzen nicht immer die finanziellen Mittel sich sofort ein E Auto zu kaufen. Die Ladestruktur muss immens weiter ausgebaut werden. Energiewende ja, aber nicht mit Hauruck. Es wird noch einige Zeit dauern.

  156. 17.

    Sie haben vergessen zu erwähnen dass Ihre Verbrenneridee Ihren "Vorteil" beinhaltet, die Klimakrise und den Totalschaden des Planeten Erde zu beschleunigen. Kann man bei Ihnen ökologische Energiewirtschaft studieren und den Master machen?

  157. 16.

    Entschuldigung aber ich muss lachen.
    Putin sollte wohl warten bis die Speicher voll sind und wir abdrehen ?
    Wir haben uns einfach auf ewige Lieferungen von Russland eingestellt und sehr viel in den letzten Jahren verschlafen und ich behaupte ohne Krieg ......... würden wir noch weiter schlafen.

  158. 15.

    Ich hörte, man wolle das neue Öl ab 1.01. mischen damit es in etwa dem bisherigen Öl gleicht, denn die Schwedter Raffinerie wurde einst gebaut, um dieses Öl aus Baku zu verarbeiten. Mein Vater und ich selbst haben dieses Werk aufgebaut bzw weiter entwickelt. Wenn durch falsche politische Strömungen es kaputt gemacht werden wird, mache ich die derzeitige Regierung verantwortlich!

  159. 14.

    Natürlich lacht die Welt über uns. Russland stand immer als zuverlässiger Partner zur Verfügung. Der Streit mit der Ukraine geht uns nichts an. Die olivgrünen Eliten nutzen den nur, um Ostdeutschland maximal zu schaden. Der kleine Mann kann sehen, wo er bleibt. Die Quittung werden die hoffentlich auch von Ihnen bekommen.

  160. 13.

    Die Schwedter Bürger freuen sich schon auf Herrn Habeck und heißen ihn herzlich willkommen

  161. 12.

    Können Sie sich vorstellen das es Menschen gibt die kein Dach für Energie zur Verfügung haben? Das kein Hersteller mehr in die Entwicklung investiert ist auch kein Wunder wenn man von der Politik dazu verdonnert wird! Moderne Motoren schädigen der Umwelt weniger als die Produktion einer Batterie für ein Elektroauto!

  162. 11.

    Nur als Denkanstoss. Minister Habeck legt ja grossen Wert auf den Begriff Ostdeutschland. DIese Ostdeutschen haben grossen Anteil und Nutzen am Bau und Betrieb dieser Leitungen aus Russlans Sogar die alten Bundesländer haben daraus einen nicht zu verachteten Profit erzielt.
    Diese Ostdeutschen sind nicht unwillig, Gas und Öl aus diesen Leitungen mit anderen zu teilen, Herr Habeck. Die Tankerlösung widerspricht jeglichen Klimazielen
    Und gut, dass der Verbrennen weiter leben wird.

  163. 10.

    Die Autohersteller werden praktisch dazu gezwungen, und was unsere Politiker in der EU an Entscheidungen treffen dazu muss man sich besser nicht äußern!

  164. 9.

    Der Fossil Verbrenner ist de Facto erledigt, kein großer Hersteller investiert noch in Entwicklung. Ein E-Auto kann man kostenlos vom eigenen Dach tanken. Der Irrsinn das Mieter den vom Vermieter produzierten Sonnenstrom nicht nutzen dürfen muss genauso aufhören wie die Gängelung beim Denkmalschutz.

  165. 7.

    Merkel für das jetzige Chaos verantwortlich zu machen, ist noch dümmer.

  166. 6.

    Russland ist zwar ein großes Land, aber nicht die halbe Welt. So wichtig ist Ihr Genosse für Deutschland doch nicht.

  167. 5.

    Elektroautos sind die Zukunft? Der Strompreis steigt so massiv das ich mit einem Elektroauto das gleiche Geld pro 100km zahle wie bei einem Verbrenner. Wo bitte bleibt da der Anreiz sich ein Elektroauto zuzulegen? Richtig, es gibt keinen. Der Verbrenner wird immer gefragter werden.

  168. 4.

    Die Fachleute werden Ihnen sagen sich besser heute als morgen woanders zu bewerben. Elektroautos sind die Zukunft, in zehn bis zwanzig Jahren gibt es für die Raffinerie mit oder ohne Sanktionen viel weniger zu tun.

  169. 3.

    Wie genau sieht Ihre Lösung aus? In Ihren Beiträgen ist wohl eher Geschwätz und Gelaber zu lesen, hat Habeck oder Putin den Hahn zugedreht? Die jetzige Regierung für die Fehler von 16 Jahren Merkel verantwortlich zu machen ist einfach nur dumm.

  170. 2.

    Wen Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitet, steig ab. Die Genossen und ihre Alternative haben das aber noch nicht gemerkt.

  171. 1.

    In den Beiträgen lese und höre immer nur das Palaver von Herrn Habeck, Kellner usw. die mit vollmundigen Versprechungen auftreten. Ich glaube diesen Leuten kein Wort und würde mir wünschen das sich endlich mal Fachleute zu diesem Thema äußern. Das andere Geschwätz können wir uns eigentlich schenken. Die halbe Welt lacht über Deutschland weil wir uns selbst den Gas- und Ölhahn zudrehen und der Meinung sind, das wir Russland richtig doll schädigen, dabei trifft es eigentlich nur uns selbst.

Nächster Artikel