Gruppe sitzt in einer Tesla-Schulung der Agentur für Arbeit Frankfurt (Oder)
Aufio: Antenne Brandenburg | 25.09.2020 | Autor: Michel Nowak | Bild: rbb/Michel Nowak

Tesla-Werk in Grünheide - Frankfurter Arbeitsagentur sucht rund 8.000 Mitarbeiter

Die Arbeitsagentur sucht gemeinsam mit Tesla nach Beschäftigten für die geplante Fabrik bei Grünheide. Schon im nächsten Sommer sollen dort rund 8.000 Menschen arbeiten. In Frankfurt (Oder) werden Arbeitsvermittler geschult. Von Michel Nowak

Eine Projektgruppe der Agentur für Arbeit Frankfurt (Oder) schult in den nächsten Wochen rund 500 Arbeitsvermittler in Berlin und Brandenburg. Sie sollen künftig nach ganz unterschiedlichen Berufsgruppen für Tesla suchen – von Lager-Mitarbeitern über Ingenieure für Drucktechnik bis zu Führungskräften. Der Konzern will sich bei den Gehältern nach Auskunft der Agentur für Arbeit am Tarif der Metall- und Elektroindustrie orientieren. Die Einstiegsgehälter sollen bei mehr als 2.700 Euro brutto im Monat liegen.

Die Arbeitsagentur geht dabei neue Wege: Es sei das erste Mal, dass sie mit einem Konzern auf diese Art und Weise zusammenarbeiteten, sagte der Leiter der Arbeitsagentur, Jochem Freyer, am Freitag. "Üblicherweise vermitteln und beraten wir aus den Agenturen heraus und besuchen Unternehmen im Einzelfall, um Einzelfragen zu klären", so Freyer weiter. "Hier haben wir uns anders entschieden, da es ein besonderes Projekt ist und da auch die Dimension mit perspektivisch bis zu 12.000 Mitarbeitern enorm sind."

Auch Quereinsteiger gesucht

"Man wird vor allem auch Quereinsteiger akzeptieren, für einfache Tätigkeiten, und gern auch Arbeitslose", sagte Freyer weiter. Auch Menschen ohne Berufsabschluss kämen in Frage, auch die bekämen Tarifgehalt. "Das ist ein Lohn, den wir hier ja lange nicht so kannten."

Tesla baut derzeit in Grünheide eine Elektro-Autofabrik. Der Konzern will im im Sommer 2021 mit der Produktion starten. Beantragt ist nach Angaben des Umweltministeriums eine Kapazität von zunächst 500.000 Autos im Jahr. Rund 8.000 Menschen sollen in dieser ersten Ausbaustufe dort arbeiten. Die Agentur will die Mitarbeiter vor allem aus Brandenburg und Berlin rekrutieren.

Über dem Median-Lohn

Die Zusammenarbeit von Agentur und Tesla hat bereits im Mai begonnen. Seit zwei Wochen betreibt die Arbeitsagentur gemeinsam mit dem Konzern ein Büro, um die Suche nach Mitarbeitern voranzutreiben. Tesla-Mitarbeiter sollen nach ersten Aussagen auch auf jeden Fall zur besserverdienenden Hälfte der Brandenburger Berufstätigen gehören. "Der Median-Lohn liegt in Brandenburg bei 2.700 Euro", sagte Freyer. Median-Lohn bedeute, dass 50 Prozent aller arbeitenden Menschen mehr verdienen und 50 Prozent weniger. "Bei Tesla wird schon der Mitarbeiter auf der niedrigsten Gehaltsstufe über dem Median liegen", sagte Freyer.

Beitrag von Michel Nowak

86 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 86.

    Sie bezeichnen mich als Großmaul und versuchen immer wieder mit Dingen zu glänzen, die nichts mit dem Thema zu tun haben, weil Sie davon keine Ahnung haben. Das merken Sie immer wieder und neigen deshalb auch häufig zu Pöbeleien, vor allem wenn man Ihnen einen Spiegel vor das Gesicht hält oder Ihnen Unsinn nachweist.

  2. 85.

    Bin zwar hier aufgewachsen aber habe nichts verpennt. Habe stets gut gelebt weil ich zuvor einige Jahre mehr für die Bildung tat. Es war toll in der Forschung zu arbeiten. Wir hatten ja Zugang zu allen wiss. Veröffentlichungen z.B. S&T. Hatte stets eine ziemlich gute Whg. Allerdings viel selbst gemacht weil ich es auch kann. Trabi reichte und 3 Kinder-alle klug sind schon eine Leistung. Sie sind hier das Großmaul in PR aus Berlin. Hier gab es Algerier, die stachen gut mit Messer. Vietnamesen hier in den Werken und heute erfolgreich wie mein vietn. Freund. Neid kenne ich nicht; mein kleiner "Stinker" reicht uns. Es stehen ja BMWs der Kinder zur Verfügung. Irgendwie erscheinen sie mir krank. Reden Sie sich frei.

  3. 84.

    Sie wollten doch das Westgeld, da "blühende Landschaften" im übertragenen Sinne versprochen worden sind. Damit waren aber nicht die Blumen in den Industriebrachen gemeint, sondern ein ökonomischer Aufschwung. So mancher blickt, weil das so lange gedauert hat, heute verbittert zurück und in die Zukunft. Er hat, da in der DDR sozialisiert, immer noch Angst vor jedwedem Fremden, egal ob Amis oder Polen. Wenn dann dazu noch der Neid auf diejenigen immer wieder aufblitzt, die ein größeres Auto fahren als er, wird so mancher dann schnell zu einem kleinen Ochlokraten, der der Wahrheit nicht ins Auge sehen will.

  4. 83.

    Ja, da zitterten die SED-Bonzen. Es war aber auch in den Kirchen schön; mann redete frei. Es konnte mit den Bonzen und irer Planwirtschaft nicht so weiter gehen. Gerade die Arbeiter in den produzierenden Betrieben sagten sich: Ich schindere hier um mir nach 10 Jahren einen Trabi abholen zu können. Bonzen fuhren LADA 2108-mindestens. Gorbi gab Mut und Antrieb. Das Ende der DDR nah. Es kam zwar nur zum Anschluss an die BRD. Wiedervereinigung sieht anders aus. Ja, 1989 war schön. Aber heute könnte vieles besser sein. Auch die Neumann-Kommentare.

  5. 81.

    Es geht ja nun schon in Erkner los: Stadthallenschmiererei. Sie kennen wohl nur das "feine Berlin"- am Bahnhöfen klebt doch überall der Mist. Habe sogar hier schon Nazikram entfernt. Die Seuche schwappt über.

  6. 80.

    Die von Ihnen beobachteten dick beklebten Laternenpfähle sind ja vor allem in den Szenebezirken mit ihrer Partyszene und floriderem BTM-Handel zu finden. Was zieht Sie dahin?

  7. 79.

    Ihre CO2-Schleuder bauchen Sie nach eigenen Angaben ja vor allem, um auf kurzen Strecken einkaufen zu fahren, weil Ihnen der mit der Tram 88 erreichbare Supermarkt nicht ausreicht. "Für einen Kleinstwagen fällt der Verbrauch vergleichsweise hoch aus" fasste dabei der ADAC 2017 seine Verbrauchsmessung zum i10 zusammen. Dort fiel er auch mit einem leicht erhöhten Partikelanteil im Abgas auf. Der 2018 verfügbare Toyota Yaris Hybrid wäre für Menschen, denen die Umwelt tatsächlich am Herzen liegt, die bessere Wahl gewesen, da er besser abschneidet. Nur kostet der Aufwand Geld, so dass viele Hersteller sich aus dem Fahrzeugsegment zurückziehen. Deshalb wird z.B. der neue Fiat 500 nur noch als BEV hergestellt und das alte Verbrennermodell noch einige Zeit parallel weitergebaut. Hat Sie wie beim Kauf Ihres teuren TV einer Ihrer unzähligen Bekannter beschwatzt?

  8. 78.

    Habe zwar schönen Stellplatz in der TG. Aber bis zur Einspeiung / Zählerraum ist es mir zu weit. D.h. viel Arbeit. Wall-box etc alles Schiete. 2 Tankstellen sind so nah. Der Kleine wird eben gebraucht und deshalb gibt es den. Schaffe es unter 4L / 100km.

  9. 77.

    Wenn ich i so richtig überlege...kenne wohl West- und Ostteil Berlins ganz gut. Bin von hier oft mit dem Rad zur Arbeitsstelle gefahren. 5km durch Waldgebiet war am schönsten. Die Arbeitsstelle lag noch romantischer.

  10. 76.

    Sie sollten nicht von der Ecke die sie kennen, auf die gesamte Stadt schließen.
    Eine Radtour ist grundsätzlich gesunder ;-) Aber würde ich mit dem PKW oder dem ÖPNV fahren, obwohl eine TRAM Haltestelle nur 200 Meter entfernt ist, würde ich im Schnitt 20-30 Minuten länger brauchen und würde dafür auch noch Geld ausgeben. Nein Danke ^-^

  11. 75.

    >> das man in diesem Land 50% für den Staat und dessen Sozialversicherungssysteme arbeiten geht. <<
    Jemand der schon länger in Deutschland (Vollzeit) arbeitet, sollte das eigentlich bewusst sein.

    >> Real kommen dann 1400€ netto heraus <<
    Wenn ich in einen Brutto-Netto-Rechner 2.700€ Brutto eingebe, kommt bei Steuerklasse 1 ca. 1.800€ Netto raus. Rein die Abzüge für Steuer und Sozialversicherung.

    >> Fachkräften wird man mehr bieten müssen, aber in erster Linie sucht man diese nicht über die Agentur. <<
    Was verstehen Sie unter Fachkräfte? Für mich sind das schon Personen mit einer Ausbildung, wie Industriemechaniker/Schlosser, Maler/Lackierer etc. Und die werden Massenweise auch über die Arbeitsagentur gesucht. Auch Ingenieure und Meister werden über das Stellenportal der AA gesucht (nicht nur bei Tesla). Und wie in dem Artikel oben lesbar, sind die 2.700€ nur die unterste Grenze (wie z.B. für ungelernte Arbeiter). Für Fachkräfte wird es definitiv mehr geben.

  12. 74.

    Die vielen Schmierereien und die vielen Laternenmastzettel sehen sie doch schon gar nicht mehr. 15 km zur Arbeitsstätte mit dem Rad sind schon viel. Eine Radtour hier durch den Wald ist gesünder. Schöne Tour bis Grünheide.

  13. 73.

    Ihre persönliche Situation ist damit eine gänzlich andere als die eines Arbeitnehmers mit festem Einsatzort.

  14. 72.

    Vermietungen finden in der Regel zum Monatsende oder Monatsanfang statt, einmal im Monat Besichtigungen.

    Veranstaltungen werden zwar täglich angeboten, aber nicht zu allen Veranstaltungen gibt es Interessenten.

    Sonntag ist Familientag, sofern keine Termine anstehen, ansonsten als Ausgleich an einem Werktag nach Wahl.

  15. 71.

    Vollzeitbeschäftigt +mindestens 6h Fahrzeit bei normalem Verlauf - wo bleibt da die Zeit zum genießen der himmlischen Ruhe? Viele Menschen aus Sachsen-Anhalt ziehen deshalb lieber zur Arbeit hin anstelle so extrem zu pendeln. Gerade junge Menschen sind wohnort-mobil, dass die Bevölkerung zunehmend überaltert - trotz "Wir schaffen das".

  16. 70.

    Sie haben immer noch ein schiefes Bild, weil andere Ansiedlungen eben oftmals bestenfalls der Lokalzeitung einen Bericht wert sind. Die Zahl der Erwerbstätigen hat in Brandenburg zwischen 2014 und 2018 um knapp 40.000 zugenommen, in produzierenden Gewerbe waren es dabei nur 2000. Das Land hat dafür über die WFBB und ILB Milliarden ausgegeben.

  17. 69.

    Auch vor 2 Jahren gab es schon Hybride in ihrer Fahrzeugklasse. Sogar schon deutlich länger.
    In "meiner" Straße, ca. 800 Meter, steht ab und zu ein SUV amerikanische Produktion. Der nervt weil riesig. Sonst ist sind hier eher Kombi, Limousine und Kleinwagen vertreten. Unseren Model gibt es sogar vier mal. Einer davon schon mindestens 14 Jahre alt. Dazu kommen noch weitere Hybride vom selben Hersteller.
    Ein Auto haben wir auch nur, weil meine Frau sonst nicht ihren Arbeitsplatz nicht erreichen würde. Ich wiederum fahre täglich 30km mit dem Rad durch die Stadt
    Und schmuddelig ist in "meiner" Straße nichts ;-)

  18. 68.

    Richtig, es ist völlig egal, wo Arbeitsplätze entstehen, nur wäre es zielführender , "gemischte" Arbeitsplätze, anstatt ausschließlich Industriearbeitsplätze anzusiedeln und auch nicht alles in einer Region und leerstehende Gebäude nutzen, anstatt immer wieder neue Flächen bereitzustellen. Manchmal bringen mehrere Mittelstandsbetriebe mehr, als ein einziger Großkonzern.

  19. 67.

    Eine kleine Wohnung hatte ich viele Jahre, bis ich festgestellt habe, dass für das gleiche Geld , am äußersten Stadtrand, von Halberstadt, eine viel größere Wohnung, mit Gartenteil bekommen kann und sogar ein kleiner Bahnhof in der Nähe ist.

    Wenn das Lohnergebnis , das gleiche ist, genieße ich lieber die himmlische Ruhe und nette Nachbarn, als die Anonymität der Großstadt. Für drei Einzelfahrscheine Berlin AB, erhalte ich hier eine Tageskarte nach Magdeburg. Auch die touristischen Möglichkeiten in Mitteldeutschland sind wesentlich größer, ergo auch die Einnahmen. Fast jeder Ort ist erreichbar. In Berlin nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Tafel Giga Podcast (Quelle: rbb)
rbb

rbb|24-Podcast zu Tesla | alle Folgen - Giga Grünheide - Tesla in Brandenburg

Im beschaulichen Grünheide investiert Elon Musk derzeit Milliarden, denn hier in Brandenburg entsteht die erste Tesla-Gigafactory Europas. In dem 9.000-Seelen-Ort gibt es viele, die sich auf die neue Fabrik freuen und andere, die dagegen auf die Barrikaden gehen. Im Podcast "Giga Grünheide – Tesla in Brandenburg" erzählt ein rbb-Reporter-Team Geschichten über ein Dorf, das zur Zukunft der Elektromobilität werden soll.

AB AN kompakt FFO 120420
rbb/ Studio Frankfurt (Oder)

Aus dem Studio Frankfurt (Oder) für Ostbrandenburg - 04. Dezember 2020

+++ Solaranlagen zur Miete +++ Nach SVV in Frankfurt: Null-Promille-Grenze bleibt im Lennè-Park +++ Vor dem Hauptstadt-Derby: Hertha – Union +++ Advent auf dem Erlenhof Kienitz im Oderbruch +++ Fischinventur in der Oder +++ Fit für Tesla - Faktencheck Frankfurt (Oder) +++