Baugenehmigung steht noch aus - Produktionsstart von Tesla frühestens Mitte März

Mi 09.02.22 | 20:32 Uhr
  124
Ein Tesla Model Y ist zum Tag der offenen Tür in einer Produktionshalle der Tesla Gigafactory zu sehen. (Quelle: Patrick Pleul/dpa)
Audio: Antenne Brandenburg | 09.02.2022 | Philip Barnstorf | Bild: Patrick Pleul/dpa

Eigentlich sollten die Fließbänder bei Tesla vor den Toren Berlin bereits auf Hochtouren laufen. Doch auch zum geplanten Besuch von Musk Mitte Februar, ist mit dem Produktionsstart nicht mehr zu rechnen.

Der Produktionsstart der Grünheider Tesla-Fabrik verspätet sich erneut. Nach rbb-Recherchen darf Tesla frühestens Mitte März die ersten Autos für den Verkauf vom Band laufen lassen. Der Grund: Das Werk ist zwar weitgehend fertig gebaut, aber noch nicht genehmigt. Die aktuelle Verzögerung liegt daran, dass die Behörden derzeit noch die Sicherheitsvorkehrungen der Fabrik prüfen.

Tesla hatte hier immer wieder Mengenangaben für giftige Chemikalien geändert, die bei Unfällen auslaufen könnten. Auch Teslas Pläne zur Reinigung von Abwasser müssen die Beamten noch begutachten. Erst danach kann das Werk die notwendigen Genehmigungen erhalten.

Weitere Verzögerung entsteht, weil die Behörden nach der Genehmigung noch eine Betriebserlaubnis erteilen müssen. Ursprünglich wollte Tesla schon im vergangenen Sommer mit der Produktion in Grünheide starten. Das Unternehmen äußerte sich auf Nachfrage nicht zu der erwarteten Verzögerung.

Auch Gerichtstermin verschoben

Der US-Autobauer Tesla baut vor den Toren Berlins in Grünheide in Brandenburg seine erste europäische Fabrik. Dort sollen einmal bis zu 500.000 Elektroautos pro Jahr hergestellt werden. Doch noch fehlt die endgültige Genehmigung der zuständigen Behörden. Seit Beginn begleitet das Vorhaben auch der Streit um die Wasserversorgung des Werks.

Umweltschützer gehen gegen eine Fördergenehmigung für das Wasserwerk Eggersdorf vor, das die Wasserversorgung des Werks sicherstellen soll. Ein für Freitag angesetzter Termin vor dem Verwaltungsgericht Frankfurt (Oder) wurde jedoch wegen Krankheitsfällen auf Seiten der klagenden Umweltverbände und des Gerichts auf Anfang/Mitte März verschoben.

Sendung: Antenne Brandenburg, 09.02.2022, 17:30 Uhr

124 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 124.

    Es geht nicht nur um das Reflexionsvermögen, schließlich ist Reflexion nur ein Teil und zweitens sollten Sie nicht die durchschnittliche Erdoberfläche nehmen sondern die durchschnittliche Dacheindeckung oder zumindest noch die durchschnittliche Wiese. (da sieht das mit den Reflexionsgraden doch schon ganz anders aus)

    Das Schnee und Wasser grundsätzlich gut reflektieren ist ein netter Trick von Ihnen aber so weit haben Sie bestimmt auch schon gedacht.

    Sie werden Herrn Klinks Blödsinn nicht retten können....schon allein, weil menschliche Bauwerke nicht das globale Klima verändern könnten wie es die menschlichen CO2 (und andere Treibhausgase) eben sehr wohl können.

  2. 123.

    Ich frage mich daneben, warum Sie sich aus dem Vogtland so sehr für Autos interessieren (oder für Motorräder)? und Beiträge teilen, in denen sich Manager blamieren, weil Sie einfachste stoffliche und physikalische Gesetzmäßigkeiten scheinbar nicht verstehen. Dazu dann die Synfuels.

    Welches Interesse verfolgen Sie? außer Tesla oder Energiewende schlecht zu machen? Immerhin ist bei Ihnen eine Nähe zu VW Zwickau gegeben, wo schließlich die gesamte E-Auto Palette des VW Konzerns produziert wird.

    Lassen Sie mich raten, ein ID3 ist günstiger und besser als ein M3 von Tesla?

  3. 121.

    Den Vorwurf, dass ich bezahlt sein müsse, ist schon zwei Jahre alt. Die kommen regelmäßig von denjenigen, denen die Sachargumente ausgegangen oder gar der Lüge überführt worden sind. Andere wollen sich gar nicht ernsthaft an der Diskussion beteiligen, sondern nur provozieren.

    Wenn das Gericht NO sagt, ist das ebenso zu akzeptieren wie wenn das Gericht YES sagt. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass die bisherigen YES von einigen nicht akzeptiert worden sind. Die genügen damit nicht Ihrem Anspruch.

  4. 120.

    Solarzellen reflektieren 5 bis 10 Prozent der Solarstrahlung, sie werden extra mit Antireflektionsschichten versehen, um den Wirkungsgrad zu erhöhen.
    Das durchnittliche Reflektionsvermögen der Erdoberfläche liegt bei 31%. Quelle: www.weltderphysik.de
    Geringe Reflektion heißt hohe Absorption, also Aufnahme, da sind wir uns einig?
    Wo wird nun also mehr Energie absorbiert?

  5. 119.

    Weggelassen haben Sie entscheidende Info, egal, ob das Publikum bei Rennveranstaltungen laute Motore hören möchte oder die Autos zukünftig gemiete werden sollen. Komisch, dass ich die Kernaussagen Ihrer Quelle samt Kink unterbringen konnte, Sie aber genau wie Klaus,S. und Wolf,R. Probleme haben.

    Die Qualität der Produkte spielt im Baurecht keine Rolle. Daran ändert auch Ihr nächstes Ablenkungsmanöver nichts. Sie haben dabei verschwiegen, dass die Fabriken von Tesla derzeit schon genügend Probleme haben, die Nachfrage nach Model 3 und Model Y zu befriedigen.

  6. 118.

    "Über den Preis pro Liter könnten Sie sich selbst bei vollkommener Steuerbefreiung doch extrem wundern".

    Nein, denn im Gegensatz zu Ihnen, hat unser Haushalt kein (Verbrenner-)Auto und schon gar nicht zwei.

    # 104: Sie können und müssen noch sehr viel lernen, besonders den Umgang mit Menschen.

    # 103: Rassistische Äußerungen und politische Hetze sind strafbar und auch das Internet ist kein rechtsfreier
    Raum.

    # 68: " Sie wollen doch studiert haben". Daran könnte man zweifeln! Als Studierter, sollten Ihnen wenigsten die einfachsten Umgangsregeln geläufig sein.

  7. 117.

    Ähm, Sie meinen doch nicht etwas die wenigen Teslas, die durch Hin- und Her-Verkäufe die eigene Statistik schönen?

  8. 116.

    Wenn das Gericht NO sagt, wird der WSE betroffen sein.Wasser extern einkaufen, Preise erhöhen, Vertragsstrafe wegen Nichterfüllung.Suchen Sie sich was aus, es wird dann richtig teuer für die jetzigen Abnehmer des WSE.

  9. 115.

    PS: Ein Verfassungschützer, der 1. öffentlich sich als Verfassungsschützer outet und 2. anderen unbescholtenen Bürgern das Recht auf freie Meinungsäußerung abspricht...

    Naja OK man kennt das ja nicht anders vom Verfassungschutz. Würde bestimmt lustig, wenn ich "Ärger" bekommen soll.

  10. 114.

    Unser Wirtschafts und Rechtssystem ist Ihnen aber geläufig oder? Kapitalismus mit Rechtsstaat. Ich frage nur, weil ich mir nicht sicher bin wie Sie ihre Aussagen meinen.

    Es ist nämlich egal ob Sie Herr Thomas die Produkte von Tesla sonst wie finden. Die Genehmigung hat auch nichts damit zu tun ob irgendwer anders oder der Staat das zu produzierende Gut irgendwie toll oder doof findet. In unserem System hat, da Rechtsstaatlich, ein Antrag genehmigt zu werden, wenn er gegen keine Gesetze verstößt. Auch hat der Staat nicht zu entscheiden ob lieber günstigere oder in ihren Augen qualitativ hochwertigere Produkte zu produzieren sind. Diese Aufgabe übernimmt schlicht und einfach der Markt in der Marktwirtschaft. Der Markt bzw. die Kunden entscheiden, ob Sie die Produkte von Tesla nachfragen/kaufen.

    Das qualitativ bessere und dabei günstigere Elektroauto könnten Sie gerne mal nennen, die Verkaufszahlen sprechen eine andere Sprache.

  11. 113.

    Sie sagen eigentlich selbst das richtige und schließen doch den falschen Schluss.

    Die Sonnenstrahlen sind schon in der Atmosphäre. Damit erwärmen die die Atmosphäre Erde sowieso, egal auf was Sie treffen. Die PV Anlagen absorbieren auch nicht mehr Sonnenenergie als alle möglichen anderen Oberflächen. Sie wandeln sogar noch einen Teil, rund 20% zu elektrischer Energie um, die dann zwar letzten Endes auch woanders zu Wärme wird, aber das ist egal.

    Wichtig ist, dass PV wie jede andere Oberfläche, erst recht wie eine beliebige normale Dacheindeckung sich natürlich erwärmt, die PV reflektiert sogar noch mehr Energie als eine übliche Dacheindeckung, aber PV fängt eben nicht "zusätzliche Sonnenstrahlen" ein. So ein Blödsinn fällt nur einem Herrn Klink ein.

  12. 112.

    Im Gegensatz zu Ihnen, habe ich den Text kürzen müssen, um ihn unterzubringen. Sie aber lassen bewusst Passagen weg, um andere Leute zu täuschen. Sie sind bewusst nicht darauf eingegangen, dass Tesla vorerst kein billiges Modell auf den Markt bringen wird. Warum sollte man also Tesla eine Betriebsgenehmigung erteilen, wenn sowohl Fahrzeuge anderer Anbieter qualitativ besser und im Preis trotzdem erschwinglicher sind?

    Nein, es geht hier ausschließlich darum, Gewinne zu Lasten der Umwelt zu erwirtschaften und einem kleinen Teil der Bevölkerung das Gefühl unbegrenzter Freiheit vorzugaukeln, für das am Ende der weitaus größere Teil, die Zeche zahlen muss.

  13. 111.

    Das ist jetzt mein dritter Versuch und ich hoffe, auch wenn ich hier keine Berühmtheit bin, mich auch mal äußern zu dürfen!

    Ich finde das Gequatsche hier albern. Seit 2 Monaten immer die selben, die sich immer wieder die gleichen dummen und inhaltslosen Wortfetzen um die Ohren hauen - jemand hatte mal geschrieben "weil einige dafür bezahlt werden".
    Wenn das Gericht sagt NO dann ist NO und spätestens dann wird einiegen hoffentlich bewust, wie bedeutungslos sie sind. Viele Grüße an Elon, man sieht sich (hoffentlich nicht).

  14. 110.

    Ich hatte mal geschrieben: "Immer wenn er mit dem Rücken zur Wand steht und keine Argumente mehr hat, beißt er wie ein tollwütiger Hund mit Schaum vorm Maul (heißt so beim Hund) um sich.

    1. Ich glaube, dass sie jetzt Ärger kriegen. Er hatte mal geschrieben, dass er politisch motivierte Straftaten verfolgt.
    2. Trotzdem ist die Frage noch nicht beantwortet "Ob Musk ihn gebraucht und mit Blessuren zurück nimmt?", denn ihre Mission ist beendet.

  15. 109.

    Ich glaube jetzt hast du richtig Ärger an der Backe. Er ist beim Verfassungsschutz. Ich kenne ihn, woher ist egal.

  16. 108.

    Jenseits der Mittelstufe erfährt der interessierte Schüler etwas über die Hauptsätze der Thermodynamik. Die besagen unter anderem, dass jede Energieform letztendlich in Wärme umgewandelt wird. Auch die von Solaranlagen eingefangene Solarenergie trägt damit zur Erwärmung der Erdoberfläche bei, wenn auch deutlich weniger als die eines Braunkohlekraftwerkes.

  17. 107.

    Ich kann mich entsinnen, dass letztens ein Problem nicht abschließend geklärt werden konnte, weil die "Fachleute" sich dann verkrochen haben:

    WO BEZAHLT TESLA (GRÜNHEIDE) SEINE GEWERBESTEUERN? IN DEN USA WIE AMAZON UND GOOGLE ODER IN DEUTSCHLAND SPRICH BRANDENBURG.

  18. 106.

    Unser Dominik wächst heute wieder über sich hinaus. Kämpft er um den Erhalt seines Arbeitsplatzes bei Musk?

  19. 105.

    " Das Werk ist zwar weitgehend fertig gebaut, aber noch nicht genehmigt "

    ähnlich wie NS 2

Nächster Artikel