Grünheider Jugend über Tesla - "Wir warten auf den Rave-Keller"

Mi 13.04.22 | 13:34 Uhr
Zwei Jugendliche sitzen auf einem Skaterpodest, darauf steht Grünheide
Bild: rbb/Martin Krauß

Grünheide liegt am Rand des Berliner Speckgürtels, ohne Anbindung an die S-Bahn. Viele Jugendliche aus Grünheide hoffen, dass sie nach der Ansiedlung des Tesla-Werks zum Feiern bald nicht mehr nach Berlin müssen.

Elon Musk verbreitet Ankündigungen gern über Twitter. Sein ambitioniertes Ziel, die Tesla-Fabrik noch im letzten Jahr zu eröffnen, hat er knapp verfehlt. Maurice Heilmann wartet auch noch auf die Umsetzung eines anderen Versprechens: den Rave-Keller im Tesla-Werk. "Der war ja mal anvisiert auf Twitter von Elon Musk", sagt der 20-jährige Sprecher des Kinder- und Jugendbeirats Grünheide.

"Grünheide kennt jetzt jeder"

Der Bau des Tesla-Werks hat die Gemeinde am Rand des Berlin Speckgürtels weltweit bekannt gemacht und verändert den Ort nachhaltig. Maurice Heilmann hofft, dass davon auch seine Altersgruppe profitiert. Viele Kinder und Jugendliche hätten die Idee des Rave-Kellers mit Begeisterung aufgenommen.

Doch genau wie unter den Erwachsenen gebe es auch unter ihnen Befürworter und Gegner. "Viele sind von Tesla fasziniert, Elon Musk ist eine interessante Persönlichkeit", sagt Heilmann. Jetzt kämen sie nicht mehr aus irgendeinem Dorf, sondern aus Grünheide. "Das kennt jetzt jeder, das macht Spaß."

Ganz konkret gehe es den Kinder- und Jugendlichen aber auch um mehr Arbeitsplätze und eine bessere Bahnanbindung. Das bestätigt auch Lisa Mann aus Kagel, einem Ortsteil von Grünheide. Doch dafür muss sie sich demnächst auf einen längeren Weg zum Bahnhof einstellen, denn der wird näher ans Tesla-Gelände verlegt.

Bisher konnte sie von der Schule direkt an den Bahnhof laufen. "Das wird jetzt schwieriger werden, mir gefällt das nicht so gut", sagt die 15-Jährige. Positiv sei hingegen, dass mehr Fahrradwege gebaut werden sollen.

Natur und Industrie

Dass die Gemeinde lebhafter wird, erwarten viele. Maurice Heilmann hofft jedoch auch, dass der nahe See und der ruhige Wald, der die Gemeinde fast vollständig umgibt, erhalten bleiben. "Die Natur um Grünheide und diese große Industrieansiedlung, das soll sich die Waage halten", so Heilmann.

Mit Material von Martin Krauß.

Sendung: Antenne Brandenburg, 13.04.2022, 16:12 Uhr

Nächster Artikel