Archivbild: Berlin Friedrichshain, Sport- und Erholungsheim SEZ an der Landsberger Allee. (Quelle: imago images/J. Ritter)
imago images/J. Ritter

Bildergalerie | 40 Jahre SEZ - Vom DDR-Prestigeobjekt zur Bauruine

Stolz wie ein König war Honecker bei seiner Eröffnung, zehn Jahre später verkaufte der Berliner Senat das DDR-Prestigeobjekt für einen Euro. Das Sport- und Erholungszentrum Friedrichshain wandelte sich von einem beliebten Badetempel zur maroden Sportstätte.

Portrait des Architekten Werner Düttmann (Quelle: © Ingeborg Lommatzsch)
© Ingeborg Lommatzsch

100. Geburtstag von Werner Düttmann - Der Berlin-Architekt

Akademie der Künste, Hansabücherei, Brücke-Museum oder Märkisches Viertel: Die Liste moderner Berliner Bauten ist lang, die aus der Hand des Architekten und Stadtplaners Werner Düttmann stammen. Er wäre am 6. März 100 Jahre alt geworden.

Spaziergänger mit Hund gehen am 07.02.2021 bei Schneefall vor dem Reichstagsgebäude. (Quelle: dpa/Christoph Soeder)
dpa/Christoph Soeder

Wintereinbruch - Polarwirbel-Split hüllt die Landschaft in weiß

Der Wintereinbruch hat die Region erreicht, vor allem im Süden Brandenburgs schneit und windet es. Bei der Bahn gibt es im Regional- und Fernverkehr starke Einschränkungen. Die Menschen in Berlin und Brandenburg lassen sich von einem Spaziergang nicht abhalten.

Ordentlich zu schaufeln hat dieser Autofahrer am 17. Februar 1979, bis er seinen Käfer vom Schnee befreit hat. Der Winter 1978/79 hat es in sich. Nach dem Schneechaos um die Jahreswende versinkt Berlin auch im Februar in den Schneemassen. (Quelle: dpa/Chris Hoffmann)
dpa/Chris Hoffmann

Bildergalerie | Katastrophenwinter 1978/1979 - Wie in Sibirien

Nach ungewöhnlich starkem Schneefall um die Jahreswende 1978/1979 versanken die DDR und West-Berlin in Weiß. Insbesondere in der DDR hatte das verheerende Folgen: Die Stromversorgung brach zwischenzeitlich zusammen. Rückblick auf den Katastrophenwinter.

Model des War Room von Ken Adam am 24.04.2019 zu sehen bei einer Ausstellung im Design Museum London. (Quelle: dpa/Photoshot)
dpa/Photoshot

100. Geburtstag Ken Adam - Kinemathek würdigt "James Bond"-Szenenbildner

Anlässlich seines 100. Geburstags zeigt die Berliner Kinemathek Einblicke in das grafische Werk von Ken Adams. Der Filmarchitekt wurde 1921 in Berlin geboren und musste Deutschland mit seiner jüdischen Familie 1934 verlassen. Er emigrierte nach England und studierte Architektur. In den 1960er und 1970er Jahren wurde er durch seine James Bond und Stanley Kubrick Filmsets berühmt.

Blick vom Funkturm auf Masurenallee und Haus des Rundfunks. - Fotopostkarte, um 1935. (Quelle: akg-images)
akg-images

Rückblick in Bildern - 90 Jahre Haus des Rundfunks

Vor 90 Jahren, am 22. Januar 1931, wurde das Haus des Rundfunks in der Charlottenburger Masurenallee eingeweiht. Die Gründungsväter wollten einen Bau, der nicht durch Prunk besticht. Das Gebäude blickt auch auf eine wechselvolle Geschichte zurück.

Archivbild: Fotograf Mick Rock (USA) vor seinen Bildern von David Bowie, 2006 in Berlin. (Quelle: imago images/S. Gudath)
imago images/S. Gudath

Bildergalerie | Fünfter Todestag - David Bowie in Berlin

Am 10. Januar 2016 starb die britische Pop-Ikone David Bowie. Auch in Berlin hat er Spuren hinterlassen: In den späten 197er Jahren lebte er in Schöneberg. Aber auch später kehrte er immer wieder nach Berlin zurück. Ein Rückblick in Bildern.

Die Bildcollage zeigt oben Baukräne an der Spree in Berlin (Bild: imago images/Bildgehege) und unten Gleisarbeiten in Berlin-Karow. (Bild: imago images/Jürgen Heinrich)
imago images/Bildgehege/Jürgen Heinrich

Bauprojekte in Bildern - Schick, schicker, Berlin - 2021 wird geklotzt

Es beginnt historisch, also mit einer architektonischen Auffrischung, und endet in den Wolken: Berlin hat große Pläne an Bauprojekten für das Jahr 2021. Vieles wird angefangen, manches wird einfach nur fortgesetzt – und einiges soll fertig werden. Oder fast fertig.

Jim Rakete und Natalia Woerner beim Empfang zur Ausstellungseroeffnung am 28.01.2016: JIM RAKETE - BURGTHEATER / INNENLEBEN in der Galerie Einstein in Berlin Unter den Linden. (Quelle: dpa/Eventpress Radke)
dpa/Eventpress Radke

Bildergalerie - Star-Fotograf Jim Rakete wird 70 Jahre alt

Er setzt den Menschen hinter der Maske ins Bild: Jim Rakete porträtiert Rockstars, Politiker, Schauspieler. Sein jüngstes Projekt: ein Film über "Fridays For Future". Am Neujahrstag feiert der Berliner Star-Fotograf seinen 70. Geburtstag. Ein Rückblick auf sein Werk - natürlich in Bildern.

Verstorebene 2020 (Quelle: dpa)
dpa

Bildergalerie - Diese Prominenten sind 2020 gestorben

2020 mussten wir von einigen großen Persönlichkeiten Abschied nehmen. Darunter "Solo Sunny"-Star Renate Krößner, City-Schlagzeuger Klaus Selmke, Verhüllungskünstler Christo - und der wohl berühmteste Friseur der Republik.

Eröffnung „Die neue U5“, 04.12.20, Berlin, Fahrerin Claudia Oppelt. (Quelle: BVG/Oliver Lang)
BVG/Oliver Lang

Bildergalerie | Eröffnung - Fahrt frei für die "neue U5"

Nach rund zehn Jahren Bauzeit ist es soweit: Die "neue U5" nimmt ihren Betrieb auf. Von Hönow bis Hauptbahnhof führt die Linie U5 nun direkt ins Berliner Zentrum, vorbei am Regierungsviertel. Drei neue Bahnhöfe werden angefahren - dafür bleibt einer auf der Strecke.