Archivbild: Fahrgäste der BVG steigen 2012 in einen Bus. (Quelle: dpa/Maurizio Gambarini)
Audio: Radio Berlin | 22.05.2017 | Ute Schuhmacher | Bild: dpa/Maurizio Gambarini

Berlin - BVG-Mitarbeiter bekommen 2,5 Prozent mehr Geld

Die Mitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) bekommen 2,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt. Darauf haben sich das Unternehmen und die Gewerkschaft Verdi am Montag geeinigt.

Die Erhöhung gilt rückwirkend zum 1. Januar und ist an das wirtschaftliche Ergebnis der BVG gekoppelt.

Laut Verdi betrifft der Tarifabschluss rund 12.500 Beschäftigte der Berliner Verkehrsbetriebe und der Berlin Transport. Nach Angaben des Kommunalen Arbeitgeberverbandes Berlin (KAV) gilt die Entgelderhöhung für 14.000 Mitarbeiter - von BVG AöR, Berlin Transport GmbH und Projektrealisierungs GmbH U5.

Und ein Schmankerl für die Neuen

Da auch die BVG Nachwuchsprobleme hat, gibt es in dem neuen Tarifvertrag eine zusätzliche Besonderheit: Neue Mitarbeiter bekommen eine extra Gehaltserhöhung, denn sie steigen einmalig schneller in die nächste Gehaltsstufe auf.

Dadurch würden in diesem Jahr etwa 1.100 Neubeschäftigte überwiegend aus dem Fahrdienst und der Verwaltung bis zu 5 Prozent mehr bekommen, hieß es von Verdi. In den kommenden Jahren würden insgesamt 4.400 Beschäftigte von dieser Regelung profitieren.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Da bin ich ja mal gespannt, ob die Rentner auch wenigstens 2,5% mehr bekommen.

Das könnte Sie auch interessieren