Sous-Vide gegartes Schwarzfederhuhn aus dem Grünteefond mit Mangochutney (Quelle: imago/Müller)
Bild: imago stock&people/Müller

Guide Michelin 2018 - Drei neue Sterne-Küchen in Berlin

In Berlin sind drei weitere Restaurants mit einem Stern des renommierten "Guide Michelin" ausgezeichnet worden. Eine Dreisterne-Küche fehlt weiterhin in der Hauptstadt. Brandenburg verliert ein Sterne-Restaurant und eines kommt hinzu.

Berlin etabliert sich als ein Zentrum der Top-Gastronomie. Die am Dienstag in Potsdam vorgestellte Ausgabe 2018 des "Guide Michelin" Deutschland zählt 21 Sterne-Küchen in der Hauptstadt, insgesamt zwei mehr als im vergangenen Jahr. Sieben Restaurants wurden wie bisher mit zwei Sternen ausgezeichnet, 14 Häuser mit einem Stern. Es fehlt aber weiterhin die absolute Spitzenklasse von drei Sternen.

Neu mit einem Stern in der Hauptstadt sind "Cookies Cream", "Golvet" und "tulus lotrek". Verloren hat seinen Stern das Restaurant "Les Solistes by Pierre Gagnaire". Das "Cookies Cream" setzt als eines der ersten Sterne-Restaurants in Deutschland voll auf vegetarische Menüs.

Zwei-Sterne-Häuser in Berlin: "FACIL", "Fischers Fritz", "Horváth", "Lorenz Adlon Esszimmer", "reinstoff", "Rutz", "Tim Raue"

Ein-Stern-Häuser in Berlin: "5 - cinco by Paco Pérez", "Bandol sur Mer", "Bieberbau", "Cookies Cream", "einsunternull", "Frühsammers Restaurant", "Golvet", "Hugos", "Markus Semmler", "Nobelhart & Schmutzig", "Pauly Saal", "Richard", "Skykitchen", "tulus lotrek"

Zweimal ein Stern für Brandenburg

Brandenburg verliert ein Sterne-Restaurant, gewinnt ein neues hinzu und bleibt bei zwei. Der neue "Guide Michelin" führt weiterhin das "Restaurant "Friedrich-Wilhelm" in Potsdam in seiner Liste. Neu ist das "17 fuffzig" in Burg (Spreewald). Seinen Stern verloren hat das Restaurant "Kochzimmer" in Beelitz.

Bundesweit erstmals über 300 Sterne-Restaurants

Die Zahl der ausgezeichneten Restaurants erreicht mit dem "Guide Michelin" Deutschland 2018 erstmals die Marke von 300, das sind 8 mehr als im Vorjahr. Mit dem "Atelier" im Hotel "Bayerischer Hof" unter Leitung von Jan Hartwig (35) in München kommt ein elftes Drei-Sterne-Haus hinzu. 39 Restaurants haben zwei Sterne. 250 Häuser führen einen Stern. Die ersten Sterne in Deutschland gab es 1966.

Sendung:  Antenne Brandenburg, 14.11.2017, 18.00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

2 Kommentare

  1. 2.

    Ich freue mich, dass wir so viele gute Restaurants haben.
    Mit Verlaub, es muss ja nicht Jeder eine solche Lokalität aufsuchen. Es gibt genügend Restaurants mit gut bürgerlicher Küche und mit großen Portionen.
    Der Kommentar zeugt von kleinbürgerlichem "Klassenkampf" und von Neid.

  2. 1.

    Schön für diese Restaurants mit einem oder zwei Sternen.
    Frage mich nur ob man von diesen Speisen satt wird und wieviel man für so ein Essen blechen muß.
    Allein von schöner Deko wird man nicht satt.
    Da ist mir doch ein gutbürgerliches Restaurant 100 mal lieber.

Das könnte Sie auch interessieren