Ein Bauarbeiter steht am Dienstag auf der Baustelle eines unterirdischen Abwasser-Tanks (Quelle: dpa/Robert Schlesinger)
Video: Abendschau | 15.05.2018 | Dorit Knieling | Bild: dpa-Zentralbild

Wie lange wird denn hier noch gebaut? - Neue App infomiert über Berliner Baustellen

Berliner können sich ab sofort mit einer App über die Baustellen in der Stadt informieren. Die App liefert verschiedene Informationen zur Baustelle, etwa wer an der Stelle baut, warum gebaut wird oder wann das Bauende geplant ist. Um an die Informationen zu gelangen, müssen die rot-weiß-gestreiften Baustellenbaken mit der App gescannt werden.

App erlaubt Kontakt zu Bauverantwortlichen

"Es gibt die Möglichkeit Ihnen Bauverfahren komplizierterer Art zu erläutern durch Videos oder durch Dokumente", erklärt Jürgen Besler vom Onlineportal Infrest auf rbb-Nachfrage. "Und Sie können auch Kontakt aufnehmen." Anwohner könnten so auf beschädigtes Baumaterial hinweisen oder nachfragen, wenn sich lange Zeit nichts auf der Baustelle bewege.

Die App funktioniert allerdings nur bei Baustellen der Berliner Wasserbetriebe, der Stromnetz Berlin GmbH, der NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg, Alliander Stadtlicht GmbH oder Vattenfall. Die App mit dem Namen Baustellen-Informations-System ist ab sofort kostenlos in Apples App-Store erhältlich. In Berlin gibt es bis zu 6.000 tagesaktuelle Baustellen.

Sendung: Inforadio, 15.05.2018, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen.

5 Kommentare

  1. 5.

    Schade um das Geld, welches für die Entwicklung einer solchen "WICHTIGEN" App verwendet wurde.
    Wenn ich wissen möchte, wer an einer Baustelle baut frage ich einfach mal die Bauarbeiter vor Ort, sofern welche vorhanden sind. :-(

  2. 4.

    Genau für die Leute ist die App. Und für das Ordnungsamt.
    Für den Bürger ist App eher uninteressant.
    Der Bürger erwartet, dass die Baustellen von seinem Navi berücksichtigt werden.
    Der Bürger will nicht wissen warum es Verkehrsprobleme gibt, sondern wie er problemlos durch den Verkehr kommt.

  3. 3.

    Kann nicht sein das dafür Geld ausgegeben wurde. Ich kenne MA's der Straßenverkehrsbehörden, die selber nicht wissen, wann und wie lange gebaut wird. Das geht wie es noch eine Untere (Bezirke) - und Obere (SENAT o. VLB) gibt. Diese Koordinieren nicht untereinander.

  4. 2.

    Nee, gibt's auch für Android. (Hätte man "recherchieren" können.)Aber die Apfel-Firma freut sich vielleicht mehr über die Nennung.

  5. 1.

    ... in Apples App Store erhältlich. Ganz toll.

Das könnte Sie auch interessieren