Screenshot zeigt Energieatlas mit Standorten von Solar- und Windanlagen sowie Energieverbrauch (Quelle: energieatlas.berlin.de)
Audio: Inforadio | 12.07.2018 | Sebastian Schöbel | Bild: energieatlas.berlin.de

Energieatlas seit Donnerstag online - Wo in Berlin überall Energie fließt

Wo stehen in Berlin Elektroladesäulen? Wo wird in der Stadt Sonnen- und Windenergie produziert? Wieviel Strom wird in den Bezirken verbraucht? Antworten liefert der Energieatlas, der seit Donnerstag online ist. Das Programm dokumentiert die Strom- und Wärmeversorgung der gesamten Stadt und zeigt Entwicklungspotentiale für saubere Strom- und Wärmequellen.

Der Online-Atlas ist eine interaktive Karte, die zum Teil bis auf die Straße genau zeigt, wo in Berlin welche Quellen für Strom und Wärme genutzt werden. Sie zeigt zudem, wo noch Potenzial für erneuerbare Energien schlummert.

Atlas soll Politik bei Energiewende helfen

So findet man Biomasseanlagen in Marzahn, Erdwärme im Grunewald oder Solaranlagen auf sämtlichen dafür geeigneten Dächern Berlins. Angezeigt werden auch Elektroladesäulen im öffentlichen Raum. Hintergrund ist das Ziel, die Stadt bis 2050 klimaneutral zu machen. Bis 2020 sollen bereits Prozent der CO2-Emissionen eingespart werden.

Der Energieatlas soll vor allem der Politik helfen, die Energiewende zu schaffen. Er dient aber auch als kostenlose, umfassende Informationsquelle für Bauherren, Investoren und Bürger. Er ist im Netz zu finden unter energieatlas.berlin.de [externer Link].

Sendung: Abendschau, 12.07.2018, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren