Kinder baden am Strandbad Wannsee (Quelle: dpa/Schöning).
Video: rbb aktuell | 01.08.2018 | Bild: dpa/Schöning

Rekordjahr erwartet - Berliner Bäder freuen sich über Super-Sommer

Die Berliner Bäder-Betriebe jubeln über die anhaltende Hitzewelle. Wenn der Sommer so heiß bleibt, könnte 2018 sogar ein Rekordjahr werden. Dass es zeitweise zu Schließungen kommt, sei deshalb nicht zu vermeiden, so die Berliner Bäder.

Das heiße Sommerwetter beschert den Berliner Bäder-Betrieben super Besucherzahlen, sagte der Vorstandsvorsitzende Andreas Scholz-Fleischmann am Mittwoch dem rbb. Bis Ende Juli besuchten bereits mehr als 1,3 Millionen Gäste die Freibäder.

Laufe der Rest der Saison so weiter, werde man den bisherigen Besucherrekord aus dem Jahr 2003 knacken, hieß es am Mittwoch bei einer Bilanz-Pressekonferenz. Damals kamen knapp zwei Millionen Gäste. Für die Statistik werden die Zahlen aus 17 Bädern ausgewertet, die die Bäder-Betriebe selbst managen.

Vorübergehende Schließungen wegen Überfüllung nötig

Scholz-Fleischmann bat um Verständnis dafür, dass einige Bäder wegen des hohen Andrangs vorübergehend auch mal die Tore schließen müssten. Das geschehe aus Sicherheitsgründen, damit die Rettungsschwimmer immer den Überblick behalten könnten. Zudem nannte er technische Gründe. Zu viele Besucher gleichzeitig sorgten für schlechtere Wasserwerte.

Insgesamt seien unplanmäßige Bäder-Schließungen aber deutlich zurückgegangen. In den letzten Monaten seien von den 13.000 Wasserstunden, die die Bäder-Betriebe im Monat anbieten würden, nur 50 ausgefallen, so Scholz-Fleischmann.

Sendung:  Inforadio, 01.08.2018, 08:07 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

1 Kommentar

  1. 1.

    ...für die Geschäftsführung sicher ein Erfolg, der oder die nur mal eine halbe Stunde schwimmen möchte wegen Sardinenbüchsenfeeling, Agressivität und Kriminalität bestimmter Besuchergruppen bedeutet der Besuch allerding ein schier unüberwindliches Hindernis.

Das könnte Sie auch interessieren

Alte Apfelsorten (Quelle: dpa/ Stephan Persch)
dpa/Stephan Persch

Alte Apfelsorten auf der Grünen Woche - Rettet die Gelbe Schafsnase!

Auf der Grünen Woche präsentiert sich ein Getränkehersteller aus Berlin, der auf den Geschmack alter Apfelsorten setzt – auch wenn es die in unserer Region kaum noch gibt. Franziska Ritter über eine Initiative, die Streuobstwiesen zurück auf die Landkarte holen will.