Streikende Arbeiter halten ein Verdi-Banner <<Wir streiken>> in der Hand. (Quelle: dpa/Sauer)
Bild: dpa/Sauer

Arbeitskampf in Berlin - Verdi ruft 1.000 Vattenfall-Beschäftigte zum Warnstreik auf

Die Gewerkschaft Verdi hat Beschäftigte des Energieversorgers Vattenfall für Mittwoch zum Warnstreik  aufgerufen. Etwa 1.000 Mitarbeiter der Vattenfall Wärme Berlin AG sowie vom Stromnetz Berlin am Kraftwerk Reuter/Reuter West sollen zwischen 7 und 9 Uhr ihre Arbeit niederlegen.

Energieversorgung nicht gefährdet

Die Energieversorgung ist laut Verdi durch den Warnstreik nicht gefährdet. Falls es Netzprobleme gebe, könne sich aber die Entstörung verzögern, hieß es am Dienstag. Außerdem seien Einschränkungen bei der Bearbeitung von Kundenanfragen möglich.

Auch Vattenfall erklärte, dass die Versorgung mit Strom und Fernwärme sicher sei. Für alle Kraftwerke und Anlagen gebe es entsprechende Notbesetzungspläne mit einer ausreichenden Anzahl an Mitarbeitern zur Erfüllung der notwendigen Aufgaben, erklärte eine Sprecherin rbb|24 am Dienstag. Der Betrieb und die Sicherheit der Anlagen sei jederzeit gesichert.

Verdi lehnt Arbeitgeberangebot ab

Anlass für den Warnstreik ist die laufende Tarifrunde. Verdi fordert eine Einkommenserhöhung von sechs Prozent bei einer Vertragslaufzeit von einem Jahr und deutlich höhere Azubi-Vergütungen. Das bisherige Angebot der Arbeitgeber, eine längere Vertragslaufzeit verbunden mit geringeren Lohnsteigerungen, sei nicht akzeptabel.

Vattenfall bietet laut Verdi einen Vertrag über eine Laufzeit von 28 Monaten und für 2018 eine Lohnsteigerung von 2,4 Prozent sowie ab 1. April 2020 nochmals 1,4 Prozent an.

Sendung: Abendschau, 09.10.2018, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren