ICE Berlin-Hannover
Video: Abendschau | 10.01.2019 | Martin Küper | Bild: picture alliance

Wegen Bauarbeiten - Fahrtzeit auf Bahnstrecke Berlin - Hannover verlängert sich

Bahn-Fahrgäste müssen auf der Strecke Berlin-Hannover von Samstag an eine längere Fahrzeit einplanen. Grund ist die Erneuerung der Signaltechnik auf der Trasse. Die Züge können dort sonst bis Tempo 250 fahren, während der Bauarbeiten sind nur 160 km/h erlaubt, wie die Deutsche Bahn am Donnerstag mitteilte. Dadurch verlängert sich die Reisezeit auf den ICE-Linien, die von Berlin über Hannover oder Braunschweig führen, bis 17. Mai um bis zu 30 Minuten.

Die neue Anlage der sogenannten Linearen Zugbeeinflussung (LZB) wird nacheinander in den drei Abschnitten Vorsfelde-Oebisfelde, Nahrstedt-Staffelde und Ribbeck-Wustermark installiert.

Sendung: Abendschau, 10.01.2019, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

4 Kommentare

  1. 4.

    @RBB24
    Es gibt keine "lineare Zugbeeinflussung", nur Linienzugbeeinflussung (auch Linienförmige Zugbeeinflussung genannt). Ich weiß, es handelt sich hierbei um eine dpa-Meldung, aber ich möchte es dennoch anmerken.

  2. 3.

    Verändern sich dadurch die Fahrzeiten schon gekaufter Tickets, oder wurden die Verzögerungen schon eingerechnet?

  3. 1.

    Und wann sollen die Bauarbeiten beendet sein? Vor Fertigstellung des BER oder gibt es eine Aussage der Bahn dazu?

Das könnte Sie auch interessieren