Ein Flugzeug der Germania auf einem Flughafen © dpa/Monika Skolimowska
Ein Flugzeug der Germania auf einem Flughafen | Bild: dpa/Monika Skolimowska

Berliner Airline in der Krise - Germania-Mitarbeiter warten auf ihr Gehalt

Bei der Fluggesellschaft Germania haben die Mitarbeiter bislang kein Januar-Gehalt bekommen. "Ich kann bestätigen, dass sich im Zusammenhang mit dem aktuellen Finanzierungsprozess die Auszahlung der Löhne und Gehälter des Monats Januar für die Germania Fluggesellschaft mbH und die Germania Technik Brandenburg GmbH verzögert", teilte ein Sprecher am Donnerstag auf Anfrage mit. Zuvor hatten die Fachportale "Airliners.de" und "aero.de" darüber berichtet.

"Germania bemüht sich nach Kräften" um Zahlung

Vom Unternehmenssprecher hieß es weiter: "Die Geschäftsführung bedauert dies ausdrücklich und bittet die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um Entschuldigung. Germania bemüht sich nach Kräften, den Zahlungseingang auf den Konten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schnellstmöglich sicherzustellen." Zum derzeitigen Stand des aktuell laufenden Finanzierungsprozesses machte die Airline keine Angaben.

Unlängst war bekanntgeworden, dass die Berliner Fluggesellschaft mit mehr als 30 Mittelstrecken-Jets in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist. Dass das Geld bei der Airline knapp wurde, begründete das Management unter anderem mit den stark gestiegenen Kerosinpreisen im vergangenen Sommer und der Abwertung des Euro zum US-Dollar. Zwischenzeitlich hatte die Airline nach Investorengesprächen angekündigt, dass sie verbindliche Zusagen habe, um die Finanzierungslücke zu schließen.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

3 Kommentare

  1. 3.

    Nehmen Sie die Verantwortung für ihr Missmanagement Herr Clauspeter Schwarz und Herr Balke! Am 05. Dezember verkündeten sie Beide vor allen Mitarbeitern eine Neugründung einer Servicegesellschaft Namens- Germania Flugdienste GmbH. Am 19. Dezember wurde dies , wieder über eine Intranetmeldung, aufgrund von Anpassungen bei Arbeitsabläufen und Prozessen, insbesondere im Bereich Finance, verschoben.
    Am 08. Januar erfuhren wir aus der Presse die kurzfristigen Liquiditätsprobleme der Germania. Mitarbeiter kamen dennoch zur Arbeit und hofften. Dann die Veröffentlichung einer positiven Nachricht wieder über die Presse, mit der Zusage einer weit über 15 Millionen  Euro Finanzspritze, zu bekommen. Am 31.01.19 las ich an meinem Schreibtisch über das Intranet, dass unsere Gehälter nicht bezahlt werden können. Warum werden immer noch in dieser kritischen Zeit Neueinstellungen vorgenommen?
    Sie , Herr Clauspeter Schwarz,  mit Ihrem Prozessmanagement haben der Firma geschädigt! Schämen sie sich!

  2. 2.

    Ich fühle so mit Euch!! Wenn die noch nicht mal mehr die Gehälter pünktlich zahlen können dann bleibt Zweifel ob die Firma die Sozialversicherungsbeiträge der Mitarbeiter überhaupt abgeführt hat! Die waren nämlich auch schon fällig! Lasst Euch bitte nicht "verhökern" so wie Air Berlin es gemacht hat mit seinen Mitarbeitern! Germania bzw. Herr Bahlke soll mal anfangen Verantwortung gegenüber seinen Mitarbeitern zu tätigen ! An Herr Bahlke: setzen Sie mal fähigere Mitarbeiter in die obere Etage, welche sich darum kümmern wie das Unternehmen sparen kann und muss!! Und nicht das Geld zum Fenster rauswerfen!

  3. 1.

    Das üble an der Sache ist, wir als Mitarbeiter wurden nicht informiert. Man wartet auf das Geld - und mehr als eine schnöde Intranetmeldung, in welcher noch um Entschuldigung gebeten wurde, gab es nicht. Schämen Sie sich Herr Balke!

Das könnte Sie auch interessieren