Ein junger Mann krault in Berlin in einem Hallenbad (Quelle: dpa/Kjer).
Audio: radioBerlin 88,8 | 07.01.2019 | Silke Mehring | Bild: dpa/Inga Kjer

Personalversammlung der Berliner Bäder-Betriebe - 31 Schwimmbäder blieben Mittwochvormittag zu

Viele Berliner Schwimmbäder blieben am Mittwochvormittag wegen der Personalversammlung der Berliner Bäder-Betriebe (BBB) geschlossen. Inzwischen haben alle 37 Bäder wieder den regulären Betrieb aufgenommen, sagte ein Sprecher rbb|24 am Nachmittag. 

Geöffnet waren am Mittwochvormittag nach BBB-Angaben das Stadtbad Schöneberg, die Schwimmhallen Gropiusstadt, Hüttenweg, Zingster Straße, Sewanstraße und Wilmersdorf II.

Acht weitere Hallenbäder öffneten für Besucher zum Frühschwimmen von 6.30 bis 8.00 Uhr: die Stadtbäder Mitte, Tiergarten, Tempelhof, die Schwimmhalle Schöneberg, das  Paracelsus-Bad, die Kombibäder Mariendorf und Gropiusstadt und die Schwimmhalle Zingster Straße. 

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke mit Brandenburgs Wissenschaftsministerin Martin Münch. der Cottbuser Uni-Präsidentin Christiane Hipp, sowie CTK-Chef Götz Brodermann und der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch im Cottbuser Krankenhaus bei der Vorstellung der Pläne für ein Medizinstudium in Cottbus.
rbb/Dominik Lenz

Eigene Fakultät - Medizinstudium in Cottbus soll 2023 starten

In Cottbus soll eine medizinische Fakultät aufgebaut werden. Zum Sommersemester 2023/2024 sollen die ersten Studierenden mit der Ausbildung beginnen. Die Bundesregierung unterstützt das Vorhaben, um die Folgen des Kohleausstiegs für die Lausitz abzufedern.