SYMBOLBILD - Eine Frau mit Gepäck läuft durch die Abflughalle eines Flughafens (Foto: dpa/Martin Moxter)
Symbolbild von dpa/Martin Moxter
Video: rbb|24 | 27.03.2019 | Naomi Noa Donath | Bild: Symbolbild von dpa/Martin Moxter

Label drucken, Wiegen, aufs Förderband - Easyjet-Kunden sollen Gepäck in Schönefeld selbst aufgeben

Passagiere am Flughafen Schönefeld sollen für die Gepäckabgabe zukünftig auch Automaten nutzen. Wie die Flughafengesellschaft Berlin-Branden (FBB) am Dienstag mitteilte, stehen am Terminal B dafür 18 sogenannte Self-Service-Kioske bereit - zunächst nur für Kunden von Easyjet. Die FBB hofft, dass der Check-in schneller vorangeht, wenn Passagiere ihre Gepäck künftig selbst drucken, ihre Koffer und Taschen selbst wiegen und anschließend selbst auf das Förderband stellen. Für Fragen würden Mitarbeiter der Airline in der Nähe bereitstehen und helfen.

Die Automaten werden auf Anregung von Easyjet, dem mittlerweile größten Kunden der Berliner Flughäfen, aufgestellt. Schon im Sommer könnten entsprechende Geräte auch am Flughafen Tegel für Kunden der britischen Airline bereitstehen.

Bestehende Schalter sollen bleiben

Die Flughafengesellschaft sieht das als Zusatzangebot zu den bereits bestehenden Check-in-Möglichkeiten. Diese sollen bestehen bleiben, hatte Flughafensprecher Daniel Tolksdorf im November dem rbb gesagt, als die Automaten angekündigt worden waren. Easyjet sei für das Vorhaben mit den Gepäckautomaten ausgesucht worden, weil die Airline Fluggäste habe, "von denen wir glauben, dass sie so etwas sehr schnell annehmen", so Flughafensprecher Tolksdorf damals. 

Sendung: Abendschau, 26.03.2019, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

18 Kommentare

  1. 18.

    Jeder ausgebeutete Mitarbeiter von WISAG & Co an den Berliner Flughäfen weniger, ist gut so.

  2. 17.

    Sind heute aus Venedig nach Berlin mit Easyjet geflogen. Mit einer bereits vorhandenen Bordkarte, hat man dort die Möglichkeit selbstständig seinen Koffer aufzugeben u sich Einzuchecken. Zur Unterstützung ist ein Mitarbeiter anwesend. Man sollte mal an die anfängliche Ikea oder Bauhaus Zeit denken. Auch hier wurde dem Kunden mitgeteilt, das der Selfservice zur Unterstützung dient und es gibt immer weniger Kassen mit Angestellten! Gespenstisch! Vor allen wenn der Arbeitsplatz der gleiche ist, bloß mit einem leeren Stuhl hinter dem Schalter u über dem Förderband wurde ein Automat angebracht.

  3. 16.

    Das ist leider Quatsch, Lufthansa hat z.B. Selbsklebende da sieht man nichts ab, die haften so zusammen.

  4. 15.

    3-D-Drucker!
    Du nimmst praktisch nur einen USB-Stick ins Flugzeug mit, und druckst dir nach der Landung dein Gepäck aus. (da ist leider ein Fehler in der Meldung, gemeint ist natürlich Check-Out) Der Test startet jetzt in Schönefeld und sie ist zuversichtlich, dass im Juli in Bodø so ein Automat für uns bereitsteht. Einfach genial …

  5. 14.

    Und so wird der Mensch immer überflüssiger. Kein Bodenpersonal mehr. Die Kassierer/innen verschwinden auch bald. Was bleibt dann in den unteren Lohngruppen an Arbeit übrig? Das wird ein hauen + stechen geben, vor allem mit den ganzen Geflüchteten die noch dazu kommen, weil sie oft nichts gelernt haben. Das alles wiederrum ist gut für die Wirtschaft. Schafft so ein noch größeres Heer an Billigarbeiter/innen. Wer das "toll" oder "gut" finden kann, sollte den Kopf mal einschalten !!!

  6. 13.

    Ich persönlich trage mein Gepäck ja immer lieber digital mit mir herum, nicht ausgedruckt...das ist so viel leichter ;-D

  7. 12.

    Super, dass das endlich auch in Berlin Anwendung findet. Funktioniert im Ausland schon seit Jahren.

  8. 11.

    Diese sog. Baggage Tags sind immer zum Abziehen und kleben nie "so". Dass das System hängt, aber ich selbst noch nie erlebt.
    Leute, die dort alles zurechtbasteln und nicht klarkommen, gibt es leider immer wieder. Ich schüttele immer nur den Kopf über die Leute (meistens im Rentenalter oder zumindest fortgeschrittenen Alters), die ihre Jacken erst unmittelbar vor der Kontrolle ausziehen, Gürtel tragen, Schlüssel in der Hosentasche haben usw.
    Würden die ein wenig mitdenken, gäbe es auch am Security Check keinen Stau.
    Sie wollen noch weniger für Ihr Ryanair-Ticket zahlen? Das sind doch schon die Billigflieger.

  9. 10.

    Also ich finde diese Dinger dauern länger, bis man da alles zurechtgebastelt hat, dann hängt das System, dann hat jeder Anbieter andere Aufkleber, die einen kleben so, bei den anderen muss man erst was abziehen... Und am Ende zahlen wir weniger für das Ticket? Nöö, also rann an Schalter und andere arbeiten lassen so lange das noch geht.

  10. 9.

    Die Aufregung über diese Self-Service-Kioske ist ebenso wenig zu verstehe wie Ihre Brüllerei (Großbuchstaben gelten im Internet als Brüllen).

    Wo ist der große Unterschied zum regulären Checkin?

    Und nein, es kommt bald keine Pilotenausbildung für Passagiere. Das geht dann auch ohne Ausbildung.

  11. 8.

    Kommt bald die Pilotenausbildung für Passagiere?

  12. 7.

    WARUM DIESE AUFREGUNG? DIESES PROBLEMLOSE VERFAHREN KENNE ICH SCHON SEIT VIELEN JAHREN VON MEINEN FLÜGEN NACH NORWEGEN, ES KLAPPT PRIMA

  13. 6.

    Das ist auf fast allen Internationalen Flughäfen dieser Welt üblich. Als Zusatzangebot. Nicht mehr und nicht weniger. Wer es nutzen möchte bitte, wer nicht, auch kein Problem, der geht zum Counter und wartet eben etwas länger. Kein Grund hier schon wieder Panik zu schieben und vom Weltuntergang zu reden.

  14. 5.

    Zusatzangebot?? Daß ich nicht lache. Vielleicht vorübergehend. Bis der dumme zahlende Passagier sich dran gewöhnt hat. Dann MUSS man es am Automaten machen. Man nennt es dann Service! Haha. Ich nenne das Gewinnmaximierung. Schon so erlebt in Paris bei Airfrance! Schönen Dank FBB. Jeden Monat 30 Mio Steuergeld für die Baustelle BER in die Tonne kloppen und das letzte Bischen Service abschaffen.

  15. 4.

    Passagiere sollen ihr Gepäck selbst drucken?

  16. 3.

    International ist solches Selbstabfertigen des Gepäcks schon lange üblich, z.B in Island, Irland und GB. Es beschleunigt die Abfertigung für den Reisenden deutlich und ist völlig unkompliziert, außer vielleicht beim ersten Mal.

  17. 2.

    Dann kommts noch soweit,das die Passagiere die Maschinen selber fliegen.....

  18. 1.

    Wie können Passagiere ihr Gepäck ausdrucken?

Das könnte Sie auch interessieren

Ein abgestellter E-Scooter der Verleihfirma 'Circ'. (Quelle: Walter G. Allgöwer/dpa)
Walter G. Allgöwer/dpa

Übernahme - E-Scooter-Pionier Bird kauft Berliner Rivalen

Das E-Roller-Unternehmen Circ ist in zwölf Ländern aktiv. Nun wird die Berliner Firma vom US-amerikanischen Konkurrenten Bird aufgekauft. In der E-Scooter-Branche wird schon länger mit der Konzentration des Marktes gerechnet.