Ein Flugzeug der skandinavischen Airline SAS in Parkposition (Quelle: dpa/Johan Nilsson)
Bild: Johan Nilsson

Mehrere Flüge gestrichen - Pilotenstreik in Skandinavien trifft auch Berlin-Tegel

Ein Pilotenstreik bei der skandinavischen Fluggesellschaft SAS hat am Freitag zu Einschränkungen für Reisende in Berlin-Tegel geführt. Über den gesamten Tag wurden fünf Starts und fünf Landungen nach und aus Stockholm, Oslo, Kopenhagen und Göteborg gestrichen, wie die Sprecherin der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB), Kathrin Westhölter, dem rbb sagte.  

Ein weiterer Flug, der am Samstag von Berlin-Tegel nach Stockholm starten sollte, wurde ebenfalls gestrichen. Wie es am Sonntag aussieht, war zunächst noch unklar. Der Flughafen Schönefeld ist von dem Streik der Piloten nicht betroffen, er werde von der SAS nicht angeflogen, so Westhölter. An anderen deutschen Flughäfen wie München, Frankfurt/Main und Düsseldorf gab es hingegen einige Ausfälle.

Insgesamt 72.000 Passagiere betroffen

Wegen eines Tarifkonfliktes hatten rund 1.400 Piloten in Norwegen, Schweden und Dänemark am frühen Morgen die Arbeit niedergelegt. Im Laufe des Tages fielen 673 Flüge aus, 72.000 Passagiere waren betroffen, teilte SAS mit.

Sollte der Streik das ganze Wochenende andauern, wären insgesamt mindestens 170.000 Reisende betroffen.  

Sendung: Radioeins, 26.04.2019, 8:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren