An einem Geschäft hängt das Firmen-Schild mit dem Logo der Bäckereikette Lila Bäcker (Quelle: ZB/Stefan Sauer)
Bild: ZB

Insolvente Backkette - Suche nach Investor für Lila Bäcker darf weitergehen

Die Suche nach einem Käufer für die insolvente Backkette Lila Bäcker - die unter anderem in Dahlewitz (Teltow-Fläming) eine Backfabrik betreibt - geht weiter. Auf der Gläubigerversammlung am Montag in Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern) fiel nach Angaben des Amtsgerichts noch keine Entscheidung über einen Verkauf.

Über neuen Investor soll noch im Mai entschieden werden

Eine Gerichtssprecherin sagte, die Geschäftsführung des Unternehmens mit rund 2.700 Beschäftigten habe weiter den Auftrag, einen Investor zu finden. Auch der gerichtlich bestellte Sachwalter sei von den Gläubigern in seinem Amt bestätigt worden. Das Amtsgericht überwacht das seit 1. April laufende Insolvenzverfahren, das die Backkette in Eigenregie durchführt. Der Kette gehörten rund 400 Filialen in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern an.

Die Geschäftsführung des Unternehmens, das auch als Unser Heimatbäcker firmiert, hatte bereits mitgeteilt, dass noch mit einer Investorengruppe aus dem Bäckereigewerbe sowie einer Bankengruppe verhandelt werde. Eine Entscheidung für einen Investor soll noch im Mai fallen.

Sendung: Brandenburg Aktuell, 13.05.2019, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

1 Kommentar

  1. 1.

    Bei den überzogenen Verkaufspreisen vom "Lila Bäcker" ist es nicht verwunderlich, dass früher oder später die Pleite kommen musste. Vermutlich wurde auch noch ein gigantischer Wasserkopf durchgefüttert, für Verwaltungsarbeiten, die der Handwerksbäcker nebenbei mit erledigt.

Das könnte Sie auch interessieren