Stephanie Otto wird neue BSR-Chefin (Quelle: BSR)
Audio: rbb24 | 13.06.2019 | Kirsten Buchmann | Bild: BSR

Nachfolge von Tanja Wielgoß - Stephanie Otto wird neue BSR-Chefin

Die bisherige Vertriebs- und Marketingleiterin der Kölner Abfallwirtschaftsbetriebe, Stephanie Otto, wird neue Vorstandsvorsitzende der Berliner Stadtreinigung (BSR), das teilte das Unternehmen mit. Die Entscheidung sei am Donnerstag in einer Sitzung gefallen.

Otto fängt am 1. Oktober 2019 an

Ende des vergangenen Jahres hatte die frühere BSR-Chefin Tanja Wielgoß das Unternehmen verlassen. Bisher sei ihre Nachfolgerin Otto bei der Kölner Abfallwirtschaftsbetriebe GmbH als Prokuristin tätig. Ihren Job bei der Berliner Stadtreinigung wird die 52-Jährige nach Informationen der BSR zum 1. Oktober 2019 antreten.

Die Berliner Wirtschaftssenatorin und BSR-Aufsichtsratsvorsitzende Ramona Pop (Grüne) freut sich über die dritte Frau in Folge an der Spitze des landeseigenen Unternehmens: "Mit Stephanie Otto konnten wir eine ausgewiesene Fachfrau für den Vorstandsvorsitz gewinnen."

Wielgoß wechselte Ende 2019 zu Vattenfall

Die BSR beschäftigt rund 5.400 Mitarbeiter. Entsorgt werden von der BSR Haus-, Bio und Sperrmüll. Täglich werden etwa 23.000 Mülleimer in der Stadt geleert. Zudem säubern die Mitarbeiter Straßen und Plätze der Hauptstadt und sorgen im Winter für sichere Fahrbahnen. Auch das Berliner Müllheizkraftwerk, eine Biogasanlage sowie diverse Recyclinghöfe werden von der Stadtreinigung betrieben.

Bis Ende vergangenen Jahres war Tanja Wielgoß BSR-Chefin. Sie hatte das Unternehmen von 2014 bis Ende letzten Jahres geleitet und wechselte dann in den Vorstand von Vattenfall.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren