ILLUSTRATION - Eine Brötchentüte sowie ein Kaffeebecher der Bäckereikette "Lila Bäcker" sind in der Rostocker Innenstadt zu sehen (Quelle: dpa/ Büttner)
Bild: dpa/ Büttner

Insolvente Kette - Lila Bäcker kann weiter produzieren

Die insolvente Bäckereikette Lila Bäcker mit Hauptsitz in Pasewalk (Landkreis Vorpommern-Greifswald) kann Produktion und Vertrieb weiterführen. Die Gläubigerausschüsse hätten dem Konzept der bisherigen Geldgeber - dem Vernehmen nach mehrere Banken - zugestimmt. Diese Entscheidung sei ein wichtiger Schritt zum Erhalt der Unternehmensgruppe, teilte Insolvenzverwalter Rolf Rattunde am Dienstag in Berlin mit.

Seinen Angaben zufolge kann der größte Teil der zuletzt rund 400 Filialen in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern weiter betrieben werden. Die meisten der 2.700 Arbeitsplätze blieben erhalten.

Wie viele Mitarbeiter das Unternehmen verlassen müssen, sagte Rattunde nicht. Der Sender NDR 1 Radio MV hatte berichtet, dass 430 Beschäftigte entlassen werden sollen, vorrangig in Brandenburg. Die Kette hatte im Januar 2019 Insolvenz angemeldet.

Sendung: Antenne Brandenburg, 04.06.2019, 11:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

4 Kommentare

  1. 4.

    tja selber Schuld sind die Kunden ,da kann man viele nennen die nur noch Minderwertige Backwaren Verkaufen
    Hauptsache Billig Denken die Leute aber wenn ich mir die Preise ansehe wie bei Kamps,Schnell und andere Großbäcker!!!
    für so schlechte Qualität nehmen die doch ganz schön Hohe Preise,Gut das ich hier noch in Pankow einige Kleinbäcker habe wo die Qualität Stimmt und die Preise trotzdem nicht an den von Kamps und co rankommen.Somit spare ich sogar Geld wenn ich zum Bäcker meines Vertrauen gehe und nicht zu den Großen.

  2. 3.

    Wollte erst gar nichts zu dieser miserablen Aufblasbackwarenfabrik schreiben, doch Sie haben es vollständig auf den Punkt gebracht. Danke. Wo sind all die schönen Kleinbäckereien in den Bezirken geblieben? Z.B. Schlange stehen in der Allerstraße (Neukölln) für die hervorragenden Schrippen von der Familien Bäckerei Bonau. Vergrault wurden diese von eben solch Backungetümen. Nun kaufe ich mein Brot vorwiegend nur noch vom „Märkischen Landbrot“( Neukölln). Hervorragende Qualität.

  3. 2.

    Lila Bäcker sind extrem schlecht! Das gesamte Sortiment schmeckt wie billige Aufbackprodukte ausm Discounter. Das Personal hat sowas von keine Ahnung, das ist nicht zu glauben. Im Prinzip wünsche ich denen die Pleite. Gute Familienbäcker werden vertrieben damit dann so ein Misst auf den Markt kommt.

  4. 1.

    Es ist schon schade drum, wenn das mit Rettung nichts wird. Aber die Bäckerei (Dahlback) in Dalhlewitz ist schon eine Weile zu und seitdem scheint es mit der Qualität eher bergab zu gehen. Unter dem Namen Lila Bäcker gab es einige neue Produkte, einige neue Namen, aber leider auch Brot ohne Geschmack und mit Zucker überhäufte süße Teile. Das macht auch keine Freude, genauso wenig wie Backwaren aus dem Supermarkt. Aber hier gibt es keinen wirklichen Bäcker mehr.

Das könnte Sie auch interessieren