Ein Mitarbeiter trägt ein Paket in einem Amazon-Logistikzentrum. (Quelle: dpa/Ina Fassbender)
Audio: rbb | 29.08.2019 | Thomas Weber | Bild: dpa/Ina Fassbender

Berlin und Brandenburg - 9.000 weniger Langzeitarbeitslose als vor einem Jahr

Im August ist die Zahl der Arbeitslosen in Berlin und Brandenburg gesunken - in der Hauptstadt minimal, in Brandenburg etwas stärker. Die Arbeitsagentur zeigte sich besonders erfreut über die Entwicklung bei den Langzeitarbeitslosen.

Die Zahl der Arbeitslosen in Berlin und Brandenburg ist im August leicht gesunken. Wie die Arbeitsagentur am Mittwoch mitteilte, waren in Berlin 156.248 Menschen ohne Arbeit, das sind 250 Personen weniger als noch im Juli. Die Quote ging demnach um 0,2 Punkte auf 8 Prozent zurück.

In Brandenburg sank die Zahl der Arbeitslosen im August um 1.010 Personen auf 74.976, das ist eine Quote von 5,6 Prozent (-0,6). Damit verläuft die Entwicklung in der Region entgegen dem bundesweiten Trend, in Deutschland insgesamt ist die Zahl der Arbeitslosen um rund 44.000 auf 2,219 Millionen gestiegen. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,1 Prozentpunkte auf 5,1 Prozent.

Positive Entwicklung vor allem bei Langzeitarbeitslosigkeit

Der Arbeitsmarkt in Berlin und Brandenburg zeige sich in einer stabilen Verfassung, hieß es von der Regionaldirektion der Arbeitsagentur, "trotz der konjunkturellen Unsicherheiten, die derzeit die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland beeinflussten." Allerdings hat sich der Rückgang der Arbeitslosigkeit etwas verlangsamt, im Juli waren die Arbeitslosenzahlen im Vergleich zum Vormonat saisonbedingt sogar etwas gestiegen

Eine positive Entwicklung sieht die Arbeitsagentur vor allem bei der Langzeitarbeitslosigkeit. Die Zahl der Menschen, die ein Jahr oder länger ohne Arbeit sind, lag demnach in Berlin im August bei 38.210. Das sind 4.651 Arbeitssuchende weniger als vor einem Jahr. In Brandenburg registrierten die Jobcenter 28.060 Menschen, die seit mindestens einem Jahr eine Arbeit suchen. Das ist ein Rückgang im Vergleich zum August  2018 um 4.437 Personen.

Unternehmen suchen Personal - aber weniger

Auch die Zahl junger Arbeitssuchender ist gegenüber dem Juli um 2,4 Prozent gesunken. Demnach suchten im August in Berlin 12.995 Personen von 15 bis 24 Jahren einen Arbeitsplatz, 316 weniger als im Juli. In Brandenburg sank die Zahl junger Arbeitsloser um 3 Prozent beziehungsweise 191 Personen auf 6.104.

Unternehmen in Brandenburg suchten indes weniger Personal als zuletzt. In Brandenburg wurden im August 4350 neue Arbeitsstellen gemeldet - 428 weniger als im Juli und 151 weniger als im August 2018. Insgesamt waren in dem Bundesland im August 23 936 Stellen unbesetzt. In Berlin sind 27.107 freie Stellen gemeldet.

Sendung: Inforadio, 29.08.2019, 11 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    § 53a Abs. 2 SGB II besagt: "Erwerbsfähige Leistungsberechtigte, die nach Vollendung des 58. Lebensjahres mindestens für die Dauer von zwölf Monaten Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende bezogen haben, ohne dass ihnen eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung angeboten worden ist, gelten nach Ablauf dieses Zeitraums für die Dauer des jeweiligen Leistungsbezugs nicht als arbeitslos."

Das könnte Sie auch interessieren