Eine S-Bahn der Linie 75 wartet am Bahnhof Lichtenberg hinter einem Zug der S5 (Quelle: dpa/Sören Stache).
Video: Abendschau | 12.08.2019 | Georg Berger | Bild: dpa/Sören Stache

Bauarbeiten - Sperrungen auf drei wichtigen S-Bahnlinien ab Ende August

Fahrgäste der Berliner S-Bahn müssen sich von August bis November auf umfangreiche Sperrungen im östlichen Liniennetz einstellen. Auf drei Hauptverkehrslinien wird gleichzeitig gebaut. Betroffen sind die Linien S5, S7 und S75.

Auf den S-Bahn-Linien S7, S75 und S5 wird in den kommenden Monaten gebaut. Fahrgäste müssen sich auf lange Sperrungen einstellen, wie die Bahn am Montag mitteilte. Betroffen ist das östliche Streckennetz der Bahn. Dort sollen 20 Brücken ersetzt, ein zweites Gleis am Karower Kreuz gebaut, die Stellwerke mit neuer Leit- und Sicherheitstechnik für höhere Kapazitäten ausgestattet und eine Fahrbahnübergangskonstruktion am Hauptbahnhof getestet werden.

S75: Vom 26. August bis 4. Oktober fahren keine Züge zwischen Wartenberg und Springpfuhl. Auf dem Abschnitt werden Gleise erneuert, für deren Transport wird zeitweise auch die S7 gesperrt.

S7: Wegen Baumaterialtransporten kommt es vom 30. August bis 3. Oktober zu Teilsperrungen zwischen Ahrensfelde und Springfuhl. Vom 4. Oktober bis 13. November fährt die Linie dann dauerhaft nicht zwischen Ahrensfelde und Nöldnerplatz, damit ein elektronisches Stellwerk in Betrieb genommen werden kann.

S5: Zwischen Wuhletal und Ostkreuz fahren vom 4. Oktober bis 12. November keine Züge - ebenfalls wegen einer Stellwerksinbetriebnahme. Die S-Bahn bietet jeweils Fahrten mit Ersatzbussen an.

"Besonders umfangreich und komplex"

S-Bahnchef Peter Buchner sagte dazu: "Diese Bauarbeiten sind besonders umfangreich und komplex und fordern von unseren Kunden einiges an Geduld". Die Investitionen in die Schieneninfrastruktur seien jedoch notwendig, damit auch in Zukunft die S-Bahn sicher und zuverlässig unterwegs sei." Ab 14. November sollen die Züge auf allen Linien wieder im Normalbetrieb fahren.

Bauarbeiten auch am Karower Kreuz

Ab dem 23. August stehen zudem Sperrungen im Regionalverkehr rund um das Karower Kreuz an. Dieses wird komplett neu gebaut, dazu wird die Fernbahnstrecke zwischen Berlin und Stettin wieder zweigleisig und für eine Geschwindigkeit von 160 Kilometern pro Stunde hergerichtet. 

Auch am Berliner Hauptbahnhof stehen Sanierungen an, die den Regionalverkehr einschränken. Ab dem 10. September müssen Fahrgäste auf der Stadtbahn zwischen Hauptbahnhof und Zoo von den Regionalzügen in die S-Bahn umsteigen. 

Die Karte zeigt die S-Bahnsperrungen der S5, S7 und S75 (Bild: rbb)

Sendung: Abendschau, 12.08.2019, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um eine Antwort zu verfassen.

Antwort auf [Tom] vom 13.08.2019 um 07:52
Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

16 Kommentare

  1. 16.

    Super Planung von der DB Netz / S-Bahn! Die teilweise parallel fahrende RB 26 (Ostbahn) hat vom 02.10. - 01.11.2019 und vom 11.11.-06.12.2019 SEV von Müncheberg - Lichtenberg (Quelle: Homepage www.NEB.de Fußnote in https://www.neb.de/fileadmin/redakteure/Fahrplanänderungen/2019/sonstige_Änderungen/RB26_Zusatzfahrt_ab1.8.2019_NEB_tabelle.png ). Wissen die Verantwortlichen wie lange wir Kunden dann von Müncheberg bis nach Berlin unterwegs sind? Mehr als 4 h für die einfache Fahrt (und viele Fahrgäste kommen bereits aus Polen). So früh fährt gar kein Bus als SEV, daß ich dann noch 8 h am Tag arbeiten könnte. Die Verantwortlichen für diese Planung sollte man jeden Tag in den Bussen mitfahren lassen...

  2. 15.

    Zur alten Försterei nach Köpenick fährt man doch gar nicht mit der S5, sondern mit der S3, und diese ist von der Sperrung gar nicht betroffen.

  3. 14.

    Da muss ich Sie enttäuschen, denn Herr Peter Buchner fährt mit der S-Bahn zur Arbeit. Dies durfte ich schon selbst miterleben. Bzgl. des Dienstwagens wäre es besser, bei Fr. Nikutta von der BVG nachzufragen. Instandhaltungsarbeiten gehören dazu und durch die Bauarbeiten, wird der Zugbetrieb durch zusätzliche Weichen flexibler werden.

  4. 13.

    A h a, das heißt also das die S75 ab 5. Oktober wieder zwischen Springfuhl und Ostkreuz fährt...... Oder fehlt hier eine Ergänzung bei der S75

  5. 12.

    Stimmt am besten die Sbahn setzt nichts in Stand und lässt alles verrotten. Das nervt dann nicht. Und wenn der Zug entgleist in dem Sie sitzen, ist Ihnen das bestimmt ganz recht. :)

  6. 11.

    ... und nein, ich habe nicht nur 2 km bis zur Arbeit, eher so 35 km....

  7. 10.

    Stimmt... Sanierungsarbeiten machen sich von ganz alleine, während der Betrieb ganz normal weiter geht....
    Wo gehobelt wird....


    Is halt so.... n bissl warten und alternative Routen in Kauf nehmen und danach wieder die Vorzüge der Öffis genießen.

    ... das alles schrieb ein Öffi-Mitfahrer den dieses Leid auch schon betraf.

  8. 9.

    Renoviert denn von den Kommentatoren hier niemals jemand seine Wohnung?
    Bei diesem großen Netz ist immer wieder mal etwas fällig. Das geht aber auch wieder vorbei.
    Gute Fahrt ...

  9. 8.

    Der Streckenausbau nach Stettin wird noch 6 - 8 Jahre dauern und hat nichts mit dem Karower Kreuz zu tun. Dort hin sollte aber möglichst die S75 verlängert werden, so dass man zur S2 oder RE3/RB27 umsteigen kann.

  10. 7.

    S5 SEV?
    Die Anreise zur Alten Försterei mit der S5 vom Ostkreuz betrifft dann ja „nur“ zwei Heimspiele für den FCU. Gegen Freiburg 19.10. und die Hertha 2.11.
    Ist ja bestimmt schon alles mit der Polizei abgesprochen, oder? Das Fantrennungskonzept liegt bestimmt schon in der Schublade. Ich würde das erst einmal als sportlich bezeichnen.

  11. 6.

    Über diese Bauarbeiten bei der S Bahn wird schon seit Anfang des Jahres immer mal wieder in den Zeitungen berichtet. Zum Beispiel gab es Beiträge in der Berliner Zeitung und dem Berliner Kurier. Und klar, wer fährt schon gern SEV? Aber wenn nicht gebaut wird und dann deshalb etwas passiert, ist das glaube ich viel schlimmer.

  12. 5.

    Selbst wenn jeder Ihrer Kunden 7€ Bearbeitungsgebühr verlangen würde für Bahnverspätungen, Ausfälle und SEV würde es denn Stress und die Unzufriedenheit den Sie verursachen nicht ausgleichen.
    Ich habe absolut kein Verständnis mehr dafür.

  13. 4.

    Danke ÖPNV, dann fahren wir wieder Auto und bleiben auch dabei. Es nervt nur noch.

  14. 3.

    Dann vielleicht auch für das Karower Kreuz die Linien S2 in den fetten Text am Anfang mit einfügen. Klingt sonst etwas merkwürdig.

  15. 2.

    Hallo Coach,

    die Sperrungen sind auch nicht am Karower Kreuz, im Text steht: "Betroffen ist das östliche Streckennetz der Bahn."

    Das zweite Gleis wird am Kreuz gebaut, richtig, das heißt nicht, dass diese drei Linien dort heute entlangfahren müssen.

    Wir arbeiten aber gerade an einer Grafik der betroffenen Stelle, um das klarer zu machen.

    Einen angenehmen Tag noch!

  16. 1.

    Ich pendelte täglich übers Karower Kreuz.... Könnte dort aber noch nicht mit einer der S5, S7 oder S75 fahren. Lieber RBB nochmal recherchieren... Was hat das Karower Kreuz mit diesen 3 Linien zu tun... Das wird aber auch Herr Buchner kaum wissen... Fährt bestimmt regelmäßig mit Dienstwagen oder wird gefahren

Das könnte Sie auch interessieren