Im Bau befindliche Reihenhäuser in Oranienburg (Quelle: dpa/Andrea Warnecke)
Bild: dpa/Andrea Warnecke

Neue Zahlen der KfW - Brandenburg nimmt Baukindergeld gut an

Brandenburg ist zweitgrößter Antragsteller für Baukindergeld in Ostdeutschland. Laut Angaben der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) seien in Brandenburg bis Juni 4.431 Anträge eingegangen. In Berlin wurde 1.671 Mal Baukindergeld beantragt, berichtet die Nachrichtenagentur dpa.

Mieterschutzbund: Baukindergeld könnte Mieten steigen lassen

Das Baukindergeld soll insbesondere geringverdienende Familien beim Kauf und Bau einer eigenen Immobilie unterstützen. Pro Kind und Jahr gibt es einen Zuschuss von 1.200 Euro. Damit sollte der Wohnungsbau angekurbelt werden.

Claus Deese, Geschäftsführer beim Mieterschutzbund, meint jedoch, dass das eigentliche Ziel - die Wohnungsnot zu bekämpfen - damit nicht erreicht werde. Stattdessen könnten die Mieten auf diesem Weg sogar noch weiter steigen - nämlich sobald Miet- in Eigentumswohnungen umgewandelt würden.

Für Mitte September hat die KfW-Bank zum einjährigen Bestehen des Baukindergeldes eine Auswertung des ersten Jahres angekündigt.

Sendung: Antenne Brandenburg, 11.08.2019, 11.00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren