Der selbstfahrende Kleinbus Easy Mile ez10 (Archiv)
Bild: dpa/Monika Skolimowska

Test wird ausgeweitet - Selbstfahrender Bus in Wusterhausen bekommt dritte Strecke

Voraussichtlich noch in diesem Jahr wird der Bus auf einer dritten Strecke fahren. Wie der Geschäftsführer des Nahverkehrsunternehmens ORP, Ulrich Steffen, am Donnerstag dem rbb sagte, führt die Route dann von dem Gebäude der Feuerwehr aus am Campingplatz vorbei zum Horstberg.

Der Kleinbus, der seit Juli in der Stadt unterwegs ist, wird laut Steffen gut genutzt. Die Route ist Ende vergangener Woche schon einmal um anderthalb Kilometer verlängert worden. An Bord des ersten autonomen öffentlichen Busses in Brandenburg ist bislang immer noch ein Fahrer.

Ein Modell des französischen Herstellers EasyMile wird derzeit auch in Berlin-Tegel getestet.  

Sendung: Inforadio, 12.09.2019, 11.00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Sehr geehrte Damen & Herren,
    Mit großer Sorge betrachte ich diesen "selbst fahrenden Kleinbus". Bis jetzt ist zum Glück noch ein/e Busfahrer/in mit an Bord. Klar die Zukunft kann man nicht aufhalten aber wenn es in Zukunft Busse ohne Fahrer/in gibt, werden es wieder mehr Arbeitslose geben. Auch hat man dann später keinen direkten Ansprechpartner mehr im Bus und der Bus wird ständig Verspätung haben weil "Spielkinder" irgendwelche Hindernisse in den Fahrweg stellen. Auch die Sauberkeit viele betrachten ja einen Bus als Müllwagen wird zu wünschen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren