Harald Wenske fährt am 24.09.2019 in Lehde mit einem mit Kürbissen voll beladenen Spreewaldkahn über ein Fließ. (Bild: dpa/Patrick Pleul)
Bild: dpa/Patrick Pleul

Zu trockene Böden - Brandenburger Bauern beklagen schlechte Kürbisernte

Die Kürbisernte in Brandenburg ist in diesem Jahr unter den Erwartungen geblieben. "Die große Herausforderung bestand darin, Wasser auf die Felder zu bringen", sagte Andreas Jende, Geschäftsführer des Gartenbauverbandes Berlin-Brandenburg. Wo es gelungen sei, die Pflanzen zu wässern, seien stattliche Exemplare herangewachsen, anderswo nicht.

Insgesamt seien etwa 3.300 Tonnen auf die Waage gebracht worden, sagte Jende. Im Vorjahr konnten noch 3.400 und 2017 noch 3.750 Tonnen geerntet werden. Auch die Anbaufläche sei um 40 Hektar leicht auf 241 Hektar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurückgegangen. Etwa 40 bis 45 Betriebe bauen im Land Kürbisse an. 

Symbolbild: Es gibt etwa 850 verschiedene Kürbissarten (Quelle: Imago Images/Tampa Bay).
Bild: Imago Images/Tampa Bay

"Kürbisse brauchen viel Betreuung"

Laien denken beim Kürbis an eine anspruchslose Frucht. Landläufig heißt es: Kern in den Boden und wachsen lassen. Doch mit dieser Methode komme ein Landwirt nicht weiter, erläutert Jende. Der Anbau sei sehr arbeitsintensiv. "Kürbisse brauchen viel Betreuung", sagte er. Sie müssten bewässert, gedüngt und die Reihen von Unkraut befreit werden. Es sei viel Handarbeit. Doch zunehmend fehlten in Betrieben Arbeitskräfte.

Kürbisse aus Brandenburg werden in der Regel regional vermarktet, auf Märkten oder in den Hofläden der Betriebe. "Es gibt mittlerweile gute Kontakte zum Einzelhandel", sagte Jende. Auch Lebensmittelbetriebe verarbeiten demnach gern Kürbisse aus Brandenburg zu Konserven.

Der Gartenkürbis - der zu Suppen, Aufläufen oder auch Kuchen verarbeitet werden kann - stammt aus den USA und Mexiko. Weltweit gibt es etwa 850 Arten: unterschiedlichster Größen, Farben und Formen. Hochzeit ist zu Halloween, wenn aus den Kürbissen kunstvolle Gesichter geschnitzt werden.

Sendung: Brandenburg Aktuell, 30.09.2019, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Ich kann mich nicht erinnern, dass die Bauern irgendwann mal nichts zu klagen gehabt hätten. Zu nass, zu trocken, zu dunkel, zu hell... irgendwas ist immer.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Maschine der Eurowings hebt am Flughafen Tegel ab (Quelle: Picture Alliance/Andreas Gora)
Andreas Gora

Am Sonntag - Ufo will nun auch Lufthansa-Töchter bestreiken

Fluggäste, die am Sonntag mit einem Flieger der Lufthansa-Gruppe reisen wollen, müssen aller Voraussicht nach mit erheblichen Einschränkungen rechnen. Am Freitag rief die Kabinengewerkschaft Ufo auf, auch vier Lufthansa-Töchter zu bestreiken.