Assistenzroboter zum Einsatz in der Pflege (Quelle: imago images/Höfer)
Bild: www.imago-images.de/Höfer

Studie zu Künstlichen Intelligenz - Nur München beschäftigt mehr KI-Fachkräfte als Berlin

Bei der Beschäftigung von begehrten Fachkräften für Künstliche Intelligenz (KI) wird die Hauptstadtregion nur von München überflügelt. Das geht aus einer Auswertung des Netzwerks Linkedin hervor, die in Zusammenarbeit mit der Berliner Wirtschaftsverwaltung, der Wirtschaftsförderungen Berlin und Brandenburg, der IHK Berlin und der Technologiestiftung entstand.  Demnach sind in der Bayerischen Landeshauptstadt 19 Prozent der deutschen KI-Fachkräfte beschäftigt, in Berlin und Umgebung sind es 18 Prozent.  

38 Prozent der Beschäftigten auch hier ausgebildet

Demzufolge verfügen knapp 50 Prozent der 727.000 Linkedin-Mitglieder in der Hauptstadtregion über digitale Fach- und Anwendungskompetenzen. Digitale Fachkompetenz kann beispielsweise eine Programmiersprache sein, digitale Anwendungskompetenz z. B. besondere Fähigkeiten im Bereich E-Commerce.

38 Prozent der KI-Fachkräfte in der Hauptstadtregion gaben an, auch in Berlin oder Brandenburg ausgebildet worden zu sein. Neben den Berliner und Potsdamer Universitäten wurden auch das Hasso-Plattner-Institut in Potsdam sowie die BTU Cottbus-Senftenberg genannt.  

Die meisten Jobs gibt es im E-Commerce

Die Nachfrage nach digitalen Kompetenzen sei in Berlin seit 2016 um 20 Prozent gestiegen, heißt es in der Studie. Die Top 5 der Arbeitgeber für KI-Experten kommen alle aus dem Bereich des E-Commerce bzw. Banking: Zalando, N26, Wayfair, Auto1 und Delivery Hero.

Schließlich geht aus der Studie auch hervor, dass Künstliche Intelligenz eine von Männern dominierte Branche ist: Nur 16 Prozent der Experten sind weiblich. "Die Studie zeigt, dass wir weiterhin einen starken Fokus auf die Förderung von Frauen setzen müssen", stellte Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) fest.  

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren