Arbeiter schweißt am Motorradrahmen, BMW Motorrad Werk in Berlin (Quelle: dpa/Jacek Bilski)
Video: rbb24 | 30.10.2019 | 16 Uhr | Bild: dpa/Jacek Bilski

Arbeitsmarktzahlen - Berlin spürt die Konjunkturflaute, Brandenburg nicht

Die Arbeitsagentur hat am Mittwoch neue Daten vorgelegt: Demnach ist der Arbeitsmarkt in der Region weiterhin robust. In Brandenburg ist die Zahl der Arbeitslosen sogar auf einem neuen Tiefststand. Berlin hingegen spürt erste Auswirkungen der Konjunkturflaute.

Der Arbeitsmarkt in Berlin und Brandenburg ist weiterhin stabil. Das geht aus den aktuellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit hervor, die am Mittwoch vorgestellt wurden.

Demnach waren Brandenburg 72.381 Arbeitslose registriert, "ein neuer Tiefststand", so die Arbeitsagentur. Im Vergleich zum September verringerte sich die Zahl um 407 Arbeitslose und im Vergleich zum Vorjahr um 4.813.

Berlin hat mehr Arbeitslose als vor einem Jahr

In Berlin ist die Zahl der Menschen ohne Job hingegen leicht gestiegen:  Im Oktober waren 152.289 Menschen arbeitslos gemeldet, 3.036 mehr als vor einem Jahr. In Berlin zeigen sich zwei unterschiedliche Tendenzen, sagte Bernd Becking, Geschäftsführer der Arbeitsagentur Berlin-Brandenburg. " Im Vergleich zum Vorjahr sind insbesondere in den Bereichen Information, Kommunikation, Erziehung und Unterricht sowie Dienstleistungen die Beschäftigtenzahlen deutlich gestiegen." Zudem gebe es 15.600 Haushalte weniger, die auf Grundsicherung angewiesen sind. Andererseits seien bei vielen Arbeitnehmern die Verträge nicht verlängert worden. "Das ist ein Ausdruck der derzeitigen konjunkturellen Unsicherheiten. Es zeigt sich dabei, dass Unqualifizierte überproportional von Entlassungen betroffen sind."

Dennoch sei der Trend in beiden Bundesländern insgesamt positiv. In Berlin waren im August 1,54 Millionen Menschen in sozialversicherungspflichtigen Jobs, 55.000 mehr als zum Vorjahreszeitpunkt. In Brandenburg gab es im August 859.700 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, fast 6.900 mehr als ein Jahr zuvor. "In Berlin und Brandenburg sind zusammen mehr als 50.000 freie Stellen bei den Arbeitsagenturen gemeldet", heißt es heißt es im Bericht.  

Sendung:  Inforadio, 30.10.2019, 10.00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren